Basels Trainer verzichtet auf Ausstiegsklausel

FUSSBALL. Paulo Sousa, der neue Trainer des FC Basel, hat sich in seinem Dreijahresvertrag beim Schweizer Meister keine Ausstiegsklausel ausbedungen. Dafür bringt er seine eigenen Assistenten mit. Es handelt sich um die beiden Spanier Ignacio Torreno und Victor Sanchez.

Drucken

FUSSBALL. Paulo Sousa, der neue Trainer des FC Basel, hat sich in seinem Dreijahresvertrag beim Schweizer Meister keine Ausstiegsklausel ausbedungen. Dafür bringt er seine eigenen Assistenten mit. Es handelt sich um die beiden Spanier Ignacio Torreno und Victor Sanchez. Torreno war schon bei allen Stationen von Sousa als Clubtrainer dabei. Ebenfalls zu Sousas Team zählt Manuel Cordeiro als Analyst. Die Zukunft von Basels beiden bisherigen Trainerassistenten Markus Hoffmann und Marco Walker ist noch offen.

Präsident Bernhard Heusler betonte bei der Vorstellung von Sousa, dass man dem Portugiesen die Möglichkeit zu einem nachhaltigen Aufbau bieten möchte. «Sousa soll mit neuen Ideen eine Dynamik entfachen», sagte Heusler. Der neue Trainer sei ein «guter Kommunikator mit klarer Vorstellung und grosser Aura». Momentan spricht Sousa zwar noch kein Deutsch. Doch über Englisch sollte die Verständigung kein Problem darstellen. «Sousas Verpflichtung wurde vom Verwaltungsrat einstimmig beschlossen», so Heusler. (si)