Fussball
Alle wieder genesen: Der FC Basel ist eine Woche vor Rückrundenstart wieder vollzählig und gewinnt gegen Xamax

Der FC Basel gewinnt auch das vierte von fünf Testspielen. Doch viel wichtiger ist, dass alle wieder genesen sind. Damit ist der FCB trotz wenig optimaler Vorbereitung für den Rückrundenauftakt in Luzern gewappnet.

Jakob Weber Jetzt kommentieren
Drucken
Arthur Cabral trifft gegen Xamax zum zwischenzeitlichen 3:0 und erfreut die Fans, weil er ersten genesen und zweitens immer noch da ist.

Arthur Cabral trifft gegen Xamax zum zwischenzeitlichen 3:0 und erfreut die Fans, weil er ersten genesen und zweitens immer noch da ist.

Marc Schumacher / freshfocus

Die Abwesenheitsliste des FC Basel zählt auch am Samstag noch 13 Spieler. Doch beim Testspiel gegen Xamax sind einige der zuletzt kranken Spieler zumindest wieder am Spielfeldrand. Ein Einsatz käme für die meisten noch zu früh, doch nach Abpfiff kann Patrick Rahmen verkünden: «Seit heute ist keiner mehr in Isolation».

Es scheint also fast so, als habe der FCB eine Woche vor dem Rückrundenauftakt in Luzern die Omikron-Welle hinter sich gelassen. «Das ist praktisch, denn so muss ausser den positiv Getesteten nahezu keiner mehr in Quarantäne, sollten wir während der Saison weitere Fälle haben», sagt Rahmen. Der Trainer selber ist einer der wenigen in Kader und Staff, den es selber nicht erwischt hat. «Ich bin halt resistent», begründet Rahmen mit einem Lachen.

Doch direkt nach diesem Scherz wird der FCB-Cheftrainer wieder ernst: «Wir haben deswegen nicht das Gefühl, dass es uns jetzt nicht mehr treffen kann und werden weiterhin alles daran setzten, dass wir keine gehäuften Fälle mehr haben.» Denn, dass Coronafälle während der Saison für jedes Team ein herber Nachteil sind und unter Umständen sogar die Meisterschaft entscheiden können, ist allen klar.

Vierter Sieg im vierten Testspiel

In dieses Meisterrennen geht der FC Basel trotz der alles andere als optimalen Vorbereitung, in der Rahmen immer nur mit der halben Mannschaft trainieren und spielen konnte, mit breiter Brust. Denn auch das vierte Testspiel gewinnt der FCB souverän.

Den aktuell Neunten der Challenge League (allerdings nur mit neun Punkten Rückstand auf Leader Vaduz) dominieren die gesunden FCB-Spieler problemlos. Nach Fouls an Kasami und Esposito trifft Rotblau zweimal aus elf Metern zur 2:0-Pausenführung. Und als dann auch noch Arthur Cabral eingewechselt wird und wenig später nach Vorarbeit von Darian Males zum 3:0 einnetzt, jubeln die rund 100 Zaungäste auf dem benachbarten Hügel laut.

Anders als Jordi Quintilla (der während dem Spiel bereits in St.Gallen weilt und dessen Wechsel im Anschluss offizialisiert wird) und Eray Cömert (der Anfang Woche bei Valencia unterschreiben könnte) ist Cabral immer noch in Basel. Und mit jedem Tag, den der Brasilianer im Joggeli verbringt, steigen die Chancen, dass er das auch in der Rückrunde tut.

Das Telegramm: FC Basel - Xamax Neuchâtel 3:1 (2:0)

Nachwuchs-Campus. – Keine Zuschauer – SR: Urs Schnyder. – Tore: 38. Frei 1:0 (Foulpenalty). 44. Esposito 2:0 (Foulpenalty). 65. Cabral 3:0 (Males). 87. Koide 3:1.
Basel: Gebhardt; López, Djiga (52. Dundas), Burger, Katterbach (57. Tavares); Frei, Xhaka, Kasami (66. Samba); Ndoye, Esposito (57. Cabral), Males.
Xamax: Guivarch (61. Walthert); Ouattara (61. Kasongo), Epitaux, Berisha (61. Djuric), Gomes (61. Rodriguez); Hammerich; Beloko (46. Veloso), Marchand (61. Alili); Gazzetta (61. Saiz); Lahiouel (61. Oksuz), Nuzzolo (61. Koide).
Bemerkungen: Basel ohne Chipperfield, Cömert, Essiam, Lang, Lindner, Millar, Padula, Palacios, Pelmard, Petretta, Quintillà, Stocker, Tavares. – Verwarnungen: 10. Djiga. 82. Rodriguez (beide Foul). Xhaka ab der 52. Minute in der Innenverteidigung. Letztes Testpiel am Dienstag um 18 Uhr gegen die Black Stars.

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten