Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Basketball

Ohne Capela reisst Siegesserie von Houston

Ohne den Genfer Clint Capela unterlagen die Houston Rockets in der NBA zu Hause den Los Angeles Lakers 116:122. Damit riss für die Texaner eine Serie von 14 Siegen de suite. Wegen einer Prellung am linken Fuss stand Capela den Rockets nicht zur Verfügung. Houstons Coach Mike D’Antoni geht jedoch nicht davon aus, dass der 23-Jährige längere Zeit ausfallen wird.

NBA

Mittwoch: Houston Rockets (ohne Capela/verletzt) – Los Angeles Lakers 116:122. Oklahoma City Thunder – Utah Jazz (mit Sefolosha/12 Punkte) 107:79. Charlotte Hornets – Toronto Raptors 111:129. Atlanta Hawks – Indiana Pacers 95:105. Boston Celtics – Miami Heat 89:90. Brooklyn Nets – Sacramento Kings 99:104. Chicago Bulls – Orlando Magic 112:94. Denver Nuggets – Minnesota Timberwolves 104:112. Portland Trail Blazers – San Antonio Spurs 91:93. Golden State Warriors – Memphis Grizzlies 97:84. Los Angeles Clippers – Phoenix Suns 108:95. Dallas Mavericks – Detroit Pistons 110:93.

Daniel Steiner beendet Laufbahn

Der 37-jährige Stürmer Daniel Steiner beendet heute Abend im Dress des HC Thurgau im NLB-Heimspiel gegen Biasca Ticino seine langjährige Karriere. Steiner war während 19 Saisons als Profi aktiv. In der höchsten Schweizer Spielklasse bestritt der Berner 778 Partien, in denen er je 221 Tore und Assists erzielte.

Spengler Cup im chinesischen Staatsfernsehen

Der Spengler Cup in Davos wird in der Altjahreswoche erstmals auch vom chinesischen Staatsfernsehen übertragen. Eine entsprechende TV-Berichterstattung ist laut einer Medienmitteilung des Traditionsturniers ab den Halbfinals vorgesehen. Insgesamt wird der Anlass im Fernsehen in 40 Länder übertragen, darunter auch Andorra, Grossbritannien, Irland, Georgien oder Venezuela.

NLA

Servette – Kloten 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

Heute spielen:

19.45 Davos – Langnau

19.45 Fribourg – Ambrì

19.45 Kloten – Lugano

19.45 Zug – Bern

19.45 ZSC Lions – Servette

1. Bern 32 19 5 4 4 115:68 71

2. Lugano 32 18 2 1 11 110:82 59

3. Zug 31 13 6 2 10 95:80 53

4. Davos 33 16 1 3 13 95:104 53

5. Biel 34 14 4 3 13 98:93 53

6. ZSC Lions 33 13 5 3 12 101:90 52

7. Servette 34 12 5 5 12 87:92 51

8. Fribourg 32 14 1 5 12 84:95 49

9. Langnau 33 11 5 3 14 90:95 46

10. Lausanne 33 11 3 4 15 95:109 43

11. Ambri 33 9 1 5 18 85:110 34

12. Kloten 34 5 4 4 21 72:109 27

Servette – Kloten 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

6441 Zuschauer – SR Dipietro/Wiegand, Fluri/Stuber.

Tore: 4. Praplan (Hollenstein) 0:1. 19. Rod 1:1. 29. Spaling (Da Costa, Tömmernes/Ausschluss Boltshauser) 2:1. 32. Heinimann (Fransson) 3:1. 51. Rubin (Rod) 4:1.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Servette, 4-mal 2 Minuten gegen Kloten.

NLB

Heute spielen

19.45 Rapperswil-Jona – EVZ Academy

19.45 Visp – GCK Lions

20.00 Langenthal – La Chaux-de-Fonds

20.00 Thurgau – Biasca Ticino

20.00 Winterthur – Ajoie

1. Rappersw. 27 21 1 1 4 105:43 66

2. Olten 28 14 8 1 5 90:69 59

3. Langent. 28 15 3 3 7 102:68 54

4. Ajoie 28 13 2 3 10 107:79 46

5. Visp 27 10 4 4 9 73:73 42

6. Thurgau 28 11 3 3 11 75:79 42

7. Ch-de-F 27 12 2 1 12 89:88 41

8. EVZ 27 7 4 2 14 84:105 31

9. GCK Lions 27 8 2 3 14 75:100 31

10. Winterthur 27 6 1 6 14 67:108 26

11. Biasca 28 3 1 4 20 45:100 15

U20-Testspiel

Niagara Falls (CAN): Finnland – Schweiz 4:2 (1:2, 2:0, 1:0). – Tore für die Schweiz: Berni, Kuraschew.

NHL

Mittwoch: Columbus Blue Jackets – Toronto Maple Leafs 4:2. Philadelphia Flyers – Detroit Red Wings 4:3. Calgary Flames – St. Louis Blues 2:1.

AHL

Mittwoch: Charlotte Checkers – Hershey Bears (mit Siegenthaler) 4:5. Cleveland Monsters (mit Kukan/1 Assist und Thürkauf/ 1 Assist) – Iowa Wild (mit Bertschy) 5:4 n. V.

Schweiz unverändert auf Platz acht

Die Schweizer Nationalmannschaft geht auf Platz acht ins WM-Jahr. Die aktuelle Weltrangliste präsentiert sich gegenüber dem Vormonat praktisch unverändert, da seither nur wenige Länderspiele stattgefunden haben. Deutschland führt weiter vor Brasilien, einem der drei Schweizer Gruppengegner an der WM 2018 in Russland. Costa Rica und Serbien, die weiteren Widersacher, belegen die Positionen 26 und 36.

Fifa-Weltrangliste

Stand per 21. Dezember: 1. (1.) Deutschland 1602. 2. (2.) Brasilien 1483. 3. (3.) Portugal 1358. 4. (4.) Argentinien 1348. 5. (5.) Belgien 1325. 6. (6.) Spanien 1231. 7. (7.) Polen 1209. 8. (8.) Schweiz 1190. 9. (9.) Frankreich 1183. 10. (10.) Chile 1162. Ferner: 14. (14.) Italien 1052. 15. (15.) England 1047. 26. (26.) Costa Rica 850. 36. (37.) Serbien 756. 181. (187.) Liechtenstein 86.

Fatih Terim zum vierten Mal Galatasaray-Trainer

Der frühere türkische Nationaltrainer Fatih Terim wird erneut Chefcoach von Galatasaray Istanbul. Der 64-Jährige ist damit zum vierten Mal Trainer des türkischen Rekordmeisters. Zuletzt sass Terim von 2011 bis 2013 auf der Galatasaray-Bank. Der Zweite der ersten türkischen Division hatte sich am Montag von seinem bisherigen Trainer Igor Tudor getrennt.

Matthäus hält Trainerkarriere für abgeschlossen

Lothar Matthäus hält seine Trainerkarriere für so gut wie beendet. «Seit meiner letzten Station als bulgarischer Nationaltrainer hat es mich nicht wieder gereizt, auf die Trainerbank zurückzukehren. Es gibt zwar immer wieder Anfragen und auch konkrete Angebote, übrigens auch aus Deutschland, aber wenn du nicht hundertprozentig dahinterstehst, lässt du besser die Finger davon», sagt der 56-jährige Matthäus, der 1990 Weltmeister wurde.

Spanien

La Liga. 17. Runde: Eibar – Girona 4:1. Alaves – Malaga 1:0.

1. FC Barcelona 16 13 3 0 42:7 42

2. Atlético Madrid 16 10 6 0 25:7 36

3. Valencia 16 10 4 2 36:16 34

4. Real Madrid 15 9 4 2 30:11 31

5. FC Sevilla 17 9 2 6 20:22 29

6. Villarreal 16 7 3 6 23:20 24

7. Eibar 17 7 3 7 22:29 24

8. Girona 17 6 5 6 21:26 23

9. Getafe 17 6 5 6 22:16 23

10. San Sebastian 17 6 5 6 31:29 23

11. Leganes 16 6 3 7 12:14 21

12. Betis Sevilla 16 6 3 7 25:29 21

13. Celta Vigo 16 5 3 8 27:24 18

14. Athletic Bilbao 16 4 6 6 16:19 18

15. Levante 17 3 9 5 15:22 18

16. Esp. Barcelona 16 4 5 7 13:21 17

17. La Coruña 16 4 3 9 18:31 15

18. Alaves 17 5 0 12 13:25 15

19. Las Palmas 17 3 2 12 13:38 11

20. Malaga 17 3 2 12 13:31 11

Schweizer Cup

Final

Bern Muri – Pfadi Winterthur 30:33 (17:16)

Internationales Bahnmeeting

Grenchen. Männer. Mannschaftsverfolgung (4000 m/16 Runden): 1. Grossbritannien 4:00,035. Ferner. 4. Schweiz (Müller, Mäder, Bissegger, Thiébaud) 4:07,963.

Juliana Suter gewinnt ihr erstes Rennen im Europacup

Die 19-jährige Juliana Suter errang in Val di Fassa in Italien in der ersten Europacup-Abfahrt des Winters einen überraschenden Sieg. Mit Startnummer 42 setzte sich die Schwyzerin um 15 Hundertstelsekunden vor die im Weltcup erprobte Österreicherin Christina Ager. Juliana Suter ist die jüngste der drei Suter-Schwestern vom Stoos. Ihre älteste Schwester Jasmina hat schon Erfahrung im Weltcup. Mit Fabienne und Corinne Suter ist Juliana nicht verwandt.

Europacup Frauen

Val di Fassa (ITA).Abfahrt: 1. Juliana Suter (SUI) 1:28,07. 2. Christina Ager (AUT) 0,15 zurück. 3. Anna Hofer (ITA) 0,17. Ferner: 9. Flütsch (SUI) 0,53. 14. Hauswirth (SUI) 0,76. 16. Kolly (SUI) 0,78.

Europacup-Stand.Gesamt (nach 10 Rennen): 1. Meta Hrovat (SLO) 388. 2. Katharina Liensberger (AUT) 320. 3. Katharina Gallhuber (AUT) 280. Ferner: 7. Danioth (SUI) 220. 8. Kasper (SUI) 209. – Abfahrt (nach 1 Rennen): 1. Suter 100. 2. Ager 80. 3. Hofer 60. Ferner: 9. Flütsch 29.

Europacup Männer

Reiteralm (AUT). Super-G: 1. Christoph Krenn (AUT) 1:12,45. 2. Niklas Köck (AUT) 0,05 zurück. 3. Thomas Biesemeyer (USA) 0,24. Ferner: 9. Bugnard (SUI) 0,84. 11. Barandun (SUI) 0,88. 17. Mauro Caviezel (SUI) 1,02. 18. Weber (SUI) 1,09.

Europacup-Stand. Gesamt (nach 9 Rennen): 1. Johannes Strolz (AUT) 395. 2. Dominik Raschner (AUT) 271. 3. Ramon Zenhäusern (SUI) 232. Ferner: 9. Rochat (SUI) 160. – Super-G (nach 2 Rennen): 1. Köck und Krenn, je 180. 3. Adrian Sejersted (NOR) 85. 4. Barandun 84. Ferner: 10. Urs Kryenbühl (SUI) 45. 11. Bugnard 41.

Weltcup Skicross

Innichen (ITA). Männer: 1. Marc Bischofberger (SUI). 2. Christoph Wahrstötter (AUT). 3. Thomas Zangerl (AUT). 4. Leduc (FRA). Ferner: 11. Lenherr (SUI). 18. Niederer (SUI). 20. Berry (SUI). 23. Müller (SUI). 25. Fiva (SUI). – Stand im Weltcup (nach 4 von 11 Rennen): 1. Bischofberger 202. Ferner: 14. Müller 78. 16. Lenherr 74. 19. Berry 63. 20. Niederer 61.

Frauen: 1. Heidi Zacher (GER). 2. Georgia Simmerling (CAN). 3. Sandra Näslund (SWE). 4. Alizée Baron (FRA). Ferner: 9. Smith (SUI). 10. Lüdi (SUI). 19. Gantenbein (SUI). 24. Annen (SUI). – Stand im Weltcup (4/11): 1. Zacher 340. Ferner: 4. Smith 173. 10. Lüdi 93. 23. Gantenbein 45.

Nächste Rennen heute, wiederum in Innichen.

Weltcup Buckelpiste

Thaiwoo (CHN). Männer: 1. Mikael Kingsbury (CAN) 83,61. 2. Matt Graham (AUS) 82,75. 3. Troy Murphy (USA) 80,57. Ferner: 16. Tadé (SUI/im Final nicht gestartet). – 54 klassiert.

Weltcup-Stand (2/11): 1. Kingsbury 200. Ferner: 27. Tadé 15.

Frauen: 1. Jaelin Kauf (USA) 77,90. 2. Julia Galischewa (KAZ) 77,79. 3. Andi Naude (CAN) 77,64. Ferner (in der Qualifikation ausgeschieden): 24. Scanzio (SUI). – 45 klassiert.

Weltcup-Stand (2/11): 1. Kauf 145. Ferner: 25. Scanzio 14.

Weltcup Halfpipe

Taizicheng/Secret Garden (CHN). Männer: 1. Ayumu Hirano (JPN) 97,75. 2. Raibu Katayama (JPN) 90,75. 3. Yuto Totsuka (JPN) 90,50. Ferner: 9. Burgener (SUI) 60,00.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.