Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Basketball

Houstons zehnter Sieg in Serie

Die Houston Rockets fuhren beim 100:91-Sieg im Heimspiel gegen die Sacramento Kings den zehnten Sieg in Serie ein. Der Schweizer Clint Capela realisierte dabei sein 30. Double-Double der Saison. Der Center steuerte 13 Punkte und 11 Rebounds bei. Sacramento gehören zu den Lieblingsgegnern Houstons, das 14 der vergangenen 15 Partien gegen die Kalifornier gewinnen konnte.

NBA

Mittwoch: Houston Rockets (mit Capela/13 Punkte, 11 Rebounds) – Sacramento Kings 100:91. Utah Jazz (ohne Sefolosha/verletzt) – Phoenix Suns 107:97. Detroit Pistons – Atlanta Hawks 104:98. Orlando Magic – Charlotte Hornets 102:104. Philadelphia 76ers – Miami Heat 104:102. Brooklyn Nets – I. Pacers 103:108. New York Knicks – Washington Wizards 113:118. Boston Celtics – Los Angeles Clippers 119:129. Chicago Bulls – Toronto Raptors 98:122. Memphis Grizzlies – Oklahoma City Thunder 114:121. New Orleans Pelicans – Los Angeles Lakers 139:117. Portland Trail Blazers – Golden State Warriors 123:117.

Tabellen. Eastern Conference: 1. Toronto Raptors 41/16 (71,9). 2. Boston Celtics 40/19 (67,8). 3. Cleveland Cavaliers 34/22 (60,7). 4. Washington Wizards 33/24 (57,9). 5. Milwaukee Bucks 32/24 (57,1). 6. Indiana Pacers 33/25 (56,9). 7. Philadelphia 76ers 30/25 (54,5). 8. Miami Heat 30/28 (51,7). 9. Detroit Pistons 28/29 (49,1). 10. Charlotte Hornets 24/33 (42,1). 11. New York Knicks 23/36 (39,0). 12. Chicago Bulls 20/37 (35,1). 13. Brooklyn Nets 19/40 (32,2). 14. Orlando Magic 18/39 (31,6). 15. Atlanta Hawks 18/41 (30,5).

Western Conference: 1. Houston Rockets (Capela) 44/13 (77,2). 2. Golden State Warriors 44/14 (75,9). 3. San Antonio Spurs 35/24 (59,3). 4. Minnesota Timberwolves 35/25 (58,3). 5. Oklahoma City Thunder 33/26 (55,9). 6. Portland Trail Blazers 32/26 (55,2). 7. Denver Nuggets 31/26 (54,4). 8. New Orleans Pelicans 31/26 (54,4). 9. Los Angeles Clippers 30/26 (53,6). 10. Utah Jazz (Sefolosha) 30/28 (51,7). 11. Los Angeles Lakers 23/33 (41,1). 12. Memphis Grizzlies 18/38 (32,1). 13. Sacramento Kings 18/39 (31,6). 14. Dallas Mavericks 18/40 (31,0). 15. Phoenix Suns 18/41 (30,5).

Schweizer Meisterschaft

Flims. Finalrunde. Männer: Adelboden (Marc Pfister) – Zug II (Jan Hess) 7:4. Bern Zähringer (Yannick Schwaller) – Dübendorf (Felix Attinger) 7:1. – Rangliste: 1. Bern Zähringer 9/16. 2. Adelboden 9/14. 3. Zug I 9/10. 4. Dübendorf 10/10. 5. Zug II 10/4. 6. Luzern 9/2. – Bern Zähringer und Adelboden für das Playoffspiel qualifiziert.

Frauen: Uzwil (Ursula Hegner) – Dübendorf (Cynthia Gertsch) 9:1. Wetzikon (Elena Stern) – Schaffhausen (Lara Stocker) 7:6 nach Zusatz-End. – Rangliste: 1. Baden Regio 9/16. 2. Flims 9/14. 3. Wetzikon 9/12. 4. Uzwil 9/8. 5. Schaffhausen 10/6. 6. Dübendorf 10/0. – Baden Regio für Playoffspiel qualifiziert.

Modus. Die je sechs Teams spielen eine doppelte Round Robin (je zweimal jeder gegen jeden). Jeweils die ersten drei kommen weiter. Der Erste und der Zweite bestreiten das Playoffspiel. Der Sieger gelangt direkt in den Final. Der Verlierer bekommt im Match gegen den Dritten (Halbfinal) eine weitere Chance. Die Schweizer Meister qualifizieren sich für die Weltmeisterschaften im März in North Bay/CAN (Frauen) respektive im April in Las Vegas (Männer).

NLB

Heute spielen:

19.45 Rapperswil-Jona – Visp

19.45 Thurgau – Langenthal

19.45 Ajoie – GCK Lions

19.45 Winterthur – Olten

19.45 EVZ Academy – La-Chaux-de-Fonds

1. Rappersw. * 44 32 3 2 7 175:77 104

2. Langent. * 44 24 6 4 10 156:103 88

3. Ajoie * 45 21 3 7 14 156:129 76

4. Thurgau * 44 22 3 3 16 132:119 75

5. Olten * 44 18 10 1 15 124:115 75

6. Ch-de-F * 44 20 5 4 15 158:130 74

7. Visp * 44 18 5 6 15 123:110 70

8. EVZ * 44 16 4 3 21 137:163 59

9. GCK Lions + 44 12 6 3 23 122:165 51

10. Winterthur + 44 7 1 10 26 104:184 33

11. Biasca + 45 6 1 4 34 67:159 24

* in den Playoffs, + ohne Playoff-Chance

1. Liga.

Gruppe 1. Playoff-Viertelfinals (best of 5). 2. Runde: Pikes Oberthurgau (8. der Qualifikation) – Wetzikon (1.) 1:5; Stand 0:2. Wil (6.) – Frauenfeld (2.) 3:2 n.V.; 2:0. Herisau (7.) – Bellinzona (3.) 1:3; 0:2. Prättigau-Herrschaft (5.) – Arosa (4.) 4:5 n.V.; 0:2.

Bärtschi punktet doppelt

Vancouver mit Stürmer Sven Bärtschi hat in der NHL gegen Florida trotz zweimaliger Führung 3:4 verloren. Bärtschi liess sich zwei Assistpunkte gutschreiben. Die Partie war im ersten Drittel turbulent: Nach 18:36 Minuten stand es 2:4, im Mitteldrittel glückte Vancouver noch das Anschlusstor.

NHL

Mittwoch: Vancouver Canucks (mit Bärtschi/2 Assists) – Florida Panthers (mit Malgin/1 Assist) 3:4. Toronto Maple Leafs – Columbus Blue Jackets (mit Kukan/1 Assist) 6:3. Colorado Avalanche (ohne Andrighetto/verletzt) – Montreal Canadiens 2:0.

Tabellen. Eastern Conference. Atlantic Division: 1. Tampa Bay Lightning 57/79. 2. Boston Bruins 55/78. 3. Toronto Maple Leafs 59/75. 4. Florida Panthers (Malgin) 54/56. 5. Detroit Red Wings 55/55. 6. Montreal Canadiens 56/51. 7. Ottawa Senators 55/47. 8. Buffalo Sabres 57/44.

Metropolitan Division: 1. Washington Capitals 56/71. 2. Pittsburgh Penguins 58/68. 3. Philadelphia Flyers 57/66. 4. New Jersey Devils (Hischier, Müller) 56/64. 5. Carolina Hurricanes 57/63. 6. Columbus Blue Jackets (Kukan) 57/62. 7. New York Islanders 58/60. 8. New York Rangers 57/59.

Western Conference. Central Division: 1. Nashville Predators (Fiala, Josi, Weber) 55/77. 2. Winnipeg Jets 57/75. 3. St. Louis Blues 59/72. 4. Dallas Stars 57/70. 5. Minnesota Wild (Niederreiter) 56/68. 6. Colorado Avalanche (Andrighetto) 56/66. 7. Chicago Blackhawks 57/56.

Pacific Division: 1. Vegas Golden Knights (Sbisa) 56/78. 2. San Jose Sharks (Meier) 57/68. 3. Calgary Flames 57/66. 4. Los Angeles Kings 56/65. 5. Anaheim Ducks 58/65. 6. Edmonton Oilers 55/50. 7. Vancouver (Bärtschi) 57/50. 8. Arizona 57/40.

Xavier Kouassi zurück zu Sion

Sion hat bis Ende Saison und mit einer Option für ein weiteres Jahr Xavier Kouassi verpflichtet. Für den 28-jährige Mittelfeldspieler ist es eine Rückkehr ins Wallis. Der Ivorer hatte die Sittener nach drei Saisons im Sommer 2016 in Richtung USA verlassen, wo er bei New England Revolution in der MLS engagiert war.

Australischer Verteidiger für GC

Die Grasshoppers leihen bis zum Saisonende vom chinesischen Verein Jiangsu Suning den 31-fachen australischen National­spieler Trent Sainsbury aus. Als Stammspieler hatte der 26-jährige Verteidiger massgeblichen Anteil an der WM-Qualifikation der Australier. Sainsbury wechselte im letzten Sommer von Inter Mailand, für das er während des sechsmonatigen Engagements ein Serie-A-Spiel absolvierte, zu Jiangsu Suning.

Neuzugang für den FC Aarau

Der Challenge-League-Verein Aarau hat für den Rest der Saison von den Grasshoppers Mittelfeldspieler Nikola Gjorgjev ausgeliehen, der zuletzt für den niederländischen Erstdivisionär Twente Enschede spielte. Der Mazedonier mit Schweizer Pass war im Nachwuchs der Zürcher ausgebildet worden.

Challenge League

Heute spielen:

20.00 Wil – Winterthur

1. Xamax 20 16 2 2 46:21 50

2. Servette 19 11 6 2 32:16 39

3. Schaffhausen 20 12 0 8 38:27 36

4. Vaduz 20 8 6 6 25:27 30

5. Rapperswil 19 6 6 7 24:25 24

6. Aarau 19 5 6 8 24:30 21

7. Chiasso 20 6 6 8 23:26 21

8. Winterthur 20 3 7 10 23:30 16

9. Wil 20 3 6 11 17:30 15

10. Wohlen + 19 3 5 11 24:44 14

+ Absteiger

Chiasso wurden wegen Lizenzvergehens 3 Punkte abgezogen

Joseph Bonnel verstorben

Der frühere französische Internationale Joseph Bonnel ist 79-jährig verstorben. Bonnel erlebte seine beste Zeit zu Beginn der Siebzigerjahre, als er als Schlüsselspieler mit Marseille je zweimal Meister und Cupsieger wurde. Er spielte damals mit Gilbert Gress. Im Nationalteam war Bonnel 25-mal im Einsatz.

Europa League

Sechzehntelfinals. Hinspiele

Astana – Sporting Lissabon1:3

Dortmund – Atalanta Bergamo3:2

Marseille – Braga3:0

Spartak Moskau – Athletic Bilbao1:3

Nizza – Lok. Moskau2:3

Östersund – Arsenal0:3

Ludogorez – AC Milan0:3

San Sebastian – Salzburg2:2

AEK Athen – Dynamo Kiew1:1

Celtic Glasgow – St. Petersburg1:0

Partizan Belgrad – Viktoria Pilsen1:1

FCS Bukarest – Lazio Rom1:0

Kopenhagen – Atlético Madrid1:4

Lyon – Villarreal3:1

Napoli – RB Leipzig1:2

Rückspiele am Donnerstag, 22. Februar

Dortmund – Atalanta Bergamo 3:2 (1:0) 62 500 Zuschauer – Tore: 30. Schürrle 1:0. 51. Ilicic 1:1. 56. Ilicic 1:2. 65. Batshuayi 2:2. 91. Batshuayi 3:2.

Fifa-Weltrangliste

Per 15. Februar: 1. (1.) Deutschland 1602. 2. (2.) Brasilien* 1483. 3. (3.) Portugal 1358. 4. (4.) Argentinien 1348. 5. (5.) Belgien 1325. 6. (6.) Spanien 1231. 7. (7.) Polen 1213. 8. (8.) Schweiz 1190. 9. (9.) Frankreich 1183. 10. (10.) Chile 1153. – Ferner: 14. (14.) Italien 1052. 16. (16.) England 1047. 25. (27.) Costa Rica* 868. 34. (37.) Serbien* 784. 182. (182.) Liechtenstein 86. * = Schweizer WM-Gegner

NLA Abstiegsrunde

Endingen – St. Otmar21:24 (12:15)

1. St. Otmar 17 6 1 10 429:455 13

2. GC Amicitia 17 5 1 11 396:455 11

3. Gossau 17 4 2 11 423:477 10

4. Endingen 17 3 0 14 401:490 6

Endingen – St. Otmar 21:24 (12:15)

530 Zuschauer – Sr. Sager/Styger. – Strafen: Je 6-mal 2 Minuten. 30. Rot (direkt) Hedin (St. Otmar/Tätlichkeit). – St. Otmar: Kindler (1); Hedin, Gwerder (2), Gasser (1), Geisser (7), Rauch (2), Jurilj (3), Zdrahala (2), Kaiser (4/2), Milovic (1), Höning (1).Bemerkungen: Verhältnis verschossener Penaltys 2:0.

Sprunger mit Schweizer Rekord

Lea Sprunger siegte in Polen im dritten Hallenmeeting der IAAF World Tour zum dritten Mal in Serie über 400 m, womit ihr der Tour-Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen ist. Mit 51,28 Sekunden war sie so schnell wie nie zuvor eine Schweizerin. Anita Prottis Rekord von 1991 verbesserte sie um 13 Hundertstelsekunden.

Turniere im Ausland

Rotterdam (NED). ATP-Turnier (1,99 Mio. Euro/Halle). Achtelfinals: Dimitrov (BUL/2) – Krajinovic (SRB) 7:6 (7:4), 7:5. Federer (SUI/1) – Kohlschreiber (GER) 7:6 (10:8), 7:5.

New York (USA). ATP-Turnier (668 000 Dollar/Halle). 2. Runde: Nishikori (JPN/5) s. Donskoj (RUS) 6:2, 6:4. Albot (MDA) s. Isner (USA/3) 7:6 (7:5), 3:6, 6:3.

Buenos Aires (ARG). ATP-Turnier (568’000 Dollar/Sand). 2. Runde: Thiem (AUT/1) s. Zeballos (ARG) 6:4, 6:3. Bedene (SLO) s. Ramos-Viñolas (ESP/3) 3:6, 7:5, 6:1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.