Basketball

Merken
Drucken
Teilen

Capela entscheidet Schweizer Begegnung für sich

Clint Capela entschied in der Nacht auf Montag den Schweizer Zweikampf in der NBA gegen Thabo Sefolosha für sich. Die Houston Rockets siegten gegen die Utah Jazz 137:110, Capela gelangen acht Punkte, acht Rebounds und vier Blocks. Sefolosha stand nur 16 Minuten auf dem Parkett und verliess es mit einer Minus-26-Bilanz.

NBA

Sonntag: Houston Rockets (mit Capela/8 Punkte, 8 Rebounds, 4 Blocks) – Utah Jazz (mit Sefolosha/6 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists) 137:110. Cleveland Cavaliers – Atlanta Hawks 115:117. Los Angeles Clippers – Miami Heat 101:104. Orlando Magic – Boston Celtics 88:104. Toronto Raptors – Washington Wizards 96:107. San Antonio Spurs – Phoenix Suns 112:95. New York Knicks – Indiana Pacers 108:101. Minnesota Timberwolves – Charlotte Hornets 112:94. Portland Trail Blazers – Oklahoma City Thunder 103:99. Los Angeles Lakers – Memphis Grizzlies 107:102.

Eldebrink als Trainer von Rögle zurückgetreten

Anders Eldebrink ist als Trai- ner beim schwedischen 1.-Liga-Club Rögle zurückgetreten. Der 57-Jährige reagierte auf die Serie von sieben Niederlagen. Eldebrink hatte das Amt im April 2015 übernommen, drei Wochen nach der Entlassung bei Rapperswil-Jona. Zuvor war er als Spieler und Trainer bei Kloten tätig gewesen.

Champions League

Achtelfinals. Rückspiele: Hinspiele:

Heute spielen

18.00 Tampere (FIN) – Jyväskylä (FIN) 1:3

18.00 Ocelari Trinec (CZE) – Malmö 2:1

18.30 Gävle (SWE) – Mannheim 3:2

19.00 Frölunda (SWE) – Liberec3:2

19.00 Växjö (SWE) – Salzburg 1:2

19.30 München – Bern 3:2

19.45 Zug – Kometa Brno (CZE)3:4

20.00 Nottingham – ZSC Lions 1:3

NHL

Sonntag: Calgary Flames – New Jersey Devils (mit Hischier/2 Assists und Müller) 5:4 n.P. New York Islanders – Colorado Avalanche (mit Andrighetto/2 Assists) 6:4. Edmonton Oilers – Detroit Red Wings 0:4. Chicago Blackhawks – Montreal Canadiens 0:2.

Erfahrene Schiedsrichter für die Schweizer Playoff-Spiele

Die WM-Playoff-Begegnungen zwischen der Schweiz und Nordirland werden von renommierten Schiedsrichtern geleitet. Das Hinspiel am Donnerstag in Belfast pfeift der Rumäne Ovidiu Hategan, das Rückspiel am Sonntag in Basel der Deutsche Felix Brych.

WM-Qualifikation

Europa. Playoff. Hinspiele:

Am Donnerstag spielen

20.45 Nordirland – Schweiz in Belfast

20.45 Kroatien – Griechenland in Zagreb

Am Freitag spielen

20.45 Schweden – Italien in Solna

Am Samstag spielen

20.45 Dänemark – Irland in Kopenhagen

Rückspiele:

Am Sonntag spielen

18.00 Schweiz – Nordirland in Basel

20.45 Griechenland – Kroatien in Piräus

Am Montag, 13. November

20.45 Italien – Schweden in Mailand

Am Dienstag, 14. November

20.45 Irland – Dänemark in Dublin

Interkontinental-Playoffs. Am Freitag (23 Uhr Schweizer Zeit): Honduras – Australien. – Am Samstag (4.15 Uhr): Neuseeland – Peru. – Am Mittwoch, 15. November (10 Uhr): Australien – Honduras. – Am Donnerstag, 16. November (3.15 Uhr): Peru – Neuseeland.

Die Sieger der Playoffs qualifizieren sich für die WM 2018 in Russland.

FC-Zürich-Trainer Forte kommt mit Verweis davon

Uli Forte erhielt von der Swiss Football League (SFL) einen Verweis. Der Trainer des FC Zürich hatte sich in der Nachspielzeit der Super-League-Partie vom Samstag in Sitten mit Sions Spieler Pajtim Kasami eine Rangelei um den Ball geliefert und war dafür vom Schiedsrichter auf die Tribüne verwiesen worden. Das Spiel war 1:1 ausgegangen.

Wils Trainer Fünfstück wird für ein Spiel gesperrt

Wils Trainer Konrad Fünfstück ist nach seinem Ausschluss wegen Reklamierens während der Challenge-League-Partie gegen Chiasso (2:3) für ein Spiel gesperrt worden. Der Deutsche wird am Samstag in einer Woche in Winterthur nicht auf der Trainerbank Platz nehmen dürfen.

Challenge League

14. Runde:

Wohlen – Rapperswil-Jona 1:2 (0:1)

1. Xamax 14 12 0 2 31:12 36

2. Servette 14 9 4 1 27:12 31

3. Schaffhausen 14 10 0 4 33:19 30

4. Rapperswil 14 5 4 5 18:19 19

5. Vaduz 14 5 4 5 16:20 19

6. Chiasso 14 5 4 5 17:19 16

7. Aarau 14 3 4 7 17:25 13

8. Wohlen 14 3 2 9 20:33 11

9. Winterthur 14 1 5 8 14:24 8

10. Wil 14 1 5 8 12:22 8

Die nächsten Spiele. 15. Runde. Freitag, 17. November, 20 Uhr: Aarau – Servette. – Samstag, 18. November, 19 Uhr: Rapperswil – Xamax, Winterthur – Wil. – Sonntag, 18. November, 16 Uhr: Chiasso – Wohlen. – Montag, 20. November, 20 Uhr: Vaduz – Schaffhausen.

Paulo Sousa geht nach China

Paulo Sousa wird neuer Trainer des chinesischen 1.-Liga-Clubs Tianjin Quanjian. Der 47-jährige Portugiese tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Fabio Cannavaro an. Der italienische Weltmeister von 2006, der Tianjin aus der 2. Liga in die asiatische Champions League geführt hat, wird mit Guangzhou Evergrande in Verbindung gebracht. Sousa hatte in der Saison 2014/15 den FC Basel betreut. Zuletzt war er zwei Saisons bei Fiorentina in der Serie A tätig.

Senderos folgt Frei in die Halbfinals

Nach Torhüter Stefan Frei mit Titelverteidiger Seattle Sounders zog auch Philippe Senderos mit Houston Dynamo in die Playoff-Halbfinals der Major League Soccer ein. Nach dem 0:0 im Hinspiel setzte sich der Genfer Innenverteidiger mit den Texanern bei den Portland Timbers vor gut 20 000 Zuschauern nach einem Rückstand noch 2:1 durch.

Dopingsperren als Angriff auf russischen Sport

Russlands Vizeregierungschef Witali Mutko hat die lebenslangen Olympiasperren für russische Sportler als Angriff auf sein Land vor den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea bezeichnet. «Das ist ein geplanter Angriff, auch mit medialer Hilfe auf den russischen Sport», sagte er der Agentur Tass zufolge. «Unsere Sportler sind sauber», betonte Mutko. Er habe nur wenig Vertrauen in die IOC-Kommission, die angebliche russische Dopingfälle bei den Heim-Winterspielen 2014 in Sotschi untersucht.

Schweizer Elite-Kader aufgestockt

Das Schweizer Elite-Kader der Springreiter wird für die WM-Saison 2018 von 18 auf 21 Namen ergänzt. Neu wieder dabei sind Beat Mändli, Daniel Etter, Walter Gabathuler und Arthur da Silva. Das Hauptziel der Schweizer Springreiter-Elite in der kommenden Saison ist definiert: Ein Top-sechs-Platz in der Teamwertung und eine Medaille an den Weltreiterspielen im September 2018 in Tryon in den USA. Dies würde die vorzeitige Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio bedeuten.

Schweizer Elite-Kader 2018

Springen: Fabio Crotta (Giubiasco), Arthur da Silva (Langrickenbach, neu), Romain Duguet (Gümligen), Paul Estermann (Hildisrieden), Daniel Etter (Müntschemier, neu), Martin Fuchs (Wängi TG), Walter Gabathuler (Diegten, neu), Steve Guerdat (Elgg ), Alain Jufer (Lossy), Christina Liebherr (Bulle), Beat Mändli (Lyss/New York USA, neu), Martina Meroni, Arzo, neu), Werner Muff (Seuzach), Jane Richard Philips (Vinovo ITA), Niklaus Rutschi (Alberswil), Pius Schwizer (Oensingen), Edwin Smits (Chevenez), Janika Sprunger (Hamont-Achel BEL), Nadja Peter Steiner (Bois-le-Roi FRA), Annina Züger (Galgenen, neu), Philipp Züger (Galgenen). – Espoirs: Bryan Balsiger (Corcelles, neu), Anthony Bourquard (Glovelier, neu), Aurelia Loser (Crans-Montana).

Roger Federer in Glasgow

Bevor Roger Federer die ATP Finals in London des Jahres bestreitet, macht er Halt in Schottland. In Glasgow bestreitet der Baselbieter morgen einen Exhibition-Match gegen Andy Murray. Die Einnahmen gehen an Wohltätigkeitsorganisationen. Murray spielte im April in Zürich für einen guten Zweck gegen Federer. Das «Rückspiel» findet vor 13 000 Zuschauern statt.

ATP-Weltrangliste

Stand 6. November: 1. (Vorwoche: 1.) Rafael Nadal (ESP) 10 645 (10 465). 2. (2.) Roger Federer (SUI) 9005 (8505). 3. (4.) Alexander Zverev (GER) 4410 (4400). 4. (6.) Thiem (AUT) 3815. 5. (5.) Cilic (CRO) 3805. 6. (8.) Dimitrov (BUL) 3650. 7. (9.) Wawrinka (SUI) 3150 (3360). 8. (10.) Goffin (BEL) 2975. 9. (22.) Sock (USA) 2765. 10. (11.) Carreño Busta (ESP) 2615. – Ferner: 12. (7.) Djokovic (SRB) 2585. 16. (3.) Murray (GBR) 2290. 103. (97.) Henri Laaksonen (SUI) 557.

WTA-Weltrangliste

Stand 6. November: 1. (1.) Simona Halep (ROU) 6175. 2. (2.) Garbiñe Muguruza (ESP) 6135 (5635). 3. (3.) Caroline Wozniacki (DEN) 6015. 4. (4.) Pliskova (CZE) 5730. 5. (5.) Venus Williams (USA) 5597. 6. (6.) Switolina (UKR) 5500. 7. (7.) Ostapenko (LAT) 5010. 8. (8.) Garcia (FRA) 4420. 9. (9.) Konta (GBR) 3610. 10. (12.) Vandeweghe (USA) 3258.Ferner die Schweizerinnen: 39. (39.) Bacsinszky 1362. 128. (128.) Golubic 459. 142. (142.) Teichmann 399. 144. (160.) Schnyder 393. 152. (152.) Vögele 366. 165. (163.) Bencic 342. 197. (193.) Von Deichmann (LIE) 288. 198. (195.) Perrin 286. 255. (252.) Sadikovic 210.