Leichtathletik

Hochspringerin Pascale Stöcklin startet am Susanne Meier Memorial gut in die Saison

Die 19-jährige Stabhochspringerin aus Basel übersprang zum Saisonauftakt auf der Basler Schützenmatte die Höhe von 4,00 Metern. Damit holte sich die Athletin am Pfingstmontag den zweiten Rang.

Drucken
Teilen
Stabhochspringerin Pascale Stöcklin in Aktion

Stabhochspringerin Pascale Stöcklin in Aktion

Zur Verfügung gestellt

Am Leichtathletik- Meeting auf der Basler Schützenmatte, startete Pascale Stöcklin (Goldwurstpower Sprungteam / LAS Old Boys Basel) in die Sommersaison 2016.

Trotz schlechtem Wetter konnte die 19-jährige Stabhochspringerin eine gute Leistung zeigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf der Einstiegshöhe von 3,60 m übersprang die Goldwurstpower- Athletin eine Höhe von 4,00 m.

Mit diesem Resultat konnte sie nicht an ihre Bestleistung in der Halle von 4,15 m anknüpfen, in Anbetracht der kalten Temperaturen und der noch jungen Saison, ist es jedoch ein gelungener Auftakt. Die übersprungene 4,00 m reichten für den 2. Platz hinter der Favoritin Angelica Moser, die eine Höhe von 4.30 m übersprang.

Der nächste Wettkampf sind die Schweizervereinsmeisterschaften, die am Sonntag, 22. Mai, in Langenthal stattfinden.