Basketball

Drucken
Teilen

NBA

Mittwoch: Sacramento Kings – Houston Rockets (ohne Capela/geschont) 96:83. Portland Trail Blazers – Utah Jazz (ohne Sefolosha/verletzt) 102:93. Boston Celtics – Brooklyn Nets 110:97. Cleveland Cavaliers – New York Knicks 98:110. Miami Heat – Toronto Raptors 116:109 n.V. Orlando Magic – Washington Wizards 101:92. Philadelphia 76ers – Milwaukee Bucks 130:95. Chicago Bulls – Detroit Pistons 87:119. Minnesota Timberwolves – Denver Nuggets 112:106 n.V. New Orleans Pelicans – San Antonio Spurs 112:98. Oklahoma City Thunder – Memphis Grizzlies 137:123. Los Angeles Clippers – Los Angeles Lakers 100:115.

Die Playoff-Achtelfinals (best of 7). Western Conference: Houston Rockets (1. der Qualifikation/mit Capela) – Minnesota Timberwolves (8.), Golden State Warriors (2.) – San Antonio Spurs (7.), Portland Trail Blazers (3.) – New Orleans Pelicans (6.), Oklahoma City Thunder (4.) – Utah Jazz (5./ohne Sefolosha/verletzt). – Eastern Conference: Toronto Raptors (1.) – Washington Wizards (8.), Boston Celtics (2.) – Milwaukee Bucks (7.), Philadelphia 76ers (3.) – Miami Heat (6.), Cleveland Cavaliers (4.) – Indiana Pacers (5.). – Spiele ab morgen.

Davos und Thurgau beenden Zusammenarbeit

Der HC Davos und der NLB-Club Thurgau beenden mit Saison­ende vorzeitig ihren Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen. Die Zusammenarbeit hatte im Februar 2016 begonnen und war ursprünglich als langfristiges Projekt vorgesehen.

NLA

Playoff-Final (best of 7). 1. Runde:

Lugano – ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Stand 0:1

Lugano – ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

7200 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Eichmann/Hebeisen, Borga/Kaderli.

Tor: 35. Künzle (Sutter, Suter) 0:1.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Lugano, 2-mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.

Zweites Spiel morgen

NLA/NLB, Auf-/Abstiegsplayoff (best of 7). 1. Runde:

Kloten – Rapperswil-Jona 1:4 (0:1, 0:1, 1:2 )

Stand 0:1

Kloten – Rapperswil-Jona 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

7011 Zuschauer – Sr. Stricker/Urban, Kovacs/Obwegeser.

Tore: 2. (1:15) Mason (Hügli) 0:1. 21. (20:30) Knelsen 0:2. 49. Profico (Casutt) 0:3. 56. Egli (Kellenberger, Abbott/Ausschluss Maier) 1:3. 59. Rizzello (Knelsen, Sataric) 1:4.

Strafen: 2 Minuten gegen Kloten, 5-mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona.

Zweites Spiel morgen

WM-Vorbereitung

Heute, 20.15: Schweiz – Weissrussland.

Sonntag, 12.15: Schweiz – Weissrussland.

Schweizer Aufgebot

Tor (2): Gilles Senn (Davos), Joren van Pottelberghe (Davos). – Verteidigung (8): Raphael Diaz (Zug), Michael Fora (Ambri), Lukas Frick (Lausanne), Tobias Geisser (Zug), Joël Genazzi (Lausanne), Romain Loeffel (Genève-Servette), Claude-Curdin Paschoud (Davos), Miro Zryd (SCL Tigers). – Sturm (11): Yannick-Lennart Albrecht (SCL Tigers), Enzo Corvi (Davos), Dominic Lammer (Zug), Killian Mottet (Fribourg-Gottéron), Damien Riat (Genève-Servette), Matthias Rossi (Fribourg-Gottéron), Dario Simion (Davos), Reto Suri (Zug), Joël Vermin (Lausanne), Samuel Walser (Davos), Jeremy Wick (Genève-Servette).

NHL

Playoff (best of 7). Achtelfinals.Eastern Conference: Pittsburgh Penguins (5. der Qualifikation) – Philadelphia Flyers (6.) 7:0; Stand 1:0. – Western Conference: Winnipeg Jets (2.) – Minnesota Wild (4./mit Niederreiter) 3:2; 1:0. Vegas Golden Knights (3./ohne Sbisa/verletzt) – Los Angeles Kings 1:0; 1:0.

AHL

Mittwoch: Bakersfield Condors – San Jose Barracuda (mit Rod) 1:2. San Diego Gulls (mit Berra/35 Paraden) – Tuscon Radrunners 0:4.

Taulant Xhaka fällt mit Knieverletzung aus

Basel muss für unbestimmte Zeit auf Mittelfeldspieler Taulant Xhaka verzichten. Der 27-jährige albanische Internationale erlitt gegen Zürich einen Teilriss am Innenband des rechten Knies. Xhaka ist in Basel unbestrittener Stammspieler und stand in der Super League in dieser Saison 21-mal in der Startformation.

Challenge League

Nachtrag 23. Runde:

Rapperswil-Jona – Wil1:1 (1:1)

Heute spielen:

28. Runde:

20.00 Xamax – Vaduz

1. Xamax 27 21 4 2 62:28 67

2. Servette 27 13 10 4 43:24 49

3. Vaduz 27 13 7 7 46:33 46

4. Schaffhausen 27 15 0 12 48:37 45

5. Rapperswil 27 12 7 8 38:30 43

6. Aarau 27 8 6 13 35:47 30

7. Wil 27 6 9 12 27:37 27

8. Chiasso 27 8 6 13 32:47 27

9. Winterthur 27 4 9 14 31:42 21

10. Wohlen + 27 3 6 18 32:69 15

+ Absteiger

Chiasso wurden wegen Lizenzvergehens drei Punkte abgezogen

Rapperswil-Jona – Wil 1:1 (1:1)

Grünfeld – 1120 Zuschauer – Sr. Wolfensberger.

Tore: 40. Schällibaum 0:1. 44. Turkes 1:1.

Rapperswil-Jona: Yanz; Kleiber, Sülüngöz, Simani, Elmer; Salanovic, Teixeira (74. Jaggy), Rohrbach, Shabani (68. Zenuni); Fazliu (86. Wicht); Turkes.

Wil: Kostadinovic; Rahimi, Lekaj, Stillhart; Gonçalves, Scholz, Zé Eduardo, Schällibaum; Lombardi (90. Latifi); Audino (80. Vonlanthen), Cortelezzi (63. Alves).

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Güntensperger (gesperrt), Kllokoqi, Kubli, Mustafi, Nater (alle verletzt), Amendola und Franjes (beide nicht im Aufgebot). Wil ohne Savic (verletzt), Muslin, Maroufi, Hefti, und Baumann (alle nicht im Aufgebot). – 87. Lattenschuss Vonlanthen. – Verwarnung: 78. Schällibaum (Foul).

Ribéry und Robben verlängern mit Bayern München

Bayern München wird die auslaufenden Verträge mit dem Franzosen Franck Ribéry und dem Niederländer Arjen Robben um eine Saison verlängern. Der 35-jährige Ribéry war im Sommer 2007 für 30 Millionen Euro von Marseille nach München gewechselt, der 34-jährige Robben kam 2009 für 24 Millionen Euro von Real.

Kovac offenbar neuer Trainer von Bayern München

Bayern München hat offenbar einen Nachfolger für Jupp Heynckes gefunden. Wie mehrere Medien berichten, soll es der Frankfurter Niko Kovac werden. Angeblich hilft eine Ausstiegsklausel. Kovac steht in Frankfurt noch bis 2019 unter Vertrag. Kovac, der mit Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic befreundet ist, zählte seit geraumer Zeit zu den Kandidaten auf den Trainerposten in München. Auch der Schweizer Lucien Favre wurde schon gehandelt.

Revierderby sorgt für 250 Spielverschiebungen

Die Ansetzung des Bundesliga-Revierderbys zwischen Schalke und Dortmund auf Sonntag, 15.30 Uhr, sorgt bei den Amateurvereinen in der Region für Verdruss. Rund 250 Spiele – fast 75 Prozent in der Region – wurden verlegt. Die Verantwortlichen der unterklassigen Clubs befürchten, dass die Zuschauer ausbleiben. Spiele in der Ober- oder Kreisliga locken die meisten Anhänger am Sonntagnachmittag an.

Europa League

Viertelfinals. Rückspiele:

Sp. Lissabon – Atlético Madrid 1:0 1:0)

Hinspiel 0:2

Olympique Marseille– Leipzig5:2 (3:1)

Hinspiel 0:1

ZSKA Moskau – Arsenal2:2 (1:0)

Hinspiel 1:4

Salzburg – Lazio Rom 4:1 (0:0)

Hinspiel 2:4

Fifa-Weltrangliste

Per 12. April: 1. (Vormonat 1.) Deutschland 1533. 2. (2.) Brasilien* 1384. 3. (5.) Belgien 1346. 4. (3.) Portugal 1306. 5. (4.) Argentinien 1254. 6. (8.) Schweiz 1179. 7. (9.) Frankreich 1166. 8. (6.) Spanien 1162. 9. (10.) Chile 1146. 10. (6.) Polen 1118. – Ferner: 13. (16.) England 1040. 19. (21.) Niederlande 969. 20. (14.) Italien 947. 25. (26.) Costa Rica* 858. 35. (34.) Serbien* 732. 181. (181.) Liechtenstein 77.

* = Schweizer Gegner an der WM-Endrunde.

Schweiz gegen Kroatien, Serbien und Belgien

Das Schweizer Nationalteam trifft in der Qualifikation für die EM 2020 auf Kroatien, Serbien und Belgien. Die EM findet im Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich statt. Losglück hatten die Schweizer nicht. Sie treffen auf die Nummern 3 (Kroatien), 16 (Serbien) und 30 (Belgien) des europäischen Rankings. Die Schweizer belegen selber Platz 24 in dieser Rangliste. Sie erhielten aus allen drei ­Töpfen von den stärkstmöglichen Gegnern zugelost.

Mässiger Start für Steve Guerdat

Steve Guerdat ist der Auftakt am Weltcup-Final in Paris nicht wunschgemäss geglückt. Der Olympiasieger von London musste im Sattel der Stute Bianca im Jagdspringen einen Abwurf hinnehmen, der ihm vier Strafsekunden eintrug. Der gebürtige Jurassier erreichte den elften Rang. Als Siegerin der ersten Prüfung liess sich die Amerikanerin Elizabeth Madden feiern. Sie war im Sattel von Breitling die schnellste Reiterin der acht Paare, die ohne Abwurf durchkamen.

Manuel Pleisch erklärt Rücktritt

Der Bündner Skirennfahrer ­Manuel Pleisch erklärte seinen Rücktritt vom Spitzensport. Der 27-jährige Prättigauer aus dem B-Kader erreichte im Weltcup in der Saison 2014/15 mit Rang 16 im Riesenslalom von Sölden sein bestes Karriereresultat. 2013 hatte Pleisch den Riesenslalom-Europacup gewonnen.

Ladies Open Lugano

WTA-Turnier (250 000 Dollar/Sand). 1. Runde: Vögele (SUI/WC) s. Frech (POL/LL) 6:3, 6:3. Kovinic (MNE/Q) s. Golubic (SUI) 7:6 (8:6), 3:6, 6:4. von Deichmann (LIE/Q) s. Siegemund (GER) 7:6 (7:5), 2:3 Aufgabe (Unterschenkelverletzung). Korpatsch (GER/Q) s. Mladenovic (FRA/1) 7:6 (7:5), 3:2 Aufgabe (Rückenverletzung). Lapko (BLR/Q) s. Kontaveit (EST/4) 3:6, 6:4, 6:3. Barthel (GER) s. Kusnezowa (RUS/5/WC) 4:6, 6:3, 6:4. Flipkens (BEL) s. Witthöft (GER) 1:6, 6:4, 6:3. – Achtelfinal: Sabalenka (BLR) s. Hercog (SLO) 6:3, 6:1.

Doppel. 1. Runde: Knoll/Adamczak (SUI/AUS/4) s. Buzarnescu/Sasnowitsch (ROU/BLR) 1:6, 6:3, 10:7.

Turnier im Ausland

Houston, Texas (USA). ATP-Turnier (557 000 Dollar/Sand). 2. Runde: Pella (ARG) s. Querrey (USA/2) 2:6, 7:6 (7:4), 7:6 (7:3). Kyrgios (AUS/4) s. Fratangelo (USA) 6:7 (2:7), 6:1, 6:2.