1. Liga

„Blägg“-Siegesserie hält weiter an: Der FC Black Stars gewinnt in Sursee stilsicher mit 2:0

Der Basler Erstligist Black Stars steht am kommenden Samstag vor (s)einer „Fina­lissima“. Gewinnen die „Schwarz-Sterne“ das Duell gegen die SR Delémont, hat die Equipe von Cheftrainer Samir Tabakovic die Barragespiele zur Promotion League erreicht.

Georges Küng
Drucken
Teilen

Uwe Zinke / Sportives

Es war am 24. März 2018, just kurz nach dem kalendarischen Frühlingsanfang, als der FC Black Stars beim souveränen Tabellenführer Solothurn mit 0:2 verlor. Und sich in der Ta­belle der Gruppe 2 der Erstliga-Meisterschaft im breiten Mittelfeld wiederfand.

Seither sind zwei Monate und sieben Spielrunden vergangen. Und der Basler Traditions­klub holte seither sagenhafte 19 von möglichen 21 Punkten. Und auch das erzielte Torver­hältnis aus diesen sechs Partien und einer 3:3-Punkteteilung (zuhause gegen Langenthal) ist mit 21:5 sehr kokett. Oder anders ausgedrückt: Kein anderes Erstliga-Team (und das sind doch 41 Mannschaften) hat in dieser Zeitspanne mehr Zähler geholt.

Luzerner Schützenhilfe

Dass die Basler nun aus eigener Kraft Rang 4 halten können (das drittplatzierte Luzern U21 ist, da die U21 des Schweizer Meisters Young Boys in der Gruppe 1 die Rangliste an­führt) und somit für die Barragespiele qualifiziert wären, haben sie (auch) besagtem Luzer­ner Nachwuchs zu verdanken. Denn der FCL gewann das Derby gegen den SC Buochs mit 2:0 – und zur gleichen Zeit, nur 26 Kilometer weiter westlich, erfüllte auch der FCBS seine Pflicht und kam in Sursee, dank zwei Treffern von Ridge Sprich, zu einem stilsiche- ren, nie gefährdeten 2:0-Auswärtserfolg.

Damit haben die Basler die Nidwaldner in der Ta- belle überholt – und wenn „Blägg“ am nächsten Samstag (Spielbeginn ist überall um 16 Uhr) gegen Delémont das Derby gewinnt, ist ein erstes, grosses Saisonziel erreicht.

Barragespiele gegen Bellinzona

Dann steht die Equipe von Samir Tabakovic in den Barragespielen – und wird in einem Hin- und Rückspiel auf die AC Bellinzona treffen. Diese führt die Gruppe 3 mit einem Vorsprung von 22 (!) Punkten an; der frühere A-Ligist holte in 25 Matches 63 Punkte bei einem Torverhältnis von 64:24. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Südschweizer mit viel Mitteln die Rückkehr in den Profifussball anstreben.

Der Erfolg der Black Stars hatte zur Folge, dass Sursee nun alleine den zweitletzten Platz belegt und vor dem Abstieg in die 2. Liga interregional steht, wiewohl das einen Punkt vor Sursee liegende Bassecourt in der letzten Runde zuhause auf den Gruppenersten Solo­thurn trifft. Sursee hingegen muss beim Auswärts-Derby in Schötz auf nachbarliche Mithil­fe hoffen...

Der FC Black Stars Basel aber richtet sein Blick nach vorne. Bedingung für einen erfolgreichen Abschluss des Qualifikationsprogrammes ist ein Erfolg im Nordwest­schweizer Derby gegen die serbelnde SR Delémont, die sich vor ein paar Wochen von ei­nem Trainer namens Mario Cantaluppi getrennt hat!

Matchtelegramm

FC Sursee – FC Black Stars Basel 0:2 (0:0)

 

Stadion Schlottermilch. - 215 Zuschauer. - SR: Carrard. - Tore: 56. Sprich 0:1. 66. Sprich 0:2.

Sursee: Peterhans; Christen, Bieri, Huber, Ehrler; Bader; Pinto (86. Steinmann), Trost, Graf, Feuchter (60. Lo Priore); Bolliger (60. Balaj).

Black Stars: Oberle; Mandal, Silva, Micic, Mumenthaler; Alic, Uruejoma, Binaku, Sprich; Kalayci (72. Dieng); Gaye (78. Coviella).