Basketball NLA

Starwings Basel in Fribourg mit 90:63 chancenlos

Die Starwings haben das letzte Qualifikationsspiel beim Tabellenführer und Schweizer Meister Fribourg klar mit 63:90 (28:47) verloren. Es war keine tragische Niederlage, denn seit einer Woche stehen die Baselbieter Basketballer als Playoff-Teilnehmer fest. Es war die fünfte Niederlage in Folge und die vierte mit mehr als 25 Punkten Differenz.

Georges Küng
Drucken
Teilen
Die Basler Starwings konnten nicht mit Fribourg Olympic mithalten und verloren klar.

Die Basler Starwings konnten nicht mit Fribourg Olympic mithalten und verloren klar.

Keystone

Will man das «Gute» an der Verlustpartie sehen, so darf man konstatieren, dass die «Wings» das letzte Viertel für sich entschieden haben. Darell Vinson holte sich zehn Re­bounds, blieb aber einer Hälfte seines «Mister Double-Double» schuldig, während Octavius Brown bis zur Pause ein totaler Ausfall war (in jeder Statistik stand eine Null), in den zweiten 20 Minuten aber 19 Zähler erzielte. Vielleicht hilft dies seinem – nicht vorhande­nen – Selbstvertrauen.

Dass nach 25 Minuten der Gastgeber, dessen Stammquintett eine beeindruckende Homo­genität – in allen Belangen – aufweist, bereits mit 60:35 führten, sei dezent erwähnt. Das Birstaler Kombinat kann, in dieser Verfassung, keine Partie bei einem Landesgrossen gewinnen. Seit fünf Wochen tun sie es auch nicht mehr gegen die «kleineren» Teams, die allesamt stärker – und breiter im Kader – geworden sind.

Jetzt beginnt die einfache 3. Runde. Fünf Matches im Stile wie am Samstag in der Saane­stadt. Danach kommen noch (wohl drei) Playoff-Partien gegen den Dritten. Momentan ist dies Lugano. Es könnte auch Monthey, Neuchâtel oder Genf sein. Aber der Playoff-Rivale dürfte das geringste Problem sein, das die Starwings zu lösen haben.

Fribourg Olympic – Starwings 90:63 (47:28)

Salle Sportif St. Léonard. - 1100 Zuschauer. - SR: Clivaz/Hjartarso/Emery

Fribourg: Roberson (15), Mladjan (16), Jurkovitz (14), Cotture (15), Taylor (15); Brown (7), Jaunin (4), Molteni (2), Leemans (2); Mbala.

Starwings: Jones (20), Fuchs (6), Brown (19), Sager (3), Vinson (4); Schoo (11), Herrmann, Verga; Streich.

Bemerkungen: Fribourg ohne den US-Profi Wright und Nationalspieler Fongué (beide verletzt). - Starwings ohne Carrara, Hauri, Pavlovic und Thélémarque (alle verletzt). - Viertelsresultate: 21:16, 26:12 (47:28); 23:13 (70:41) und 20:22 (90:63). - Fouls: Fribourg 18, Starwings 13.