Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Basketball

James setzt ein Zeichen

LeBron James von den Cleveland Cavaliers sorgte wieder einmal mit einem politischen Statement für Schlagzeilen. Beim Gastspiel in Washington trug er einen schwarzen und einen weissen Schuh mit der Aufschrift «Equality». «Bei Gleichheit geht es darum, unsere Rechte zu verstehen. Die Rasse spielt keine Rolle», sagte James nach dem Sieg. Vor wenigen Monaten nannte er bereits US-Präsident Donald Trump auf Twitter einen «Penner».

NBA

Sonntag: Toronto Raptors – Sacramento Kings 108:93. Detroit Pistons – Orlando Magic 114:110. Brooklyn Nets – Indiana Pacers 97:109. Washington Wizards – Cleveland Cavaliers 99:106.

Sallinen bleibt bei Kloten

Der Finne Tomi Sallinen bleibt bis Ende Saison beim EHC Kloten. Der 28-jährige Center war als Ersatz für seinen verletzten Landsmann Tommi Santala verpflichtet worden. Mit fünf Toren und acht Assists ist Sallinen viertbester Skorer beim Tabellenletzten.

Samu El Assaoui spielt wieder für Thurgau

Der Verteidiger Sami El Assaoui, der vor zwei Wochen mit einem Tryout-Vertrag zu Servette gewechselt hat, kehrt per sofort zum HC Thurgau zurück. Der Routinier hat beim NLB-Club einen Vertrag bis Ende Saison unterzeichnet. Der 26-jährige El Assaoui ist 1,80 Meter gross und 80 Kilogramm schwer. Er absolvierte 87 Spiele in der NLA und 284 in der NLB. Er bestreitet heute das Auswärtsspiel mit Thurgau gegen die GCK Lions.

Malgin mit erstem Assist

Denis Malgin gelang in der Nacht auf Montag der erste Assist in der laufenden NHL-Saison. Der Center bereitete bei der 2:5-Niederlage der Florida Panthers in Las Vegas das 1:0 in der dritten Minute vor. Für Malgin war es der fünfte Skorerpunkt der Saison, nachdem er zuvor bereits vier Tore erzielt hatte.

NLA

Heute spielen:

19.45 Bern – Kloten

19.45 Servette – Ambrì

19.45: Langnau – Biel

19.45 Lugano – Davos

19.45 Lausanne – Fribourg

19.45 ZSC Lions – Zug

1. Bern 31 18 5 4 4 113:68 68

2. Lugano 31 18 2 1 10 107:78 59

3. ZSC Lions 32 13 5 3 11 99:87 52

4. Zug 30 12 6 2 10 92:78 50

5. Davos 32 15 1 3 13 91:101 50

6. Biel 33 13 4 3 13 94:92 50

7. Fribourg 31 13 1 5 12 79:94 46

8. Langnau 32 11 5 3 13 89:91 46

9. Servette 32 10 5 5 12 79:89 45

10. Lausanne 32 11 3 4 14 94:104 43

11. Ambrì 32 9 1 5 17 83:106 34

12. Kloten 32 5 4 4 19 71:103 27

NLB

Heute spielen:

20.00 Ajoie – Rapperswil-Jona

20.00 GCK Lions – Thurgau

20.00 La Chaux-d.-F. – Olten

20.00 Biasca – Visp

1. Rappersw. 26 20 1 1 4 101:41 63

2. Olten 27 14 8 1 4 86:63 59

3. Langenth. 27 14 3 3 7 97:66 51

4. Ajoie 27 13 2 3 9 105:75 46

5. Thurgau 27 11 3 2 11 72:75 41

6. Visp 26 9 4 4 9 72:73 39

7. Ch-de-F. 26 11 2 1 12 83:84 38

8. EVZ 26 7 4 2 13 82:100 31

9. GCK Lions 26 8 1 3 14 71:97 29

10. Winterthur 27 6 1 6 14 67:108 26

11. Biasca 27 3 1 4 19 45:99 15

Testländerspiel

Niagara Falls (CAN). U20: Dänemark - Schweiz 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n. V. – Tor für die Schweiz: Eggenberger.

NHL

Sonntag: Vegas Golden Knights (ohne Sbisa/verletzt) - Florida Panthers (mit Malgin/1 Assist) 5:2. Chicago Blackhawks - Minnesota Wild (mit Niederreiter) 4:1. Vancouver Canucks (ohne Bärtschi/verletzt) - Calgary Flames 1:6. Winnipeg Jets - St. Louis Blues 4:0.

Winterthur stellt Trainer frei

Der FC Winterthur hat Trainer Umberto Romano per sofort freigestellt. Der Challenge-League-Verein reagiert damit auf die mehrheitlich unbefriedigenden Ergebnisse in der Meisterschaft. Winterthur liegt nach der ersten Hälfte des Saisonpensums mit einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten Wil an zweitletzter Stelle. Der 44-jährige Romano hatte das Amt erst im vergangenen Februar als Nachfolger des ebenfalls entlassenen Sven Christ angetreten. Wer Romano ersetzen wird, steht noch nicht fest.

Galatasaray entlässt Trainer

Galatasaray Istanbul hat sich einen Tag nach der 1:2-Niederlage gegen Yeni Malatyaspor in der Süper Lig von Trainer Igor Tudor getrennt. Nach gutem Saisonstart war die Mannschaft des Schweizers Eren Derdiyok zuletzt ins Strudeln geraten und hatte die Tabellenführung an Stadtrivale Basaksehir abgeben müssen. Aus den vergangenen acht Spielen resultierten für Galatasaray nur deren drei Siege.

Cup-Achtelfinals

Heute spielen:

18.30 Mainz – Stuttgart

18.30 Paderborn – Ingolstadt

20.45 Schalke – Köln

20.45 Nürnberg – Wolfsburg

Morgen spielen:

18.30 Gladbach – Leverkusen

18.30 Bremen – Freiburg

20.45 Bayern München – Dortmund

20.45 Heidenheim – Frankfurt

England

Premier League. 18. Runde: Everton – Swansea 3:1.

1. Manchester C. 18 17 1 0 56:12 52

2. Manchester U. 18 13 2 3 39:12 41

3. Chelsea 18 12 2 4 32:14 38

4. Liverpool 18 9 7 2 38:20 34

5. Arsenal 18 10 3 5 31:20 33

6. Burnley 18 9 5 4 16:12 32

7. Tottenham 18 9 4 5 31:18 31

8. Leicester 18 7 5 6 27:26 26

9. Everton 18 7 4 7 24:30 25

10. Watford 18 6 4 8 27:33 22

11. Huddersfield 18 6 3 9 16:30 21

12. Southampton 18 4 6 8 17:24 18

13. Brighton 18 4 6 8 14:23 18

14. Crystal Palace 18 4 5 9 15:28 17

15. West Ham 18 4 5 9 17:32 17

16. Bournemouth 18 4 4 10 15:24 16

17. Stoke 18 4 4 10 19:39 16

18. Newcastle 18 4 3 11 16:27 15

19. West Brom 18 2 8 8 13:24 14

20. Swansea 18 3 3 12 10:25 12

Spanien

La Liga. 16. Runde: Malaga – Betis Sevilla 0:2.

1. FC Barcelona 16 13 3 0 42:7 42

2. Atlético Madrid 16 10 6 0 25:7 36

3. Valencia 16 10 4 2 36:16 34

4. Real Madrid 15 9 4 2 30:11 31

5. FC Sevilla 16 9 2 5 19:19 29

6. Villarreal 16 7 3 6 23:20 24

7. Girona 16 6 5 5 20:22 23

8. Eibar 16 6 3 7 18:28 21

9. Betis Sevilla 16 6 3 7 25:29 21

10. Leganes 15 6 2 7 12:14 20

11. Getafe 16 5 5 6 20:16 20

12. San Sebastian 16 5 5 6 28:28 20

13. Celta Vigo 16 5 3 8 27:24 18

14. Athletic Bilbao 16 4 6 6 16:19 18

15. Levante 16 3 8 5 15:22 17

16. Esp. Barcelona 16 4 5 7 13:21 17

17. La Coruña 16 4 3 9 18:31 15

18. Alaves 16 4 0 12 12:25 12

19. Las Palmas 16 3 2 11 13:36 11

20. Malaga 16 3 2 11 13:30 11

Suhr Aarau lässt Torhüter ziehen

Goalie Mihailo Radovanovic verlässt den NLA-Club Suhr Aarau auf eigenen Wunsch per sofort. Der Vertrag des Serben wäre Ende Saison nicht verlängert worden, er bat deshalb darum, bereits jetzt nach Israel wechseln zu dürfen. Die Aargauer setzen nun in der Finalrunde auf Dario Ferrante, im kommenden Sommer stösst Dragan Marjanac von Bern Muri zu Suhr Aarau.

Kriens-Luzern holt Gavranovic

Kriens-Luzern hat sich für die kommende Saison die Dienste des kroatischen Kreisläufers Filip Gavranovic gesichert. Der 26-Jährige stösst von Porec, dem aktuellen Zweiten der kroatischen Liga, zu den Innerschweizern. Mit Gavranovic kehrt ein Bekannter in die NLA zurück. Der fast zwei Meter grosse Hüne spielte ab 2015 für zwei Saisons bei Pfadi Winterthur. Dabei gelangen ihm über 150 Tore.

1. Liga

Gruppe 1: Arbon – Romanshorn 26:27. Frauenfeld – Vorderland 33:34. Appenzell – Kreuzlingen 22:36. Fides – Pfader Neuhausen 27:22. – Tabelle: 1. Kreuzlingen 14/25. 2. Frauenfeld 14/19. 3. Fides 14/17. 4. Appenzell 14/13. 5. Romanshorn 14/12. 6. Pfader Neuhausen 14/10. 7. Arbon 14/9. 8. Vorderland 14/7.

Weltcup

Alta Badia (ITA). Parallel-Riesenslalom der Männer: 1. Matts Olsson (SWE). 2. Henrik Kristoffersen (NOR). 3. Marcel Hirscher (AUT). 4. Kilde (NOR). 5. Haugen (NOR)l. 6. Myhrer (SWE). 7. Murisier (SUI). 8. Zubcic (CRO). 9. Pinturault (FRA). 10. Nani (ITA). 11. Meillard (SUI). Ferner: 15. Jansrud (NOR). 18. Aerni (SUI). 28. Gino Caviezel (SUI).

Final: Olsson s. Kristoffersen. – Um Platz 3: Hirscher s. Kilde. – Halbfinals: Olsson s. Hirscher. Kristoffersen s. Kilde. – Um Platz 5: Nestvold-Haugen s. Myhrer. – Um Platz 7: Murisier s. Zubcic.

Stand im Weltcup

Männer. Gesamtwertung (nach 12 von 37 Rennen): 1. Kristoffersen () 445. 2. Hirscher 434. 3. Aksel Lund Svindal (NOR) 374. 4. Jansrud () 345. 5. Max Franz (AUT) 271. 6. Feuz (SUI) 266. Ferner: 17. Murisier (SUI) 155. 22. Meillard 135. 28. Roulin (SUI) 101. 30. Mauro Caviezel (SUI) 93.

Riesenslalom (4/8): 1. Hirscher 320. 2. Kristoffersen 285. 3. Olsson 198. 4. Pinturault 180. 5. Murisier 155. 6. Luitz (GER) 140. Ferner: 13. Meillard 77. 24. Gino Caviezel (SUI) 37. 27. Aerni (SUI) 28.

Nationen (22/77): 1. Österreich 3248. 2. Schweiz 2294. 3. Norwegen 2093. 4. Italien 1921. 5. Deutschland 1465. 6. Frankreich 1306. Ferner: 10. Liechtenstein 374

Bencic unter den Top 75

Belinda Bencic verbesserte sich dank ihres Siegs am ITF-Turnier in Dubai in der Weltrangliste um 20 Plätze und ist neu die Nummer 74 des Rankings. Die 20-jährige Ostschweizerin ist damit so gut klassiert wie seit dem Januar dieses Jahres nicht mehr. Ebenfalls einen Sprung nach vorne machte Stefanie Vögele. Die 27-Jährige kletterte dank ihres Halbfinal-Einzugs von Platz 174 auf 144. Das Ranking der Frauen wird weiterhin von der Rumänin Simona Halep angeführt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.