Basketball

Merken
Drucken
Teilen

Clint Capela weiter im Hoch

Die Houston Rockets gewannen in der NBA zum fünften Mal in Folge. Beim 117:103-Heimsieg gegen die Brooklyn Nets war der Genfer Clint Capela zweitbester Skorer seines Teams. Capela erzielte 20 Punkte und holte sechs Rebounds.

NBA

Montag: Houston Rockets (mit Capela/20 Punkte) – Brooklyn Nets 117:103. Indiana Pacers – Orlando Magic 121:109. Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers 91:113. Boston Celtics – Detroit Pistons 108:118. New York Knicks – Portland Trail Blazers 91:103. San Antonio Spurs – Dallas Mave­ricks 115:108. Golden State Warriors – Sacramento Kings 106:110. Los Angeles Clippers – Los Angeles Lakers 120:115.

Clemens Bracher zweiter Schweizer EM-Teilnehmer

Aufgrund der bisherigen Resultate entschied der Schweizer Verband, dass der zweite Startplatz neben Rico Peter an der EM in Innsbruck am 16./17. Dezember im Zweier und im Vierer an Clemens Bracher geht. Der 30-jährige Berner überzeugte mit zwei Siegen im Europacup, stürzte danach allerdings in Altenberg. Bracher wird auch am Weltcup in der nächsten Woche in Winterberg dabei sein, nachdem Beat Hefti in Nordamerika zum Einsatz kam, in sechs Rennen aber nicht über einen 16. Platz hinauskam.

Klotens Bircher fällt lange aus

Der 20-jährige Alain Bircher vom EHC Kloten hat sich am vergangenen Freitag im Spiel gegen Biel eine Schlüsselbeinverletzung zugezogen. Die Operation wurde erfolgreich durchgeführt. Der Verteidiger wird voraussichtlich bis Ende März 2018 ausfallen.

NLA

Ambrì – Servette2:3 n. P. (1:0, 0:0, 1:2)

Bern – Langnau3:5 (2:0, 1:2, 0:3)

Davos – Lugano4:5 (3:3, 0:0, 1:2)

Fribourg – Lausanne0:4 (0:1, 0:3, 0:0)

Kloten – Biel2:3 (0:2, 1:0, 1:1)

Zug – ZSC Lions4:3 n. P. (0:1, 2:1, 1:0)

1. Bern 25 17 3 1 4 95:50 58

2. Lugano 24 15 1 0 8 80:60 47

3. ZSC Lions 26 12 4 3 7 89:67 47

4. Fribourg 26 13 0 5 8 68:74 44

5. Zug 25 11 4 1 9 76:64 42

6. Davos 26 13 0 3 10 74:80 42

7. Biel 26 9 3 2 12 69:77 35

8. Servette 25 7 3 4 11 58:71 31

9. Langnau 26 6 5 3 12 65:79 31

10. Lausanne 24 7 3 3 11 67:79 30

11. Ambrì 26 8 1 4 13 66:79 30

12. Kloten 25 4 3 1 17 50:77 19

Die nächsten Spiele: Donnerstag, 30. November: 19.45 Servette – Lugano. Freitag, 1. Dezember: 19.45 Biel – Zug. Fribourg – Kloten. Lausanne – Ambrì.

Davos – Lugano 4:5 (3:3, 0:0, 1:2)

4285 Zuschauer – Sr. Urban/Wiegand, Kaderli/Progin.

Tore: 1. (0:43) Kousal (Little) 1:0. 4. (3:09) Jung (Rödin) 2:0. 16. Lapierre (Fazzini, Klasen) 2:1. 18. Lapierre (Klasen) 2:2. 19. (18:19) Little (Kousal, Nygren/Ausschluss Chiesa) 3:2. 20. (19:50) Chiesa (Klasen, Fazzini) 3:3. 42. Lajunen (Vauclair, Klasen/Ausschlüsse Senn, Ambühl) 3:4. 45. Fazzini (Hofmann, Sannitz/Ausschlüsse Senn, Ambühl) 3:5 . 51. Rödin (Little/Ausschluss Ronchetti) 4:5.

Strafen: 3-mal 2 plus 5 (Senn, Ambühl) plus 10 Minuten (Kousal) plus Spieldauer (Senn, Ambühl) gegen Davos, 5-mal 2 Minuten gegen Lugano.

Zug – ZSC Lions 4:3 n. P. (0:1, 2:2, 1:0)

6850 Zuschauer – Sr. DiPietro/Mollard, Gnemmi/Küng.

Tore: 8. Miranda (Pelletier) 0:1. 33. Martschini (Roe, Lammer) 1:1. 38. (37:01) Suri 2:1. 38. (37:39) Wick (Korpikoski) 2:2. 40. (39:00) Chris Baltisberger (Ausschluss Diem) 2:3. 43. Roe (Stalberg/Ausschluss Guerra) 3:3. Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Zug, 6-mal 2 Minuten gegen den ZSC.

Bern – Langnau 3:5 (2:0, 1:2, 0:3)

16 003 Zuschauer – Sr. Massy/Stricker, Castelli/Kovacs.

Tore: 5. (4:49) Moser (Arcobello, Ruefenacht) 1:0. 6. (5:32) Bodenmann (Pyörälä, Andersson) 2:0. 29. Arcobello (Blum, Gerber/Ausschlüsse Gagnon; Kamerzin) 3:0. 31. Dostoinow (Gagnon) 3:1. 33. Koistinen (Elo) 3:2. 48. (48:00) Albrecht (Koistinen, Neukom) 3:3. 49. (48:28) Neukom 3:4. 60. (59:35) Koistinen (Gagnon) 3:5.

Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

Fribourg – Lausanne 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)

5707 Zuschauer – Sr Prugger/Wehrli, Ab­egglen/Fluri.

Tore: 12. Pesonen (Zangger) 0:1. 22. Herren (Pesonen) 0:2. 25. Junland (Danielsson, Jeffrey) 0:3. 32. Herren (Miéville, Frick) 0:4. Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

Kloten – Biel 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)

4837 Zuschauer – Sr. Tscherrig/Vinnerborg, Borga/Schüpbach.

Tore: 6. Nussbaumer (Rajala) 0:1. 10. Pedretti (Fey, Pouliot/Ausschluss Ramholt) 0:2. 40. (39:37) Von Gunten (Hollenstein, Praplan) 1:2. 46. Tschantré (Pedretti/Ausschluss Egli) 1:3. 50. Trachsler 2:3.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Kloten, 4-mal 2 Minuten gegen Biel.

Ambrì – Servette 2:3 n. P. (1:0, 0:0, 1:2)

3783 Zuschauer – Sr Hebeisen/Oggier, Bürgi/Duarte.

Tore: 2. Jelovac (Kubalik) 1:0. 42. Spaling (Richard) 1:1. 45. Spaling 1:2. 49. Incir 2:2.

Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Ambrì, 3-mal 2 Minuten gegen Servette.

NLB

Thurgau – GCK Lions2:1 (1:0, 0:1, 1:0)

EVZ Academy – La Ch-d-F.6:4 (0:1, 0:2, 6:1)

Biasca – Winterthur2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

Langent. – Rapperswil-J.4:3 (1:2, 1:1, 2:0)

Heute spielen:

19.45 Ajoie – Olten

1. Rappersw. 22 17 1 0 4 84:35 53

2. Langent. 22 12 3 3 4 85:53 45

3. Olten 21 9 7 1 4 68:55 42

4. Ajoie 21 10 2 2 7 87:60 36

5. Thurgau 22 9 3 2 8 62:62 35

6. Visp 22 8 3 4 7 66:62 34

7. Ch-de-F 22 8 2 1 11 69:78 29

8. EVZ 22 7 3 1 11 71:87 28

9. Winterthur 22 6 1 6 9 65:87 26

10. GCK Lions 22 6 1 3 12 58:84 23

11. Biasca 22 1 1 4 16 37:89 9

Die nächsten Spiele: Freitag, 1. Dezember: 19.45 Rapperswil-Jona – Thurgau. Olten – Visp. 20.00 Ajoie – La Chaux-de-Fonds. Biasca – EVZ Academy. Winterthur – Langenthal.

1. Liga

Gruppe 1: Uzwil – Frauenfeld 3:6. – Tabelle: 1. Frauenfeld 14/31 (71:40). 2. Wetzikon 13/26 (42:34). 3. Arosa 13/23 (46:43). 4. Prättigau-Herrschaft 13/20 (32:29). 5. Bellinzona 13/20 (44:43). 6. Wil 13/19 (46:51). 7. Uzwil 14/19 (43:45). 8. Pikes Oberthurgau 13/15 (46:61). 9. Weinfelden 13/14 (34:44). 10. Herisau 13/11 (39:53).

NHL

Montag: New Jersey Devils (mit Hischier/1 Tor, ohne Müller/verletzt) – Florida Panthers (mit Malgin) 2:3. Winnipeg Jets – Minnesota Wild (mit Niederreiter) 7:2. Pittsburgh Penguins – Philadelphia Flyers 5:4 n. V. Montreal Canadiens – Columbus Blue Jackets 3:1. Chicago Blackhawks – Anaheim Ducks 7:3.

Für Grasshoppers-Spieler Jeffren ist Hinrunde gelaufen

Die Grasshoppers werden für den Rest der Hinrunde auf ihren Offensivspieler Jeffren verzichten müssen. Der 29-jährige Venezolaner erlitt am Sonntag bei der 0:3-Niederlage in Sitten einen Jochbeinbruch. Bereits am Montag wurde Jeffren operiert. Ende dieser Woche wird er sich zudem einem Eingriff am Meniskus unterziehen.

Schweizer Cup

Viertelfinals

Heute spielen:

19.30 Basel – Luzern

19.30 Zürich – Thun

Morgen spielen:

20.15 Young Boys – St. Gallen

20.15 Lugano – Grasshoppers

Fünf Bewerber für EM-Eröffnung 2020

Die Uefa wird an ihrer nächsten Sitzung am 7. Dezember den Spielort für das Eröffnungsspiel der EM 2020 bestimmen. Kandidaten sind Amsterdam, Glasgow, St. Petersburg, Rom und Brüssel.

Crouch bleibt Stoke treu

Der 36-jährige Peter Crouch spielt auch in der kommenden Saison für Stoke City. Der 2,01-m-Hüne und Teamkollege von Xherdan Shaqiri verlängerte den auslaufenden Vertrag mit den «Potters» um ein Jahr.

Julio César verlässt Benfica

Julio César und Benfica Lissabon trennen sich per sofort. Der 38-jährige brasilianische Goalie gehört nicht mehr zum Stamm des Clubs von Haris Seferovic. Ob er die Karriere fortsetzt, liess der Altmeister offen. Seine grössten Erfolge feierte César im Dress von Inter Mailand: Neben fünf Serie-A-Trophäen gewann er 2010 die Champions League.

Erster Saisontreffer Derdiyoks

Eren Derdiyok reihte sich im ersten Cupspiel der Saison von Galatasaray Istanbul unter die Torschützen ein. Der Schweizer Stürmer erzielte beim 5:1-Sieg gegen Drittligist Sivas Belediyespor im Hinspiel der Sechzehntelfinals in der 90. Minute das letzte Tor. Für Derdiyok, der in den vergangenen drei Meisterschaftsspielen zweimal von Beginn weg spielen durfte, war es der erste Treffer im zwölften Pflichtspieleinsatz.

WM-Qualifikation Frauen

Gruppe 2: Schweiz – Albanien 5:1 (2:1). – Tabelle: 1. Schweiz 4/12 (14:3). 2. Schottland 2/6 (7:1). 3. Polen 3/6 (9:4). 4. Weissrussland 4/3 (3:9). 5. Albanien 5/0 (3:19).

Schweiz – Albanien 5:1 (2:1)

Biel – 550 Zuschauer – Sr. Pavlikova (SVK). Tore: 8. Ismaili 1:0. 29. Krasniqi 1:1. 35. Bachmann 2:1. 73. Kiwic 3:1. 80. Calligaris 4:1. 86. Ismaili 5:1.

Schweiz: Thalmann; Crnogorcevic, Kiwic, Stierli (61. Brunner), Maritz; Wälti, Bernauer (46. Zehnder), Calligaris, Reuteler; Bachmann (75. Aigbogun), Ismaili.

Bemerkungen: Schweiz ohne Fasel, Kuster, Mauron, Mégroz, Terchoun (alle verletzt) und Dickenmann (geschont). 93. Lattenschuss Ismaili. – Verwarnungen Schweiz: 66. Wälti (Foul). 92. Aigbogun (Unsportlichkeit).

England

Premier League. 14. Runde: Brighton – Crys­tal Palace 0:0. Leicester – Tottenham 2:1. Watford – Manchester United 2:4. West Bromwich – Newcastle 2:2.

1. Manchester C. 13 12 1 0 42:8 37

2. Manchester U. 14 10 2 2 32:8 32

3. Chelsea 13 8 2 3 24:11 26

4. Arsenal 13 8 1 4 23:16 25

5. Tottenham 14 7 3 4 22:12 24

6. Liverpool 13 6 5 2 25:18 23

7. Burnley 13 6 4 3 12:10 22

8. Watford 14 6 3 5 24:25 21

9. Leicester 14 4 5 5 19:20 17

10. Brighton 14 4 5 5 13:14 17

11. Southampton 13 4 4 5 13:15 16

12. Huddersfield 13 4 3 6 9:19 15

13. Newcastle 14 4 3 7 13:19 15

14. Bournemouth 13 4 2 7 11:14 14

15. Stoke 13 3 4 6 16:26 13

16. Everton 13 3 3 7 13:28 12

17. West Bromwich 14 2 6 6 12:21 12

18. West Ham 13 2 4 7 12:26 10

19. Swansea 13 2 3 8 7:15 9

20. Crystal Palace 14 2 3 9 8:25 9

Frankreich

Ligue 1. 15. Runde: Amiens – Dijon 2:0. Strasbourg – Caen 0:0. Bordeaux – St-Etien­ne 3:0. – Tabellenspitze: 1. Paris St-Germain 14/38 (45:10). 2. Lyon 14/29 (37:15). 3. Monaco 14/29 (36:15). 4. Marseille 14/28 (28:18). 5. Nantes 14/23 (13:15). 6. Caen 15/23 (10:14).

Österreich

Bundesliga. 17. Runde: Sturm Graz – Mödling 6:1. – Tabellenspitze: 1. Sturm Graz 17/38 (34:20). 2. Salzburg 16/37 (37:13). 3. Rapid Wien 16/29 (27:20).

NLA

11. Runde

Heute spielen:

19.30 Pfadi Winterthur – St. Otmar

1. Wacker Thun * 11 9 1 1 324:268 19

2. Pfadi W’thur * 10 7 1 2 273:225 15

3. Kadetten SH * 10 7 1 2 319:276 15

4. Bern Muri 11 7 1 3 301:264 15

5. Kriens-Luzern 11 7 0 4 268:268 14

6. Suhr Aarau 11 3 2 6 264:268 8

7. GC Amicitia 11 3 0 8 250:302 6

8. St. Otmar 10 2 1 7 252:282 5

9. Gossau 10 2 1 7 240:281 5

10. Endingen 11 2 0 9 271:328 4

* in Finalrunde

Zwei weitere Russinnen gedopt

Zwei weitere russische Athletinnen wurden wegen Dopings an den Olympischen Spielen 2012 in London disqualifiziert. Es handelt sich um die Staffelläufe­rin Julia Guschtschina und die Weitspringerin Anna Nasarowa. Guschtschina musste ihre drei Medaillen – darunter eine goldene – von den Olympischen Spielen 2008 und 2012 bereits abgeben, da die Staffelkolleginnen schon vor ihr des Dopings überführt worden waren. Nasarowa dagegen belegte in London «nur» den fünften Rang.

Weltcup Frauen

Lake Louise (CAN). Erstes Training zu den beiden Abfahrten vom Freitag und Samstag: 1. Tina Weirather (LIE) 1:51,41. 2. Elena Fanchini (ITA) 0,02 zurück. 3. Sofia Goggia (ITA) 0,03. 4. Rebensburg (GER) 0,13. 5. Schnarf (ITA) 0,14. 6. Gut (SUI) 0,17. Ferner: 8. Vonn (USA) 0,30. 19. Corinne Suter (SUI) 1,24. 21. Anna Veith (AUT) 1,36. 31. Flury (SUI) 2,51.