Baseball

Drucken
Teilen

MLB-Neuling bricht Rekord

In der Major League Baseball ist ein 30 Jahre alter Rekord gefallen. Aaron Judge von den New York Yankees schlug beim Sieg gegen Kansas City seinen 50. Homerun der Saison. Das war vor ihm keinem Rookie, der die erste Profisaison absolviert, gelungen.

Himelfarb zu den Jurassiern

Der Kanadier Eric Himelfarb von Langnau wechselt mit einer B-Lizenz in die NLB zu La Chaux-de-Fonds und ersetzt dort den verletzten John McFarland.

Langenthals Trüssel fällt aus

Langenthal muss rund acht Wochen ohne Stürmer Michael Trüssel auskommen. Der 21-Jährige verletzte sich am Syndesmoseband im Fuss und wird operiert.

NLA

Lugano – Zug2:3 (2:1, 0:1, 0:1)

ZSC Lions – Lausanne6:1 (0:0, 3:1, 3:0)

1. Fribourg 7 6 0 0 1 18:15 18

2. Zug 7 4 2 0 1 23:16 16

3. Biel 7 4 1 0 2 25:19 14

4. Bern 6 4 0 1 1 22:11 13

5. Davos 7 4 0 1 2 20:20 13

6. ZSC Lions 8 3 2 0 3 28:25 13

7. Lugano 7 3 1 0 3 24:20 11

8. Lausanne 7 2 0 2 3 19:26 8

9. Ambri 7 2 0 1 4 18:23 7

10. Servette 7 2 0 1 4 15:20 7

11. Kloten 7 1 0 0 6 12:17 3

12. Langnau 7 0 1 1 5 17:29 3

ZSC Lions – Lausanne 6:1 (0:0, 3:1, 3:0)

7432 Zuschauer – Sr. Koch/Stricker, Kaderli/Wüst.

Tore: 24. Künzle (Pestoni, Sjögren) 1:0. 31. (30:22) Ryser (Ausschluss Junland!) 1:1. 31. (30:55) Suter (Pettersson, Geering/Ausschluss Junland) 2:1. 32. (31:28) Schäppi (Wick) 3:1. 50. Chris Baltisberger (Suter, Nilsson/Ausschluss Borlat) 4:1. 58. (57:19) Pestoni 5:1. 58. (57:34) Klein (Shore) 6:1.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 3-mal 2 Minuten gegen Lausanne.

Lugano – Zug 2:3 (2:1, 0:1, 0:1)

5396 Zuschauer – Sr. Hebeisen/Wiegand, Castelli/Kovacs.

Tore: 2. Fazzini (Hofmann) 1:0. 13. Hofmann (Fazzini, Furrer) 2:0. 16. Roe (Grossmann, Kast/Ausschluss Klasen) 2:1. 39. Klingberg (Lammer, McIntyre/Ausschluss Walker) 2:2. 50. Schnyder (Diaz, McIntyre) 2:3.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Lugano, 5-mal 2 Minuten gegen Zug.

NLB

Rapperswil-Jona – Biasca4:1 (3:0, 1:0, 0:1)

GCK Lions – Wint.5:4 (0:2, 2:1, 2:1, 1:0) n.V.

La Chaux-de-Fonds – Olten3:4 (1:3, 1:1, 1:0)

Langenthal – EVZ Acad.7:3 (2:2, 4:1, 1:0)

Heute spielen

19.45 Thurgau – Visp

1. Winterthur 4 2 1 1 0 17:14 9

2. Rappersw. 4 3 0 0 1 14:7 9

3. Olten 3 2 1 0 0 11:7 8

4. GCK Lions 4 2 1 0 1 14:11 8

5. Ch-de-F 3 2 0 0 1 16:10 6

6. Langent. 3 2 0 0 1 14:8 6

7. Ajoie 3 1 0 0 2 11:16 3

8. Thurgau 2 0 0 1 1 5:9 1

9. Visp 2 0 0 1 1 5:10 1

10. Biasca 2 0 0 0 2 2:7 0

11. EVZ 4 0 0 0 4 11:21 0

Hischier trifft zum driitten Mal im dritten Spiel

Nico Hischier ist definitiv in der NHL angekommen. Der Nummer-eins-Draft aus dem Wallis traf in der Vorbereitung in seinem dritten Spiel bereits zum dritten Mal für die New Jersey Devils. Der 18-Jährige erzielte gegen Ottawa das 3:0 und war Assistgeber zum 8:1-Endstand.

Lausanne eine Zeit ohne Gétaz

Nicolas Gétaz wird Lausanne rund einen Monat fehlen. Der 26-jährige Defensivspieler musste beim 3:2-Sieg gegen Luzern nach 27 Minuten mit einem Bänderriss im rechten Fuss ausgewechselt werden.

Super League

10. Runde:

Heute spielen

18.30 Sion – Lausanne

1. Young Boys 9 6 2 1 19:7 20

2. St. Gallen 9 4 3 2 14:11 15

3. Zürich 9 3 5 1 9:5 14

4. Basel 9 4 2 3 14:11 14

5. Grasshoppers 9 3 3 3 15:16 12

6. Sion 9 3 2 4 8:11 11

7. Luzern 9 2 4 3 13:16 10

8. Lausanne-Sport 9 2 3 4 14:20 9

9. Thun 9 2 2 5 15:19 8

10. Lugano 9 2 2 5 9:14 8

Die nächsten Spiele. 10. Runde. Samstag, 19.00 Uhr: Grasshoppers – Basel. Sonntag, 16.00 Uhr: Thun – Luzern, Young Boys – St. Gallen, Zürich – Lugano.

Promotion League

9. Runde. Heute spielen: 20.00 Zürich II – YF Juventus.

1. Kriens 9 7 1 1 23:9 22

2. Nyon 9 7 0 2 22:8 21

3. Yverdon 9 6 0 3 21:15 18

4. Brühl 9 5 1 3 18:11 16

5. Breitenrain 9 4 2 3 15:18 14

6. Zürich II 8 3 4 1 15:13 13

7. Basel II 9 3 4 2 15:10 13

8. Chaux-de-F. 9 3 3 3 12:11 12

9. Lausanne-O. 9 3 2 4 20:21 11

10. Bavois 9 3 2 4 9:10 11

11. Sion II 9 2 4 3 14:16 10

12. Köniz 9 3 0 6 16:20 9

13. Cham 9 2 3 4 14:22 9

14. Old Boys 9 1 4 4 13:15 7

15. YF Juventus 8 2 0 6 6:15 6

16. United Zürich 9 2 0 7 11:30 6

Las Palmas’ Trainer Marquez tritt zurück

Trainer Manuel Marquez ist beim spanischen Erstligisten Las Palmas zurückgetreten. Zu den Gründen für den Rücktritt machte der Club keine Angaben.

Schalkes Coke fällt länger aus

Schalkes Mittelfeldspieler Coke bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Der 30-jährige Spanier fällt wegen einer Knieverletzung erneut wochenlang aus. Coke zog sich im Abschlusstraining am vergangenen Samstag vor der 0:2-Niederlage Schalkes bei Hoffenheim eine Kapselverletzung im rechten Kniegelenk zu. Bei einem normalen Heilungsverlauf werde der Defensivspieler zwei bis vier Wochen fehlen.

Stuttgarts Gentner zum zweiten Mal am Kopf operiert

Christian Gentner, der schwer am Kopf verletzte Captain des VfB Stuttgart, ist gestern zum zweiten Mal operiert worden. Beim Eingriff seien die komplexen Gesichtsschädelfrakturen des 32-Jährigen erfolgreich rekonstruiert worden, teilte der Verein mit. Gentner gehe es den Umständen entsprechend gut.

Villas-Boas wird gebüsst

Der portugiesische Trainer Andre Villas-Boas vom chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG ist vom Kontinentalverband AFC mit einer Busse von 14 000 Dollar belegt worden. Nach dem Viertelfinalspiel der asiatischen Champions League bei Guangzhou Evergrande hatte sich Villas-Boas trotz des Einzugs in den Halbfinal abfällig über den Schiedsrichter geäussert. Zudem vermutete der 39-Jährige vom gegnerischen Verein inszenierte Autounfälle, um seine Mannschaft bei der Anreise zum Stadion unter Zeitdruck zu setzen.

Herthas Ibisevic für zwei Spiele gesperrt

Wegen Schiedsrichterbeleidigung ist Vedad Ibisevic, der Captain von Hertha Berlin, vom DFB-Sportgericht für zwei Pflichtspiele gesperrt worden. Ibisevic war am Samstag in der 89. Minute der Partie in Mainz von Schiedsrichter Tobias Stieler des Feldes verwiesen worden. Er hatte sich eine blutende Verletzung zugezogen und sollte den Platz zur Behandlung verlassen. Ibisevic weigerte sich und ging erst nach einem kurzen Wortwechsel.

Champions League

2. Runde:

Gruppe E

Sevilla – Maribor3:0 (2:0)

Spartak Moskau – Liverpool1:1 (1:1)

1. FC Sevilla 2 1 1 0 5:2 4

2. Liverpool 2 0 2 0 3:3 2

3. Spartak Moskau 2 0 2 0 2:2 2

4. Maribor 2 0 1 1 1:4 1

Gruppe F

Napoli – Feyenoord Rotterdam3:1 (1:0)

Manchester City – S.Donezk2:0 (O:0)

1. Manchester C. 2 2 0 0 6:0 6

2. Sch. Donezk 2 1 0 1 2:3 3

3. Napoli 2 1 0 1 4:3 3

4. Fey. Rotterdam 2 0 0 2 1:7 0

Gruppe G

Besiktas Istanbul – Leipzig2:0 (2:0)

Monaco – Porto0:3 (0:1)

1. Bes. Istanbul 2 2 0 0 5:1 6

2. FC Porto 2 1 0 1 4:3 3

3. Monaco 2 0 1 1 1:4 1

4. Leipzig 2 0 1 1 1:3 1

Gruppe H

Borussia Dortmund – Real Madrid1:3 (0:1)

APOEL Nikosia – Tottenham0:3 (0:1)

1. Real Madrid 2 2 0 0 6:1 6

2. Tottenham 2 2 0 0 6:1 6

3. Dortmund 2 0 0 2 2:6 0

4. APOEL Nikosia 2 0 0 2 0:6 0

Heute spielen

Gruppe A

20.45 Basel – Benfica Lissabon

20.45 ZSKA Moskau – Manchester United

Gruppe B

20.45 Paris St-Germain – Bayern München 20.45 Anderlecht – Celtic Glasgow

Gruppe C

18.00 Karabach Agdam – AS Roma

20.45 Atlético Madrid – Chelsea

Gruppe D

20.45 Sporting Lissabon – Barcelona

20.45 Juventus Turin – Olympiakos

Champions League

3. Runde:

Gruppe C

Heute spielen

18.00 Dinamo Bukarest – Kadetten SH

EM-Qualifikation der Frauen

2. Phase:

Gruppe 1

Heute spielen

18.00 Kroatien – Schweiz

18.15 Norwegen – Ukraine

WM

Sarasota, Florida (USA).Hoffnungsläufe. Leichtgewichte. Männer. Doppelvierer. 1. Serie: 1. Schweiz (Matthias Fernandez, Andri Struzina, Fiorin Rüedi, Pascal Ryser) 5:59,89. – Schweiz im Halbfinal von morgen.

Frauen. Doppelzweier. 2. Serie: 1. Katherine Copeland/Emily Craig (GBR) 7:00,00. 4. Pauline Delacroix/Frédérique Rol (SUI) 7:08,42. – Delacroix/Rol im C-Final (Ränge 13 bis 17).

Swisscom bleibt Partner von Swiss-Ski

Swiss-Ski und Swisscom haben ihre Partnerschaft für weitere vier Jahre bis ins Jahr 2022 verlängert. Swisscom ist seit 2002 der Hauptsponsor von Swiss-Ski. Mit dem Talent Pool wird ab kommendem Jahr ein neues Projekt lanciert mit dem Ziel, zehn junge Athleten aus den verschiedensten Schneesportarten bereits ab Einstieg in ein Swiss-Ski-Kader eng zu begleiten und zu fördern.

Laaksonen nimmt erste Hürde

Henri Laaksonen (ATP 107) ist beim ATP-Turnier in Shenzhen problemlos gestartet. Der Schweizer besiegte den als Nummer sieben gesetzten Portugiesen João Sousa in nur 68 Minuten 6:3, 6:0. Laaksonens nächster Gegner ist entweder der Tunesier Malek Jaziri (ATP 80) oder der Rumäne Marius Copil (83).

Teichmann ist ausgeschieden

In der 2. Runde des WTA-Turniers in Wuhan war für die Schweizerin Jil Teichmann Endstation. Die Weltnummer 170 unterlag der Top-Ten-Spieler Dominika Cibulkova klar 2:6, 2:6.

Turniere im Ausland

Shenzhen (CHN). ATP-Turnier (666 960 Dollar/Hart). 1. Runde: Laaksonen (SUI) s. Sousa (POR/7) 6:3, 6:0. – Laaksonen im Achtelfinal gegen Marius Copil (ROU).

Wuhan (CHN). WTA-Turnier (2 365 250 Dollar/Hart). Einzel. 2. Runde: Cibulkova (SVK/7) s. Teichmann (SUI) 6:2, 6:2. Muguruza (ESP/1) s. Zurenko (UKR) 6:4, 6:4. Kassatkina (RUS) s. Halep (ROU/2) 6:2, 6:1. Pliskova (CZE/3) s. Shuai (CHN) 6:4, 3:6, 6:4. Sakkari (GRE) s. Wozniacki (DEN/4) 7:5, 6:3. Cornet (FRA) s. Kusnezowa (RUS/6) 6:3, 6:3. Ostapenko (LAT/8) s. Strycova (CZE) 2:6, 7:5, 6:3. Garcia (FRA) s. McHale (USA) 6:1, 6:1. – Doppel. 2. Runde: Hingis/Yung-Jan (SUI/TPE/1) s. Atawo/Jurak (USA/CRO) 6:1, 6:2.