Basketball

Merken
Drucken
Teilen

Houston holt vierten Sieg in Serie

Clint Capela hat mit Houston in der NBA den vierten Sieg in Serie geholt. Die Rockets bezwangen die Oklahoma City Thunder 137:125. Capela gelangen elf Punkte und neun Rebounds, wobei er fünf von sechs Würfen aus dem Spiel heraus verwertete. Bei den Rebounds war der 22-jährige Genfer die Nummer eins in seinem Team.

NBA

Sonntag: Houston Rockets (mit Capela/11 Punkte) – Oklahoma City Thunder 137:125. Los Angeles Clippers – Sacramento Kings 97:98. Milwaukee Bucks – Chicago Bulls 94:109. Indiana Pacers – Philadelphia 76ers 107:94. Boston Celtics – Miami Heat 112:108. Golden State Warriors – Memphis Grizzlies 106:94. Los Angeles Lakers – Portland Trail Blazers 81:97. Montag: Denver Nuggets – New Orleans Pelicans 90:115.

Olympia-Qualifikation Frauen

Schlussklassement: 1. Kanada 23 Punkte (2016: 9/2017: 14). 2. Russland 22 (10/12). 3. Schweiz 19 (14/5). 4. Grossbritannien 18 (8/10). 5. USA 15 (7/8). 6. Schweden 13 (4/9). 7. Südkorea 13 (6/7). 8. Japan 12 (12/0). 9. Deutschland 7 (3/4). 10. Tschechien 6 (0/6). 11. Dänemark 6 (5/1). 12. Italien 4 (1/3). 13. China 2 (0/2). 14. Finnland 2 (2/0). 15. Lettland 0 (WM-Teilnahme 2014). 16. Norwegen 0 (WM-Teilnahme 2015). – Die Nationen auf den Rängen 1 bis 8 sind für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeonchang/KOR qualifiziert. Die Nationen auf den Rängen 9 bis 16 spielen vom 5 bis zum 10. Dezember 2017 in Pilsen/CZE um die letzten zwei Olympia-Quotenplätze.

Verbandssportgericht erhöht Strafe gegen Vukovic

Das Verbandssportgericht erhöhte nach einem Rekurs des EV Zug die Strafe gegen Daniel Vukovic, den Verteidiger von Servette, von drei auf neu fünf Spielsperren. Zudem ist eine Busse von 2500 Schweizer Franken fällig. Vukovic hatte in den Playoff-Viertelfinals am 7. März den Zuger Sven Senteler mit einem Stockschlag attackiert, was das Gericht als grosse Rücksichtslosigkeit einstufte. Zwei Sperren hat der mit Servette im Playoff ausgeschiedene Vukovic bereits verbüsst.

Ein Schwede neuer Trainer der EVZ Academy

Das NLB-Team EVZ Academy erhält einen neuen Trainer. Der Schwede Stefan Hedlund übernimmt für den bisher im Doppelamt tätigen Björn Kinding, der sich in Zukunft ganz seiner Aufgabe als Ausbildungschef aller Nachwuchsstufen inklusive NLB-Farmteam kümmert. Der 41-jährige Hedlund stammt aus Lulea und trainierte beim dortigen Traditionsclub die vergangenen drei Saisons die U20.

NLA

Playoff. Halbfinals (best of 7). 4. Runde:

Heute spielen Stand

19.45 Lugano – Bern 1:2

20.15 Davos – Zug 1:2

Playout (best of 7). 4. Runde:

Heute spielen

20.15 Ambri – Fribourg 0:3

NLB

Playoff. Final (best of 7). 4. Runde:

Heute spielenStand

20.00 Rapperswil-Jona – Langenthal 2:1

WM-Testspiel Frauen

Ann Arbor (USA): Schweiz – Adrian College 11:1 (4:0, 4:1, 3:0). – Schweizer Torschützinnen: Stalder (4), Staenz (2), Thalmann (2), Müller, Zollinger, Benz.

Schweizer NHL-Spieler ohne Erfolgserlebnis

In der NHL setzte es für die Schweizer Spieler lauter Niederlagen ab. Mark Streit verlor mit den Pittsburgh Penguins gegen seinen früheren Arbeitgeber Philadelphia Flyers gleich mit 2:6. Streit verliess das Eis bei der dritten Niederlage in Folge von Pittsburgh mit einer Minus-2-Bilanz.

NHL

Sonntag: Pittsburgh Penguins (mit Mark Streit) – Philadelphia Flyers 2:6. Winnipeg Jets – Vancouver Canucks (mit Bärtschi und Sbisa) 2:1. Anaheim Ducks – New York Rangers 6:3. New Jersey Devils – Dallas Stars 1:2 n. V.

AHL

Sonntag: St. John’s IceCaps – Hershey Bears (mit Siegenthaler) 1:2. Cleveland Monsters (mit Kukan) – Iowa Wild (mit Bertschy) 4:0. Toronto Marlies – Syracuse Crunch (ohne Richard/verletzt) 4:0. Tucson Roadrunners – San Jose Barracuda (mit Müller) 5:4 n. P.

Schweizer U21 gelingt Hauptprobe

Der Schweizer U21-Nationalmannschaft ist die Hauptprobe auf die EM-Qualifikation gelungen. Die Mannschaft setzte sich in Biel gegen Deutschlands U20 2:1 durch. Der Luzerner João Oliveira brachte die Schweiz mit seinen Toren in der 16. und 63. Minute 2:0 in Führung. Für die neu formierte Schweizer U21 beginnt die Qualifikation für die EM-Endrunde 2019 am 13. Juni mit einem Heimspiel gegen Bosnien-Herzegowina.

Vierländerturnier U20/U21

Letzter Spieltag. In Biel: Schweiz U21 – Deutschland U20 2:1 (1:0). – Schlusstabelle (je 6 Spiele): 1. Polen 10. 2. Deutschland 9. 3. Italien 9. 4. Schweiz 7.

Schweiz U21 – Deutschland U20 2:1 (1:0)

Biel – 654 Zuschauer – Sr. Kwiatkowski (POL).

Tore: 16. Oliveira 1:0. 63. Oliveira 2:0. 79. Ferati 2:1.

Schweiz: Matic; Stettler, Arnold, Kryeziu, Garcia; Grgic, Haas (46. Lauper); Sow (80. Schättin), Hunziker (80. Aebischer), Oliveira (66. Cani); Oberlin (57. Itten).

Deutschland: Rehnen; Fechner, Uduokhai (46. Ananou), Torunarigha, Jacobsen; Neuhaus (46. Knöll); Schad, Conde, Serdar (64. Käuper); Ochs (46. Ferati), Iyoha (64. Badu).

Bemerkungen: Verwarnung: 78. Kryeziu (Foul).

Dopingsperre gegen Ademi auf zwei Jahre verkürzt

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die Dopingsperre des Mazedoniers Arijan Ademi von vier auf zwei Jahre verkürzt. Der 25-jährige Spieler von Dinamo Zagreb, dem bei einem Test nach der Champions-League-Partie gegen Arsenal am 16. September 2015 das anabole Steroid Stanozolol nachgewiesen worden war, kann damit ab 8. Oktober wieder spielen.

WM-Qualifikation

Südamerika

Heute spielen (Schweizer Zeit):

22.00 Bolivien – Argentinien

23.00 Ecuador – Kolumbien

Morgen spielen:

00.00 Chile – Venezuela

02.45 Brasilien – Paraguay

04.15 Peru – Uruguay

1. Brasilien 13 9 3 1 32:10 30

2. Uruguay 13 7 2 4 25:15 23

3. Argentinien 13 6 4 3 15:12 22

4. Kolumbien 13 6 3 4 16:15 21

5. Ecuador 13 6 2 5 23:18 20

6. Chile 13 6 2 5 21:18 20

7. Paraguay 13 5 3 5 13:18 18

8. Peru 13 4 3 6 20:22 15

9. Bolivien 13 2 1 10 10:32 7

10. Venezuela 13 1 3 9 16:31 6

Länderspiele

Türkei – Moldawien 3:1 (2:0)

Heute spielen

18.00 Albanien – Bosnien-Herzegowina

18.00 Luxemburg – Kap Verde

18.00 Russland – Belgien

18.00 Estland – Kroatien

18.00 Georgien – Lettland

19.00 Mazedonien – Weissrussland

20.45 Niederlande – Italien

20.45 Irland – Island

20.45 Portugal – Schweden

20.45 Österreich – Finnland

21.00 Frankreich – Spanien

Matchplay-Turnier

Austin, Texas (USA). Matchplay-Turnier der World-Golf-Championship-Serie WGC (9,75 Mio. Dollar). Final: Johnson (USA/1) s. Rahm (ESP) 1 up.

Weltrangliste

Stand 27. März: 1. Johnson (USA) 12,80 Durchschnittspunkte. 2. McIlroy (NIR) 9,01. 3. Day (AUS) 8,86. 4. Matsuyama (JPN) 8,18. 5. Stenson (SWE) 8,05. Ferner: 722. Iten (SUI) 0,17. 757. Woods (USA) 0,16. 974. Girrbach (SUI) 0,101. 1241. Galliano (SUI) 0,051.

Die Kadetten verlängern mit Trainer Kukucka

Die Kadetten Schaffhausen planen zumindest für die nächsten zwei Jahre mit ihrem Trainer Peter Kukucka. Der ehemalige Regisseur der Kadetten hatte seinen Posten beim Schweizer Meister auf die Finalrunde hin übernommen, zunächst befristet bis Ende Saison. Nun erhielt der 34-Jährige einen Vertrag bis 2019.

Turniere im Ausland

Miami, Florida. ATP-Masters-1000- und WTA-Premier-Turnier (13,99 Mio. Dollar/Hart). Männer. 3. Runde: Federer (SUI/4) s. Del Potro (ARG/29) 6:3, 6:4. Nadal (ESP/5) s. Kohlschreiber (GER/26) 0:6, 6:2, 6:3. Berdych (CZE/10) s. Muller (LUX/24) 6:3, 6:4. Sock (USA/13) s. Vesely (CZE) 6:3, 7:6 (7:0). Bautista Agut (ESP/14) s. Querrey (USA/22) 3:6, 6:2, 6:3. – Achtelfinal-Tableau: Wawrinka (1)/Jaziri – Isner (18)/Alexander Zverev (16), Kyrgios (12)/Karlovic (11) – Schwartzman/Goffin (8), Federer (4) – Bautista Agut (14), Berdych (10) – Mannarino/Coric; Nadal (5) – Mahut, Sock (13) – Donaldson, Fognini – Young, Delbonis – Nishikori (2).

Frauen. Achtelfinals: Kerber (GER/1) s. Ozaki (JPN) 6:2, 6:2. Pliskova (CZE/2) s. Strycova (CZE/15) 6:1, 6:4. Safarova (CZE) s. Cibulkova (SVK/4) 7:6 (7:5), 6:1. Wozniacki (DEN/12) s. Muguruza (ESP/6) 7:6 (7:1), Aufgabe (Kreislauf-Probleme). – 3. Runde: Halep (ROU/3) s. Kontaveit (EST/Q) 6:3, 6:0. Arruabarrena (ESP) s. Keys (USA/8) 7:5, 7:5. Venus Williams (USA/11) s. Maria Tig (ROU/Q) 6:3, 6:0. Stosur (AUS/14) s. Peng Shuai (CHN) 4:6, 6:3, 7:5.

Doppel. Achtelfinal: Yung-Jan/Hingis (TPE/SUI/5) s. Barty/Dellacqua (AUS) 6:2, 6:3.

Croissy-Beaubourg (FRA). ITF-Turnier (60 000 Dollar/Halle). Einzel. 1. Runde: Sadikovic (SUI) s. Monowa (RUS) 6:2, 2:6, 6:1. – Doppel. 1. Runde: Bencic/Sadikovic (SUI) s. Boeykens/Lister (BEL/SWE/3) 6:3, 6:2.

NLA

Männer: Schaffhausen – Horgen 9:12. – Weitere Spiele alle in Lugano: SV Basel – Carouge 4:4. Lugano – Genf 16:5. Carouge – Kreuzlingen 2:20. SV Basel – Lugano 4:23. – Tabelle: 1. Lugano 8/16. 2. Kreuzlingen 6/12. 3. Horgen 6/8. 4. Schaffhausen 8/8. 5. Genf 10/5. 6. Carouge 6/2. 7. SV Basel 6/1.

Frauen: SM Zürich – Tristar 1:29. Horgen – Tristar 13:9. – Tabelle: 1. WSV Basel 4/8. 2. Winterthur 6/8. 3. Tristar 5/6. 4. Nyon 4/4. 5. Horgen 2/2 (24:21). 6. Thun 2/2 (21:26). 7. SM Zürich 5/0.