Bald schon Weihnachten für Fortitudo Gossau

Merken
Drucken
Teilen

Handball Bereits Mitte Oktober hat Fortitudo Gossau in der NLA nur einen Zähler weniger auf dem Konto als im vergangenen Jahr an Weihnachten. Heute hat das Team die Gelegenheit, zwei weitere Punkte zu ergattern. Zu Gast in der Gossauer Buechenwaldhalle ist um 17.30 Uhr Bern Muri. Die Berner sind überraschend stark in die Saison gestartet. Aber auch Gossau präsentiert sich in guter Verfassung: Im ersten Heimspiel der Saison vergangene Woche gegen den Spitzenverein Pfadi Winterthur waren die St. Galler nahezu ebenbürtig und verloren nur knapp 24:25.

Aus der Leistung im Spiel gegen Pfadi schöpft Gossau Mut. «Bern Muri hat in dieser Saison auf jeden Fall eine starke Mannschaft», sagt der Gossauer Trainer Rolf Erdin. «Es wird wie immer nicht einfach. Vor allem was den Einsatz betrifft, müssen wir gegen Bern Muri so auftreten wie gegen Winterthur», so Erdin. Die Berner sind ein Team, das Fortitudo liegt. «Ich hoffe, dass das in den Köpfen der Spieler noch präsent ist. Bern Muri gehört zu jenen Mannschaften, die uns eigentlich überlegen sein sollten, gegen die wir aber immer wieder punkten können», sagt Erdin.

Nach der Partie gegen Bern Muri geht es für Fortitudo am Donnerstag, 2. November, mit dem Heimspiel gegen Suhr Aarau weiter. Auch die Aargauer gehören zu jenen Teams, gegen die Gossau gewinnen kann. Es ist deshalb absehbar, dass Fortitudo den letztjährigen Punktestand zu Weihnachten bald übertreffen wird. (dg)