Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Basel nähert sich dem nächsten Titel zügig an

Der FC Basel baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Super League auf 17 Punkte aus. Der Titelverteidiger gewinnt das Spitzenspiel gegen die Young Boys dank zweier Tore nach der Pause verdientermassen mit 2:0. Gleich einen 6:0-Erfolg realisiert Sion in seiner Auswärtspartie gegen Aufsteiger Lugano.
Basels Renato Steffen, hier gegen Milan Gajic, entscheidet das Spiel. (Bild: ky/Alexandra Wey)

Basels Renato Steffen, hier gegen Milan Gajic, entscheidet das Spiel. (Bild: ky/Alexandra Wey)

FUSSBALL. Vor gut 31 000 Zuschauern im St. Jakob-Park entschieden die beiden Schweizer Internationalen Breel Embolo und Renato Steffen mit ihren Toren den Vergleich der beiden besten Teams der Liga. Embolo beendete mit dem Kopfball zum 1:0 unmittelbar nach Wiederanpfiff seine seit dem 8. November anhaltende Torflaute. Der eingewechselte Steffen war in der Nachspielzeit mit dem Treffer gegen seine ehemaligen Kollegen für den Schlusspunkt einer Partie verantwortlich, die von Basel in der zweiten Halbzeit dominiert wurde. Die Young Boys waren dem Ausgleich zweimal nahe gekommen. In der 56. Minute traf Miralem Sulejmani den Pfosten, kurz vor Schluss scheiterte Raphaël Nuzzolo an Goalie Tomas Vaclik.

Spätes Thuner Siegtor

Trotz der ersten Niederlage nach zuletzt fünf Siegen in Serie haben die Berner weiter vier Punkte Vorsprung auf die drittplazierten Grasshoppers. Die Zürcher verloren in Thun 1:2. Den Siegtreffer erzielte Simone Rapp in der Nachspielzeit und bescherte den Berner Oberländern den ersten Erfolg nach zuletzt vier Unentschieden und einer Niederlage. Die Leichtigkeit der Vorrunde ist den Zürchern abhanden gekommen. In Thun taten sich die Spieler von Trainer Pierluigi Tami schwer, ihr Offensivspiel aufzuziehen. Erst nach dem 0:1 in der 48. Minute, als Ridge Munsy einen Foulpenalty zur Thuner Führung verwertet hatte, lief es den Gästen etwas besser. Munas Dabbur traf keine zehn Minuten später zum 1:1.

Zwei Doppeltorschützen

Der FC Sion war für den höchsten Sieg in der laufenden Meisterschaft verantwortlich. Die Walliser deklassierten Lugano auswärts mit 6:0. Nur eine Viertelstunde lang hielten die Tessiner mit den Gästen mit. Danach brachen sie regelrecht ein und bezogen eine Abreibung, zu welcher Theofanis Gekas und Moussa Konaté je zwei Tore beisteuerten. Die weiteren Treffer erzielten Daniel Follonier und Ebenezer Assifuah. Der Kantersieg ist umso bemerkenswerter, als Sion zuvor nur zweimal in dieser Saison auswärts gewonnen hatte. Lugano liegt weiterhin zwei Punkte vor dem Tabellenletzten Vaduz, das am Samstag in Luzern 1:5 verloren hatte. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.