Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Badminton

NLA

14. Runde: Yverdon-les-Bains – St. Gallen-Appenzell 2:6. La Chaux-de-Fonds – Uni Basel 8:0. Uzwil – Fribourg-Tafers 6:2. Adliswil – Argovia 4:4. – Tabelle: 1. Uzwil 14/38 (76:36). 2. La Chaux-de-Fonds 14/33 (66:46). 3. St. Gallen-Appenzell 14/32 (60:52). 4. Argovia 14/30 (59:53). 5. Fribourg-Tafers 14/29 (57:55). 6. Uni Basel 14/24 (49:63). 7. Yverdon 14/24 (48:64). 8. Adliswil 14/14 (33:79). – Halbfinals (Hin- und Rückspiel; 24./25. März): Argovia – Uzwil und St. Gallen-Appenzell – La Chaux-de-Fonds. – Adliswil steigt in die NLB ab.

NBA

Sonntag: Atlanta Hawks – Phoenix Suns 113:112. Toronto Raptors – Charlotte Hornets 103:98. Washington Wizards – Indiana Pacers 95:98. Dallas Mavericks – New Orleans Pelicans 109:126. Milwaukee Bucks – Philadelphia 76ers 118:110. Los Angeles Clippers – Brooklyn Nets 123:120. Sacramento Kings – New York Knicks 102:99.

Schweizer Meisterschaft

Aarau. Schweizer Meisterschaft und WM-Qualifikation Mixed-Doppel (olympisch). Schlussklassement (je 10 Spiele): 1. Bern Capitals (Michèle Jäggi/Sven Michel) 20. 2. Biel Touring (Michelle Gribi/Reto Gribi) 16. 3. Thurgau (Nadja Grunder/Peter Hartmann) 8. – Jäggi/Michel Schweizer Meister und für die WM in Östersund/SWE (21. bis 28. April) qualifiziert.

NLA

Ambrì – Zug 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)

Bern – Servette 3:4 n. P. (1:1, 1:0, 1:2)

Fribourg – Lausanne 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)

Kloten – Langnau 3:4 (1:2, 2:0, 0:2)

Lugano – Davos 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

ZSC Lions – Biel 1:4 (1:2, 0:1, 0:1 )

1. Bern * 50 27 8 5 10 167:112 102

2. Zug * 50 23 10 2 15 153:122 91

3. Biel * 50 24 5 7 14 150:124 89

4. Lugano * 50 26 3 2 19 159:130 86

5. Fribourg * 50 20 5 7 18 133:139 77

6. Davos * 50 21 3 6 20 134:156 75

7. ZSC Lions * 50 19 6 6 19 144:133 75

8. Servette * 50 16 8 7 19 132:153 71

9. Langnau + 50 17 6 4 23 120:134 67

10. Lausanne + 50 15 4 10 21 149:169 63

11. Ambri + 50 14 5 5 26 136:168 57

12. Kloten + 50 9 6 8 27 120:157 47

* = im Playoff, + = in der Abstiegsrunde

Playoff-Viertelfinals (best of 7): Bern (1.) – Genève-Servette (8.). Zug (2.) – ZSC Lions (7.). Biel (3.) – Davos (6.). Lugano (4.) – Fribourg-Gottéron (5.). – Spieldaten: 10., 13., 15., 17. und evtl. 20., 22. und 24. März.

Fribourg – Lausanne 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)

5555 Zuschauer – Sr. Erard/Massy, Borga/Stuber.

Tore: 23. Slater (Ausschluss Zangger) 1:0. 25. Kneubuehler 1:1. 27. Marchon 2:1. 50. Ryser 2:2. 59. Mottet 3:2.

Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Fribourg, 8-mal 2 Minuten gegen Lausanne.

Kloten – Langnau 3:4 (1:2, 2:0, 0:2)

4805 Zuschauer – Sr. Urban/Weber, Abegg­len/Fluri.

Tore: 10. Kuonen 0:1. 16. Marchon 1:1. 19. Dostoinow 1:2. 21. Grassi (Ausschluss Praplan!) 2:2. 36. Leone 3:2. 43. Thuresson (Ausschluss Grassi) 3:3. 51. P. Berger 3:4.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Kloten, 2-mal 2 Minuten gegen Langnau.

Lugano – Davos 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

5457 Zuschauer – Sr. Eichmann/Hebeisen, Castelli/Obwegeser.

Tore: 8. Sannitz 1:0. 18. Sanguinetti 2:0. 36. Walker 3:0. 40. (39:28) Sanguinetti 4:0. 58. Fazzini 5:0.

Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Lugano, 7-mal 2 Minuten gegen Davos.

ZSC Lions – Biel 1:4 (1:2, 0:1, 0:1)

8212 Zuschauer – Sr. Koch/Müller, Altmann/Kaderli.

Tore: 2. Pedretti (Ausschluss Schäppi) 0:1. 13. Pettersson 1:1. 14. Schmutz 1:2. 31. Fabian Lüthi (Ausschluss Diem!) 1:3. 59. Fabian Lüthi 1:4 (ins leere Tor).

Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 8-mal 2 Minuten gegen Biel. -

Ambri – Zug 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)

2648 Zuschauer – Sr. Dipietro/Mollard.

Tore: 6. D’Agostini 1:0. 14. Diem 1:1. 26. Kubalik (Ausschluss Zehnder) 2:1. 29. McIntyre 2:2. 51. Fora 3:2.

Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

Bern – Servette 3:4 n. P. (1:1, 1:0, 1:2)

15 423 Zuschauer – Sr. Stricker/Wiegand.

Tore: 6. Moser (Ausschluss Rod) 1:0. 10. Rod 1:1. 26. Arcobello 2:1. 41. (40:34) Wick 2:2. 44. Keränen 2:3. 46. Heim (Raymond) 3:3. Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Bern, 14mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Rod, Traber) gegen Servette.

NHL

Sonntag: Florida Panthers (ohne Malgin/verletzt) – Philadelphia Flyers 4:1. Colorado Avalanche (ohne Andrighetto/verletzt) – Nashville Predators (mit Fiala/1 Assist und Weber, ohne Josi/verletzt) 3:4 n. V. New Jersey Devils (mit Hischier, ohne Müller/überzählig) – Vegas Golden Knights (ohne Sbisa/verletzt) 2:3. Minnesota Wild (mit Niederreiter/1 Assist) – Detroit Red Wings 4:1. San Jose Sharks (mit Meier) – Columbus Blue Jackets (ohne Kukan/verletzt) 2:4. Anaheim Ducks – Chicago Blackhawks 6:3. Carolina Hurricanes – Winnipeg Jets 2:3.

AHL

Sonntag: Cleveland Monsters (mit Thürkauf) – Tucson Roadrunners 3:2 n. V. Hershey ­Bears (mit Siegenthaler) – Lehigh Valley Phantoms 2:3 n. P. Binghamton (mit Bertschy) – Utica Comets 7:2.

Challenge League

23. Runde:

Winterthur – Xamax 4:4 (3:1)

Vaduz – Servette 2:1 (1:0)

1. Xamax 23 17 4 2 54:26 55

2. Servette 22 12 7 3 38:19 43

3. Schaffhausen 23 13 0 10 42:33 39

4. Vaduz 22 10 6 6 32:29 36

5. Rapperswil 21 8 6 7 29:27 30

6. Aarau 22 7 6 9 32:37 27

7. Wil 22 5 6 11 21:31 21

8. Chiasso 23 6 6 11 25:35 21

9. Winterthur 22 3 8 11 27:36 17

10. Wohlen + 22 3 5 14 28:55 14

+ = Absteiger, Chiasso wurden wegen Lizenzvergehens 3 Punkte abgezogen.

Die nächsten Spiele. Nachtragsspiel der 18. Runde. Donnerstag, 8. März, 18.30 Uhr: Rapperswil-Jona – Aarau. – 24. Runde. Freitag, 9. März, 20 Uhr: Chiasso – Winterthur. Samstag, 10. März, 19 Uhr: Wil – Vaduz. Sonntag, 11. März, 16 Uhr: Xamax – Schaffhausen, Servette – Wohlen. – Montag, 12. März, 20 Uhr: Aarau – Rapperswil-Jona.

Unentschieden gegen Wales

Das Schweizer Frauen-Nationalteam ist am Cyprus-Cup zum ­Abschluss der Vorrunde gegen Wales in Larnaca nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen. Dank dem 0:0 be­endete das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg die Gruppe A immerhin auf Platz zwei. Es spielt nun am Mittwoch entweder das Klassierungsspiel um Platz drei oder fünf. Auf wen der Turniersieger des letzten Jahres zum Abschluss treffen wird, ist noch nicht bekannt.

Cyprus-Cup

Frauen-Länderturnier. Gruppe A. 3. Spieltag. In Larnaca: Schweiz – Wales 0:0. ­Finnland – Italien 2:2 (1:1). – Tabelle (alle 3 Spiele): 1. Italien 7 (8:2). 2. Schweiz 4 (4:3). 3. Wales 4 (1:3). 4. Finnland 1 (2:7). – Klassierungs- und Finalspiele am Mittwoch.

Schweiz – Wales 0:0

Schweiz: Studer; Hurni, Wälti (46. Crnogorcevic), Calò, Rinast (56. Maritz); Zehnder (72. Ismaili), Bernauer (46. Dickenmann), Reuteler; Bachmann (46. Aigbogun), Caroline Müller (46. Lehmann), Melanie Müller.

Bemerkungen: 30. Pfostenschuss Bachmann. 69. Lattenschuss Harding (Wales).

Champions League

Achtelfinals. Rückspiele:

Heute spielenHinspiel

20.45 Paris St-Germain – Real Madrid 1:3

20.45 Liverpool – Porto 5:0

Morgen spielen

20.45 Manchester City – Basel 4:0

20.45 Tottenham – Juventus Turin 2:2

England

Premier League. 29. Runde: Crystal Palace – Manchester United 2:3.

1. Manchester C. 29 25 3 1 83:20 78

2. Manchester U. 29 19 5 5 56:22 62

3. Liverpool 29 17 9 3 67:32 60

4. Tottenham 29 17 7 5 55:24 58

5. Chelsea 29 16 5 8 50:26 53

6. Arsenal 29 13 6 10 52:41 45

7. Burnley 29 10 10 9 24:26 40

8. Leicester 29 9 10 10 41:42 37

9. Watford 29 10 6 13 39:47 36

10. Brighton & H. 29 8 10 11 28:38 34

11. Everton 29 9 7 13 33:49 34

12. Bournemouth 29 8 9 12 34:44 33

13. Swansea 29 8 6 15 25:42 30

14. West Ham 29 7 9 13 36:54 30

15. Huddersfield 29 8 6 15 25:50 30

16. Newcastle U. 29 7 8 14 27:40 29

17. Southampton 29 5 13 11 29:41 28

18. Crystal Palace 29 6 9 14 27:46 27

19. Stoke 29 6 9 14 28:54 27

20. West Bromwich 29 3 11 15 22:43 20

Spanien

La Liga. 27. Runde: Celta Vigo – Las Palmas 2:1.

1. FC Barcelona 27 21 6 0 70:13 69

2. Atlético Madrid 27 18 7 2 45:12 61

3. Real Madrid 27 16 6 5 65:29 54

4. Valencia 27 16 5 6 52:30 53

5. FC Sevilla 27 14 3 10 36:40 45

6. Villarreal 27 12 5 10 36:32 41

7. Girona 27 11 7 9 38:36 40

8. Eibar 27 11 6 10 34:39 39

9. Celta Vigo 27 11 5 11 45:39 38

10. Betis Sevilla 27 11 4 12 43:52 37

11. Getafe 27 9 9 9 33:25 36

12. Leganes 27 9 6 12 23:32 33

13. San Sebastian 27 9 6 12 49:48 33

14. Athletic Bilbao 27 7 11 9 27:31 32

15. Esp. Barcelona 27 7 11 9 24:33 32

16. Alaves 27 10 1 16 24:39 31

17. Levante 27 3 12 12 22:42 21

18. Las Palmas 27 5 5 17 20:55 20

19. La Coruña 27 4 7 16 25:57 19

20. Malaga 27 3 4 20 16:43 13

1. Liga Männer

Finalrunde: Fides – Uster 26:20. Appenzell – Kreuzlingen 26:24. – Tabelle: 1. Wädenswil 7/10. 2. Kreuzlingen 7/8. 3. Muri 7/8. 4. Seen 5/7. 5. Frauenfeld 6/7. 6. Fides 7/7. 7. Appenzell 6/5. 8. Uster 7/0.

Tour de Suisse

Der Etappenplan. (9. bis 17. Juni 2018). Samstag, 9. Juni: 1. Etappe, Mannschaftszeitfahren in Frauenfeld (18 km). – Sonntag, 10. Juni: 2. Etappe, Rundkurs in Frauenfeld (155 km). – Montag, 11. Juni: 3. Etappe, Oberstammhein - Gansingen (182 km). – Dienstag, 12. Juni: 4. Etappe, Gansingen – Gstaad (189 km). – Mittwoch, 13. Juni: 5. Etappe, Gstaad - Leukerbad (155 km). – Donnerstag, 14. Juni: 6. Etappe, Fiesch – Gommiswald (186 km). – Freitag, 15. Juni: 7. Etappe, ­Eschenbach/Atzmännig – Arosa (170 km). – Samstag, 16. Juni: 8. Etappe, Rundkurs in Bellinzona (123 km). – Sonntag, 17. Juni: 9. Etappe, Einzelzeitfahren in Bellinzona (34 km). – Total 1212 km.

World Tour

Paris–Nizza. 2. Etappe, Orsonville–Vierzon (187 km): 1. Dylan Groenewegen (NED) 4:51:31. 2. Elia Viviani (ITA). 3. André Greipel (GER). 4. Bauhaus (GER). 5. Démare (FRA). 6. Teunissen (NED), alle gleiche Zeit. Ferner: 146. Rast (SUI) 2:06 zurück. – 153 gestartet, 152 klassiert. – Aufgegeben: Costa (POR/Knieprobleme). – Gesamtwertung: 1. Dé­mare 7:58:57. 2. Gorka Izagirre (ESP) 0:07. 3. Christophe Laporte (FRA) 0:08. Ferner: 112. Groenewegen 3:27. 118. Rast 3:47.

Europacup

Kvitfjell (NOR). Abfahrt der Männer: 1. Adrian Sejersted (NOR) 1:35,54. 2. Urs Kryenbühl (SUI) 0,04 zurück. 3. Werner Heel (ITA) 0,05. Ferner die weiteren Schweizer in den ersten 30: 12. Mani 0,60. 15. Weber 0,73. 18. Küng 0,86. 22. Barandun 0,94. 23. Rogentin 1,00.

David Goffin tritt in Genf an

Das ATP-Turnier in Genf, das vom 20. bis 26. Mai ausgetragen wird, hat mit David Goffin einen ersten Top-Ten-Spieler verpflichtet. Der 27-jährige Belgier holt sich im Parc des Eaux-Vives den letzten Schliff für die unmittelbar danach stattfindenden French Open. Noch offen ist, ob Stan Wawrinka seinen Titel in diesem Jahr in Genf verteidigen wird.

Grosser Sprung für Vögele in der Weltrangliste

Stefanie Vögele hat dank ihrer Finalteilnahme am Hartplatzturnier von Acapulco in der Weltrangliste einen grossen Sprung nach vorne gemacht. Die 27-jährige Aargauerin machte im Ranking 56 Plätze gut und wird neu auf Position 127 geführt. Besser klassiert war Vögele letztmals im April 2017 als 122.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.