Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Basketball

Sefolosha in Rücklage, Capela auf Viertelfinalkurs

Thabo Sefolosha steht mit den Atlanta Hawks in den NBA-Playoffs unter Zugzwang. Das Team des derzeit zum Statisten degradierten Waadtländers verlor gegen Washington auch das zweite Auswärtsspiel der Achtelfinal-Serie. Die Hawks liegen nach dem 101:109 mit 0:2 zurück. Bedeutend besser läuft es Clint Capela bei den Houston Rockets. Die Texaner gewannen gegen die Oklahoma City Thunder das zweite Heimspiel 115:111 und führen in der Best-of-7-Serie 2:0. Capela verbuchte sieben Punkte und wies mit zehn Rebounds den besten Wert in dieser Sparte auf.

NBA

Playoff. Achtelfinals (best of 7). Eastern Conference: Washington Wizards (4. der Qualifikation) – Atlanta Hawks (5./mit Sefolosha/0 Punkte) 109:101; Stand 2:0. – Western Conference: Golden State Warriors (1.) – Portland Trail Blazers (8.) 110:81; 2:0. Houston Rockets (3./mit Capela/7 Punkte) – Oklahoma City Thunder (6.) 115:111; 2:0.

European Masters

St. Gallen. Männer. 3. Runde: Schweden (Niklas Edin) – USA (Heath McCormick) 7:3. Norwegen 1 (Steffen Walstad) – Norwegen 2 (Thomas Ulsrud) 6:7. Schottland 3 (Greg Drummond) – Schweiz (Marc Pfister) 3:8. Schottland 2 (Tom Brewster) – Schottland 1 (Kyle Smith) 3:7. – 4. Runde: Schweden – Schottland 3 7:2. Norwegen 1 – Schottland 2 1:10. Norwegen 2 – Schottland 1 5:4. USA – Schweiz 7:2. – Tabelle (nach 4 von 7 Runden): 1. Schweden 4/4. 2. Schottland 1, Schottland 2 und USA 4/3. 5. Norwegen 2 4/2. 6. Schweiz 4/1. 7. Norwegen 1 und Schottland 3 4/0. – Frauen. 2. Runde: Tschechien (Anna Kubeskova) – Schweiz 1 (Alina Pätz) 5:6. Schweiz 2 (Melanie Barbezat) – Deutschland (Andrea Schöpp) 8:4. Schottland (Hannah Fleming) – Kanada (Karla Thompson) 5:6. – 3. Runde: Schottland – Schweiz 1 4:5. Schweiz 2 – Kanada 4:6. Deutschland – Tschechien 3:7. – Tabelle (nach 3 von 5 Runden): 1. Schweiz 1 3/3. 2. Schottland und Tschechien 3/2. 4. Kanada und Schweiz 2 3/1. 6. Deutschland 3/0.

Stürmer Kämpf und Goalie Caminada zum SC Bern

Der Stürmer Marc Kämpf wechselt vom NLB-Meister Langenthal zu Schweizer Meister Bern. Der aus der Nachwuchsorganisation des HC Davos stammende Bündner hat die vergangenen acht Saisons mit den Oberaargauern gespielt. Für Bern hat Kämpf in der vorletzten Saison bereits zwei Partien in den Playoffs bestritten. Im Weiteren hat Bern für zwei Saisons Pascal Caminada als zweiten Goalie verpflichtet. Der Zürcher spielte zuletzt bei Lausanne.

Immonen verlässt den EV Zug

Der Finne Jarkko Immonen verlässt den EV Zug nach zwei Jahren. Der Vertrag mit dem 35-jährigen Center wird nicht verlängert. Immonen war auf die vorletzte Saison hin vom KHL-Verein Nowgorod zu den Innerschweizern gestossen und etablierte sich als Leistungsträger im Team des diesjährigen Playoff-Finalisten. In 117 Meisterschaftsspielen brachte er es auf je 40 Tore und Assists.

Slowake Horansky wechselt von Biel zu Olten

Der Slowake Stanislav Horansky wechselt vom EHC Biel zum EHC Olten. Der 23-jährige Stürmer mit Schweizer Lizenz hat sich beim NLB-Verein für zwei Jahre verpflichtet. Bei Biel stand Horansky während der vergangenen drei Saisons unter Vertrag, spielte in den ersten zwei Jahren aber vorwiegend für Ajoie. Bei Biel kam er erst in diesem Winter regelmässig zum Einsatz.

Schweizer Verband mit neuem Torhütertrainer

Peter Mettler übernimmt im Schweizer Verband das Amt des Torhütertrainers. Der Schwyzer wird ab 1. Mai für die Goalies der A- und der U20-Nationalmannschaft verantwortlich sein und auch mit an die WM reisen. Mettler, der beim Verband einen zwei Jahre gültigen Vertrag unterzeichnete, war seit 2013 bei den Zugern als Torhütertrainer tätig – vorerst bei allen Nachwuchsteams, seit 2014 auch bei der ­ersten Mannschaft und seit der vergangenen Saison beim NLB-Team EVZ Academy.

Erster Sieg für Minnesota

Die Minnesota Wild haben den ersten Matchball der St. Louis Blues im Achtelfinal der NHL-Playoffs abgewehrt. Das Team mit Nino Niederreiter gewann Spiel vier auswärts mit 2:0 und verkürzte in der Best-of-7-Serie auf 1:3. Als erste Franchise zogen die Anaheim Ducks in die Viertelfinals ein. Das frühere Team von Jonas Hiller und Luca Sbisa gewann gegen die Calgary Flames 3:1 und setzte sich am Ende in der Serie mit 4:0 Siegen durch.

NHL

Playoff (best of 7). Achtelfinals. Eastern Conference: Toronto Maple Leafs (8. der Qualifikation) – Washington Capitals (1.) 4:5; Stand 2:2. Boston Bruins (7.) – Ottawa Senators (6.) 0:1; 1:3. Western Conference: St. Louis Blues (3.) – Minnesota Wild (2./mit Niederreiter) 0:2; 3:1. Calgary Flames (7.) – Anaheim Ducks (3.) 1:3; Schlussstand 0:4. – Anaheim in den Viertelfinals.

WM-Vorbereitung

Schweizer Aufgebot für die Länderspiele gegen Russland (21./22. April 2017). Torhüter (3): Lukas Flüeler (ZSC Lions), Jonas Hiller (Biel), Niklas Schlegel (ZSC Lions). – Verteidiger (8): Philippe Furrer (Lugano), Patrick Geering (ZSC Lions), Joël Genazzi (Lausanne), Fabian Heldner (Davos), Romain Loeffel (Genève-Servette), Christian Marti (ZSC Lions), Claude Paschoud (Davos), Dave Sutter (Biel). – Stürmer (13): Cody Almond (Genève-Servette), Andres Ambühl (Davos), Chris Baltisberger (ZSC Lions), Damien Brunner (Lugano), Gaëtan Haas (Biel), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Denis Hollenstein (Kloten), Denis Malgin (Florida Panthers), Vincent Praplan (Kloten), Damien Riat (Genève-Servette), Kevin Romy (Genève-Servette), Reto Schäppi (ZSC Lions), Pius Suter (ZSC Lions). – Trainer: Patrick Fischer. – Assistenten: Tommy Albelin, Christian Wohlwend.

Europa League

Viertelfinals. Rückspiele

Schalke – Ajax Amsterd. 3:2 n. V. (2:0, 0:0)

Hinspiel: 0:2

Manchester U.– Anderlecht 2:1 n. V. (1:1, 1:1)

Hinspiel:1:1

Genk (BEL) – Celta Vigo 1:1 (0:0)

Hinspiel: 2:3

Besiktas Istanbul – Lyon 2:1 n. V. (2:1, 1:1) 6:7 i. P.

Hinspiel: 1:2

EM-Bronze für Evelyne Tschopp

Evelyne Tschopp gewann an der EM in Warschau Bronze im Limit bis 52 kg. Im Kampf um einen geteilten dritten Rang besiegte die 25-jährige Baselbieterin die italienische Olympiazweite Odette Giuffrida mit Waza-Ari im Golden Score. Die Entscheidung zu Gunsten Tschopps fiel nach 65 Sekunden in der Verlängerung. Nach der regulären Kampfzeit von vier Minuten war der Zweikampf unentschieden (2:2 Verwarnungen). Tschopp realisierte den Gewinn von Bronze mit einer Bilanz von 4:1 Siegen.

Schwangere Williams will 2018 Comeback geben

Serena Williams hat ihre Schwangerschaft bestätigt. Die 35-jährige Amerikanerin, die am Montag wieder als Weltnummer eins der Frauen geführt wird, obwohl sie seit ihrem Triumph an den Aus­tralian Open vor zwölf Wochen kein Spiel mehr bestritten hat, befindet sich in der 20. Schwangerschaftswoche. Sie liess über ihre Sprecherin ausrichten, dass sie ihre Tenniskarriere 2018 fortsetzen will. Für Williams ist es das erste Kind. Sie hatte sich Ende 2016 mit dem Internet-Unternehmer Alexis Ohanian verlobt.

Fed-Cup

Weltgruppe. Halbfinals. – Weissrussland – Schweiz (in Minsk/Halle). Teams. Weissrussland: Alexandra Sasnowitsch (WTA 96), Arina Sabalenka (WTA 125), Olga Goworzowa (WTA 147), Vera Lapko (WTA 241). – Schweiz: Timea Bacsinszky (WTA 22), Viktorija Golubic (WTA 54), Belinda Bencic (WTA 129), Martina Hingis (Doppel WTA 8). – Spielzeiten. Samstag, ab 12.00 Uhr: 2 Einzel. Sonntag, ab 11.00 Uhr: 2 Einzel plus 1 Doppel. – USA – Tschechien (in Saddlebrook Resort/Tampa Bay/Sand). Teams. USA: Coco Vandeweghe (WTA 24), Lauren Davis (WTA 36), Shelby Rogers (WTA 49), Bethanie Mattek-Sands (Doppel WTA 1). – Tschechien: Katerina Siniakova (WTA 38), Kristyna Pliskova (WTA 56), Denisa Allertova (WTA 109), Marketa Vondrousova (WTA 117). – Spielzeiten. Samstag, ab 18.00 Uhr: 2 Einzel. Sonntag, ab 17.00 Uhr: 2 Einzel plus 1 Doppel.

Turniere im Ausland

Monte Carlo. ATP-Masters-1000-Turnier (4,27 Mio. Euro/Sand). Achtelfinals: Cuevas (URU/16) s. Wawrinka (SUI/3) 6:4, 6:4. Ramos-Viñolas (ESP/15) s. Murray (GBR/1) 2:6, 6:2, 7:5. Djokovic (SRB/2) s. Carreño Busta (ESP/13) 6:2, 4:6, 6:4. Nadal (ESP/4) s. Zverev (GER/14) 6:1, 6:1. Cilic (CRO/5) s. Berdych (CZE/9) 6:2, 7:6 (7:0). Goffin (BEL/10) s. Thiem (AUT/6) 7:6 (7:4), 4:6, 6:3. Pouille (FRA/11) s. Mannarino (FRA) 3:0, Aufgabe. Schwartzman (ARG) s. Struff (GER) 6:3, 6:0. – Viertelfinal-Tableau: Ramos-Viñolas (15) – Cilic (5), Cuevas (16) – Pouille (11); Schwartzman – Nadal (4), Goffin (10) – Djokovic (2).

Sarasota, Florida (USA). ATP-Challenger-Turnier (100 000 Dollar/Sand). 2. Runde: Laaksonen (SUI/7) s. Kecmanovic (SRB) 6:3, 6:0.

Eine neue Aufgabe für Zoltan Jordanov

An der EM in Cluj-Napoca weilen mit Zoltan und Sznezsana Jordanov auch zwei alte Bekannte des Schweizerischen Turnverbands unter den Zuschauern in der Arena Polivalenta. Der 64-jährige Jordanov ist als Technischer Direktor des ungarischen Verbandes in Rumänien in offizieller Mission unterwegs. Der ungarisch-britische Doppelbürger war von 2007 bis 2016 Cheftrainer des Schweizer Nationalkaders der Frauen in Magglingen und führte Ariella Kaeslin und Giulia Steingruber an die Weltspitze.

EM

Cluj-Napoca. Frauen. Qualifikation. Mehrkampf: 1. Elissa Downie (GBR) 56,198. 2. Zsofia Kovacs (HUN) 54,882. 3. Tabea Alt (GER) 54,866. Ferner: 16. Käslin (SUI) 51,199 (Sprung 13,433, Stufenbarren 12,500, Schwebebalken 12,166, Boden 13,100). 19. Genhart (SUI) 50,632 (13,400, 12,866, 12,000, 12,366). 28. Studer (SUI) 50,432 (13,333, 12,700, 12,566, 11,833). 35. Brogli (SUI) 49,500 (13,200, 11,733, 12,433, 12,133). – Pro Nation dürfen nur zwei Athletinnen im Final der besten 24 antreten. – Einzelgeräte. Sprung: 1. Elissa Downie 14,433 (14,566/14,300). – Stufenbarren: 1. Elisabeth Seitz (GER) und Nina Derwael (BEL), je 14,566. Ferner: 22. Genhart 12,866. 29. Studer 12,700. 32. Käslin 12,500. 45. Brogli 11,733. – Schwebebalken: 1. Larisa Iordache (ROU) 14,566. Ferner: 20. Studer 12,566. 24. Brogli 12,433. 33. Käslin 12,166. 36. Genhart 12,000. – Boden: 1. Elissa Downie 13,900. Ferner: 9. Käslin 13,100. 29. Genhart 12,366. 43. Brogli 12,133. 55. Studer 11,833.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.