Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Basketball

NBA

Playoff-Final (best of 7). 5. Spiel: Golden State Warriors – Cleveland Cavaliers 129:120; Endstand 4:1. – Golden State Warriors zum fünften Mal nach 1947, 1956, 1975 und 2015 NBA-Champion.

EM

Tiflis (GEO). Männer. Degen-Einzel. Schlussrangliste: 1. Yannick Borel (FRA). 2. Paolo Pizzo (ITA). 3. Sergej Chodos (RUS) und Nikolai Nowosjolow (EST). Ferner: 8. Niggeler (SUI). 17. Steffen (SUI). 33. Heinzer (SUI). 49. Kuhn (SUI). – 96 klassiert.

Final: Borel s. Pizzo 15:10. – Halbfinals: Borel s. Nowosjolow 15:10. Pizzo s. Chodos 15:10. – Viertelfinals u. a.: Niggeler u. Borel 9:15.

Schweizer Resultate Direktausscheidung ab Runde der letzten 64: Niggeler s. Garozzo (ITA) 15:14, s. Bargues (ESP) 14:13, s. Verwijlen (NED) 11:10. – Steffen s. Howikjan (ARM) 15:8, u. Borel 9:15. – Kuhn u. Borel 6:15. – Heinzer u. Steinberger (GER) 13:15.

Markus Neumayr vor Wechsel nach Istanbul

Gemäss Berichten mehrerer Medien wird Markus Neumayr, deutscher Offensivspieler des FC Luzern, ab der kommenden Saison für Kasimpasa Istanbul spielen. Der 31-Jährige steigt demnach aus dem Vertrag aus, der noch bis 2019 gelaufen wäre. Die Parteien sollen sich über den Transfer einig sein. Derzeit ist bei Kasimpasa auch der frühere St. Galler und Zürcher Stürmer Franck Etoundi im Kader.

Luzern trennt sich von Ricardo Costa

Luzern hat den Vertrag mit dem 36-jährigen Ricardo Costa in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Über die Modalitäten und die Gründe der Trennung wurde Stillschweigen vereinbart. In der abgelaufenen Saison kam der Portugiese in 33 Meisterschaftsspielen zum Einsatz. Er erzielte ein Tor. Bevor er auf die Saison 2016/17 nach Luzern wechselte, hatte Costa unter anderem für Wolfsburg gespielt. Zuvor hatte er mit Porto 2004 die Champions League gewonnen.

Oliver Buff unterschreibt bei Real Saragossa

Der frühere U17-Weltmeister Oliver Buff wechselt zum spanischen 2.-Liga-Club Real Saragossa. Sollte Saragossa 2018 wieder in die Primera Division aufsteigen, würde sich Buffs Zweijahresvertrag um zwei Spielzeiten verlängern. Der 24-Jährige hat nach über einer Dekade beim FC Zürich schon länger mit einem Wechsel in den Süden spekuliert. Simone Grippo, bis zum Abstieg aus der Super League beim FC Vaduz tätig, gehört ab sofort ebenfalls zum Kader von Real ­Saragossa.

EM-Qualifikation U21

Gruppe 8

In Biel: Schweiz – Bosnien-Herzegowina 1:0 (1:0). In Eschen-Mauren: Liechtenstein – Rumänien 0:2 (0:1). –Tabelle: 1. Rumänien 1/3 (2:0). 2. Schweiz 1/3 (1:0). 3. Bosnien-Herzegowina 2/3 (6:1). 4. Portugal und Wales je 0/0. 6. Liechtenstein 2/0 (0:8).

Nächstes Spiel der Schweiz. Freitag, 1. September: Schweiz – Wales (Spielort noch nicht festgelegt).

Schweiz – Bosnien-Herzegowina 1:0 (1:0)

Biel – Sr. Visser (BEL).

Tor: 13. Haas (Hefti) 1:0.

Schweiz: Kobel; Lotomba, Hefti (47. Rhyner), Arnold, Stettler; Haas (60. Grgic), Edimilson Fernandes (92. Hunziker), Zakaria; Sow, Demhasaj, Oliveira.

Bosnien-Herzegowina: Karacic; Memija, Mihojevic, Radeljic, Todorovic; Redzic (65. Loncar), Hadziahmetovic; Kuzmanovic (69. Andusic), Gojak, Menalo; Beganovic (81. Aganspahic).

Bemerkungen: 59. Heber von Menalo an die Latte. – Verwarnungen: 66. Radeljic (Reklamieren), 70. Edimilson Fernandes (Foul), 80. Zakaria (Foul), 85. Hadziahmetovic (Foul).

Fabian Schär erhält Konkurrenz

Hoffenheim holt vom niederländischen 1.-Liga-Club Almelo das Innenverteidigertalent Justin Hoogma. In der Eredivisie kam der 19-Jährige als jüngster Akteur der Geschichte in allen Runden über die komplette Spielzeit zum Einsatz. Der Ersatz von Niklas Süle, der zu den Bayern wechselt, steht in der Hierarchie wohl deutlich über dem über­zähligen Wiler Fabian Schär, der einen Transfer anstrebt.

Jesus Vallejo von Frankfurt zurück zu Real Madrid

Jesus Vallejo kehrt nach einem Leihjahr bei Eintracht Frankfurt zu Real Madrid zurück. Der 20-jährige Innenverteidiger soll beim Champions-League-Sieger den Abgang von Pepe kompensieren. Der spanische U21-Internationale gelangte in 25 Bundesliga-Partien zum Einsatz. Als Ersatz für Vallejo leiht Frankfurt Carlos Salcedo von Deportivo Guadalajara aus. Der mexikanische Internationale spielte zuletzt leihweise für Fiorentina.

Antoine Griezmann hält Atlético die Treue

Der französische Internationale Antoine Griezmann wird seinen Vertrag bei Atlético Madrid vorzeitig um eine Saison bis Juni 2022 verlängern. Griezmann war in den vergangenen Monaten immer wieder mit anderen Spitzenclubs in Verbindung gebracht worden. So berichteten im Februar englische, spanische und französische Medien übereinstimmend, der beste Torschütze der EM 2016 werde in diesem Sommer zu Manchester United in die Premier League wechseln.

Ranieri wird Trainer bei Nantes

Claudio Ranieri wird Trainer des französischen Ligue-1-Clubs Nantes. Der 65-jährige Italiener, der Leicester 2016 sensationell zum Meistertitel in der Premier League führte, im Februar 2017 aber entlassen worden ist, unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Er folgt beim Siebten der vergangenen Saison auf Sergio Conceiço, der das Team innerhalb von fünf Monaten vom 19. auf den 7. Platz führte und dem Ruf des FC Porto folgte.

Albaniens Coach De Biasi kündigt Rückzug an

In Albanien wird im Herbst eine Ära enden: Nationalcoach Gianni De Biasi zieht sich am Ende der WM-Qualifikation nach fast sechsjähriger Amtszeit zurück. Der Italiener, der 31 von 52 Länderspielen ohne Niederlage überstanden hat, orientierte den Verband wenige Tage nach einem 3:0 in Israel über seine Pläne.

WM-Qualifikation Asien

3. Phase. Gruppe A: Katar – Südkorea 1:0 (1:0). Syrien – China 2:2 (1:0). – Tabelle (je 8 Spiele): 1. Iran 20. 2. Südkorea 13. 3. Usbekistan 12. 4. Syrien 9. 5. Katar 7. 6. China 6. – Iran für die WM 2018 in Russland qualifiziert.

Gruppe B: Thailand – Vereinigte Arabische Emirate 1:1 (0:0). Irak – Japan 1:1 (0:1). – Tabelle (je 8 Spiele): 1. Japan 17. 2. Saudi-Arabien 16 (15:8). 3. Australien 16 (14:8). 4. Vereinigte Arabische Emirate 10. 5. Irak 5. 6. Thailand 2.

Modus: Die ersten zwei der beiden Gruppen qualifizieren sich direkt für die WM. Der Sieger einer Ausscheidung unter den beiden Gruppendritten bestreitet eine interkontinentale Barrage um einen weiteren Platz an der WM-Endrunde.

Testländerspiele

Australien – Brasilien0:4 (0:1)

Singapur – Argentinien0:6 (0:2)

Norwegen – Schweden1:1 (1:0 )

Rumänien – Chile3:2 (1:2)

Kamerun – Kolumbien0:4 (0:2)

Frankreich – England3:2 (2:1)

Frankreich – England 3:2 (2:1)

Paris St-Denis – Sr. Massa (ITA)

Tore: 9. Kane 0:1. 22. Umtiti 1:1. 43. Sidibé 2:1. 48. Kane (Foulpenalty) 2:2. 78. Dembélé 3:2.

Frankreich: Lloris; Sidibé (89. Jallet), Varane, Umtiti, Mendy; Dembélé, Kanté, Pogba, Lemar; Giroud (52. Koscielny), Mbappé.

England: Heaton (46. Butland); Jones (81. Cresswell), Stones, Cahill; Trippier (76. Lallana), Dier, Oxlade-Chamberlain, Bertrand (46. Walker); Sterling, Kane, Alli.

Bemerkungen: 47. rote Karte gegen Varane (Foul).

EM-Qualifikation

Schweizer Kader. Aufgebot für die Partien gegen Slowenien heute um 20.15 in Schaffhausen und gegen Deutschland am 18. Juni um 15 Uhr in Bremen. – Tor: Nikola Portner (Montpellier/FRA, 57 Spiele/1 Tor), Simon Kindle (Kadetten Schaffhausen, 11/0), Flavio Wick (GC Amicitia Zürich, 11/1). – Feld: Albin Alili (Kriens-Luzern, 10/12), Maximilian Gerbl (RTV Basel, 0/0), Stefan Huwyler (Wacker Thun, 16/2), Michael Kusio (Bern Muri, 0/0), Dimitrij Küttel (Kadetten Schaffhausen, 28/69), Marvin Lier (Pfadi Winterthur, 31/52), Zoran Markovic (Kadetten Schaffhausen, 14/26), Luka Maros (Kadetten Schaffhausen, 21/42), Lucas Meister (Kadetten Schaffhausen, 18/55), Samuel Röthlisberger (Bern Muri, 13/1), Lenny Rubin (4/25), Andy Schmid (Rhein-Neckar/GER, 163/729), Roman Sidorowicz (Pfadi Winterthur, 38/88), Patrick Strebel (Suhr Aarau, 0/0), Samuel Zehnder (Kadetten Schaffhausen, 0/0). – Verletzt: Nicolas Raemy (Schleudertrauma), Ron Delhees (Knie), Pascal Vernier (Schienbein), Cédrie Tynowski (Knie), Jonas Dähler (Achillessehne), Lukas von Deschwanden (Daumen).

Tabelle. Gruppe 5 (je 4 Spiele): 1. Deutschland 8 (115:89). 2. Portugal 5 (114:108). 3. Slowenien 3 (101:110). 4. Schweiz 0 (96:109).

Berglauf-EM 2019 im Wallis

Der Kontinentalverband European Athletics vergab die Berglauf-EM 2019 an die Schweiz. Im Rahmen des «Gornergrat-Zermatt-Marathons» werden in zwei Jahren die entsprechenden Titel vergeben. Der Berglauf hat in der Schweizer Leichtathletik eine grosse Tradition.

81. Tour de Suisse

4. Etappe. Bern–Villars-sur-Ollon (150,2 km): 1. Larry Warbasse (USA) 3:48:55. 2. Damiano Caruso (ITA) 0:40 zurück. 3. Steven Kruijswijk (NED). 4. Spilak (SLO), beide gleiche Zeit. 5. Pozzovivo (ITA) 0:44. 6. Frank (SUI) 0:47. 7. Soler (ESP) 0:59. 8. Lopez (COL) 1:07. 9. Nieve (ESP) 1:20. 10. Costa (POR) 1:34. 11. Bilbao (ESP), gleiche Zeit. 12. Conti (ITA) 1:44. 13. Geoghegan Hart (GBR) 2:00. 14. Mamykin (RUS) 2:02. 15. Konrad (AUT), gleiche Zeit. Ferner: 19. Morabito (SUI) 2:45. 30. Izagirre (ESP) 4:29. 41. Dumoulin (NED) 7:12. 51. Schär (SUI) 8:30. 55. Van Garderen (USA), gleiche Zeit. 75. Elmiger (SUI) 14:07. 76. Hollenstein (SUI). 81. Albasini (SUI). 83. Küng (SUI). 87. Van Avermaet (BEL), alle gleiche Zeit. 93. Rast (SUI) 16:21. 109. Matthews (AUS), gleiche Zeit. 123. Sagan (SVK) 16:52. – 172 gestartet, 169 klassiert. – Aufgegeben: u. a. Lobato (ESP). – Nicht am Start: u. a. Reichenbach (SUI/krank).

Gesamtklassement: 1. Caruso 12:08:35. 2. Kruijswijk 0:15. 3. Pozzovivo 0:24. 4. Spilak, gleiche Zeit. 5. Soler 0:31. 6. Frank 0:33. 7. Nieve 1:09. 8. Costa 1:10. 9. Conti 1:20. 10. Lopez 1:25. Ferner: 16. Morabito 2:21. 21. Izagirre 4:01. 27. Dumoulin 6:29. 36. Schär 9:20. 40. van Garderen 12:28. 47. Albasini 13:34. 50. Küng 13:40. 51. Van Avermaet 13:45. 55. Matthews 15:28. 62. Sagan 16:10. 85. Hollenstein 22:20. 108. Elmiger 27:10. 115. Rast 29:51.

Programm heute. 5. Etappe: Bex–Cevio (222,0 km).

Bahnrennen

Zürich-Oerlikon. Elite. Scratch (6 km): 1. Leif Lampater (GER). 2. Martin Ruepp (Schaffhausen). 3. Jan-André Freuler (Reichenburg). – Ausscheidungsfahren: 1. Lampater. 2. Freuler. 3. Christian Andres (Bad Zurzach). – Punktefahren: 1. Hannes Baumgarten (GER) 41. 2. Lampater 39. 3. Freuler 14. – Derny: 1. Freuler (Schrittmacher Dino Rey) 2 Punkte. 2. Lampater (Daniel Acklin) 4. 3. Baumgarten (Jean-Marc Sautebin) 6.

WM in Budapest ohne Olympiasiegerin Franklin

Die fünffache Olympiasiegerin Missy Franklin wird an der WM in Budapest vom 14. bis 30. Juli nicht antreten. Die 22-jährige Amerikanerin erklärte, sie sei nach Operationen noch nicht fit genug. Franklin hatte sich im Januar Eingriffen an beiden Schultern unterziehen müssen.

Rafael Nadal bereits für ATP-Finals qualifiziert

Rafael Nadal hat sich als erster Spieler für die ATP-Finals in London qualifiziert. Am Turnier vom 12. bis 19. November treten die besten acht Spieler der Saison an. Im vergangenen Jahr hatte der zehnfache French-Open-Champion seine Teilnahme verletzungsbedingt absagen müssen. Nadal hat die ATP-Finals noch nie gewonnen.

Turnier im Ausland

Stuttgart. ATP-Turnier (630 785 Euro/Gras). 1. Runde: Haas (GER) s. Herbert (FRA) 6:3, 4:6, 7:5. – Haas in der 2. Runde Gegner von Roger Federer (SUI/1). – Doppel. 1. Runde: Murray/Soares (GBR/BRA) s. Chiudinelli/Moser (SUI/GER) w. o.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.