Automobil

Drucken
Teilen

Monaco will Bann der Grid Girls nicht hinnehmen

Die Formel-1-Macher in Monaco wollen auch in diesem Jahr nicht ganz auf Grid Girls verzichten. Zwar hatten die Eigentümer der Rennserie die leichtbekleideten Frauen in dieser Saison aus den Startaufstellungen verbannt und durch Grid Kids ersetzt. Monacos Automobilverbandschef Michel Boeri will sich dem Verbot laut der Zeitung «Nice Matin» aber nicht beugen. Die Startnummern sollen vor dem Grand Prix weiter die neuen Grid Kids präsentieren, Hostessen sollen aber für PR-Zwecke trotzdem im Einsatz sein.

Saisonende für Dirk Nowitzki

Für Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks ist die Saison in der NBA beendet. Der 39-jährige Deutsche unterzog sich in Dallas einer Operation am linken Knöchel. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Wie die Tageszeitung «Dallas Morning News» berichtet, sollen Entzündungen im Knöchel beseitigt werden. Ausserdem wollen die Mavericks sicherstellen, dass Nowitzki mit einem gesunden Knöchel im Oktober in seine 21. NBA-Saison steigen kann.

NBA

Mittwoch: Detroit Pistons – Philadelphia 76ers 108:115. Orlando Magic – Dallas Mavericks 105:100. Atlanta Hawks – Miami Heat 86:115. Toronto Raptors – Boston Celtics 96:78. New Orleans Pelicans – Memphis Grizzlies 123:95. Los Angeles Lakers – San Antonio Spurs 122:112 n. V.

Männer-WM

Las Vegas, Nevada (USA). Round Robin. 13. Runde: Schweiz (Adelboden/Simon Gempeler, Raphael Märki, Enrico Pfister, Skip Marc Pfister) – Russland (Klimow, Raschabow, Gluchow, Skip Timofejew) 7:6 nach Zusatz-End. Niederlande (Jaap van Dorp) – China (Zou Dejia) 6:5. Italien (Joël Retornaz) – Japan (Masaki Iwai) 10:6. USA (Rich Ruohonen) – Deutschland (Alexander Baumann) 8:5. – 14. Runde: Schweiz – Norwegen (Mag­nus Vagberg, Magnus Nedregotten, Markus Höiberg, Skip Steffen Walstad) 8:6 nach Zusatz-End. Kanada (Brad Gushue) – Niederlande 8:5. Schottland (Bruce Mouat) – Japan 9:2. Südkorea (Kim Chang-Min) – Deutschland 10:6. – 15. Runde: Niederlande (Glasbergen, Hoekman, Goesgens, Skip van Dorp) – Schweiz 8:6. Schweden (Niklas Edin) – China 10:2. Schottland – Norwegen 8:6. Südkorea – Italien 6:5 nach Zusatz-End. – Tabelle: 1. Schottland und Schweden je 9/16. 3. Kanada 8/14. 4. Norwegen 10/12. 5. Russland 8/10. 6. Schweiz 9/10. 7. Südkorea 10/10. 8. China, Italien und Niederlande je 9/6. 11. USA 8/4. 12. Japan 9/4. 13. Deutschland 9/2. - Schottland, Schweden und Kanada für Viertelfinals qualifiziert.

NLA

Playoff. Halbfinals (best of 7). 5. Runde:

Bern – ZSC Lions4:3 (1:1, 3:2, 0:0)Stand: 2:3

Biel – Lugano 2:4 (0:0, 0:3, 2:1)

Stand: 2:3

Bern – ZSC Lions 4:3 (1:1, 3:2, 0:0)

17 031 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Koch/Wehrli, Kovacs/Obwegeser.

Tore: 12. Kämpf (Noreau) 1:0. 18. Wick (Geering) 1:1. 25. (24:28) Arcobello (Rüfenacht) 2:1. 26. (25:49) Moser 3:1. 27. (26:27) Arcobello (Untersander) 4:1. 33. Pettersson (Herzog) 4:2. 40. (39:19) Künzle (Miranda)

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Bern, 2-mal 2 plus 10 Minuten (Klein) gegen ZSC Lions.

Biel – Lugano 2:4 (0:0, 0:3, 2:1)

6521 Zuschauer – Sr. Stricker/Urban, Progin/Wüst.

Tore: 34. (33:22) Lapierre (Johnston, Hofmann) 0:1. 35. (34:06) Romanenghi (Wellinger, Fazzini) 0:2. 36. Hofmann (Fazzini, Walker/Ausschluss Pouliot) 0:3. 48. Rajala (Micflikier, Pouliot) 1:3. 58. Micflikier (Forster, Pouliot/Ausschlüsse Fazzini, Furrer) 2:3. 60. (59:29) Sannitz 2:4 (ins leere Tor).

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Biel, 3-mal 2 Minuten gegen Lugano.

Playout (best of 7). 5. Runde:

Ambrì – Kloten 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

Stand: 4:1

Ambrì – Kloten 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

6408 Zuschauer – Sr. Eichmann/Hebeisen, Borga/Kaderli.

Tore: 5. Zwerger (Zgraggen) 1:0. 19. Taffe (D’Agostini, Müller/Ausschluss Santala) 2:0. 40. (39:17) Abbott (Hollenstein) 2:1.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Ambrì, 6-mal 2 Minuten gegen Kloten.

NLB

Playoff. Final (best of 7). 5. Runde

Heute spielen:

19.45 Rapperswil-Jona (1.) – Olten (3.)

Stand: 3:1

WM-Testspiele

In Pribram: Tschechien (WM-Gegner der Schweiz) – Schweiz 4:1 (2:0, 1:0, 1:1). – Bemerkung: Tschechien mit Cervenka (Fribourg-Gottéron) und Kousal (Davos).

In Turku: Finnland – Weissrussland (WM-Gegner der Schweiz) 2:3 (0:1, 2:1, 0:0, 0:1) n. V.

In Nörrköping: Schweden (WM-Gegner der Schweiz) – Slowakei (WM-Gegner der Schweiz) 6:3 (1:2, 5:0, 0:1). – Bemerkungen: Schweden mit Klingberg (Zug), Slowakei mit Gernat (Lausanne).

In Wien:Österreich (WM-Auftaktgegner der Schweiz) – Ungarn 1:3 (0:1, 1:2, 0:0). – Bemerkung:Österreich mit Trainer Roger Bader.

Tschechien – Schweiz 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)

Pribram – 4023 Zuschauer – Sr. Sir/Hradil (CZE), Ondracek/Svoboda (CZE).

Tore: 19. Kaut (Pyrochta, Mozik) 1:0. 20. (19:38) Kousal (Cervenka, Horak) 2:0. 33. Plasek (Orsava, Musil) 3:0. 45. Riat (Lammer) 3:1. 58. Hanzl 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

Tschechien: Bartosak; Mozik, Pyrochta; Klok, Polasek; Pavelka, Hrbas; Nestrasil, Hanzl, Stransky; Kousal, Horak, Cervenka; Orsava, Musil, Stastny; Kaut, Tomasek, Ordos.

Schweiz: Senn; Genazzi, Loeffel; Paschoud, Frick; Geisser, Zryd; Lammer, Corvi, Riat; Mottet, Vermin, Simion; Suri, Albrecht, Wick; Ryser, Rossi.

Bemerkungen: Schweiz ohne van Pottelberghe (Ersatztorhüter). – Schüsse: Tschechien 35 (14-9-12); Schweiz 17 (6-6-5). – Powerplay-Ausbeute: Tschechien 0/2; Schweiz 0/2. – Teams spielten noch 5 Minuten Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern (1:0 Tore für Tschechien).

NHL

Mittwoch: Anaheim Ducks (ohne Berra/Ersatz) – Minnesota Wild (mit Niederreiter) 3:1. Buffalo Sabres – Ottawa Senators 2:4. St. Louis Blues – Chicago Blackhawks 3:4.

Challenge League

27. Runde

Heute spielen:

20.00 Winterthur – Schaffhausen

1. Xamax 26 20 4 2 59:26 64

2. Servette 26 13 10 3 43:22 49

3. Vaduz 26 12 7 7 41:32 43

4. Schaffhausen 26 14 0 12 46:36 42

5. Rapperswil 25 11 6 8 35:29 39

6. Aarau 26 8 6 12 34:42 30

7. Wil 25 6 8 11 24:33 26

8. Chiasso 26 7 6 13 28:44 24

9. Winterthur 26 4 9 13 30:40 21

10. Wohlen+ 26 3 6 17 29:65 15

+ Absteiger

Chiasso wurden wegen Lizenzvergehens 3 Punkte abgezogen

1. Liga

Gossau – Bellinzona 1:4 (0:2)

Buechenwald – 220 Zuschauer – Sr. Roman Hürlimann.

Tore: 5. Magnetti 0:1 (Handelfmeter). 11. Berera 0:2. 56. Magnetti 0:3 (Foulelfmeter). 70. Sergi 0:4. 93. Schmid 1:4.

Gossau: Geisser; Senn, Van der Werff, Ballarini (58. Estermann), Grin; Ledergerber, Panella, Bruggmann (62. Lo Re), Eberle; Knöpfel, Lehmann (80. Schmid).

Bellinzona: Pelloni; Felitti, Djuric, Tarchini; Maffi (64. Ribeiro), Facchinetti, Forzano (67. Zubcic), Sergi, Berera; Stojanov, Magnetti (76. Berzati).

Bemerkungen: Gossau ohne Alder, Lämmler (beide verletzt), Meresi (gesperrt) und Bischofberger (Militär). Bellinzona ohne Russo (gesperrt), Quadri, Guarino, Italo und Bottani (alle verletzt). – Verwarnung: 42. Bruggmann (Foul).

WM-Qualifikation Frauen

Gruppe 2. Schweiz – Schottland in Schaffhausen 1:0. – Tabelle: 1. Schweiz 5/15 (15:3). 2. Polen 3/6 (9:4). 3. Schottland 3/6 (7:2). 4. Weissrussland 4/3 (3:9). 5. Albanien 5/0 (3:19).

Die restlichen Spiele der Schweiz. 12. Juni: Weissrussland – Schweiz. – 30. August: Schottland – Schweiz. – 4. September: Polen – Schweiz. – Modus: Der Gruppensieger qualifiziert sich für die WM, die besten vier der sieben Gruppenzweiten bestreiten ein Playoff.

Schweiz – Schottland 1:0 (1:0)

Schaffhausen – 2504 Zuschauer – Sr. Zadinova (CZE).

Tor: 32. Dickenmann 1:0.

Schweiz: Thalmann; Crnogorcevic, Kiwic, Bühler, Maritz; Lehmann (67. Widmer), Wälti, Dickenmann, Aigbogun (85. Rinast); Bachmann, Calligaris (62. Reuteler).

Bemerkungen: Schweiz ohne Bernauer (verletzt). 130. Länderspiel für Lara Dickenmann (damit Rekordnationalspielerin).

Europa League

Viertelfinals. Hinspiele:

Leipzig – Marseille 1:0 (1:0)

Arsenal – ZSKA Moskau 4:1 (4:1)

Atletico Madrid – Sp. Lissabon 2:0 (2:0)

Lazio Rom – Salzburg4:2 (1:1)

Rückspiele am 12. April

Saisonende für Weltmeisterin Sally Pearson

Für die australische Hürdensprinterin Sally Pearson ist die Saison zu Ende, bevor sie begonnen hat. Die Olympiasiegerin von 2012 und Weltmeisterin von 2011 und 2017 wird in diesem Jahr wegen einer schweren Achillessehnen-Verletzung, die sie sich im Training zuzog, nicht bei Wettkämpfen antreten können.

Australische Bahnfahrer brechen Weltrekord

Australiens Bahnfahrer stellten im Rahmen der Commonwealth Games in Gold Coast in der Mannschaftsverfolgung über 4000 m einen Weltrekord auf. Kelland O’Brien, Leigh Howard, Alex Porter und Sam Welsford bezwangen vor dem Heimpublikum im Final England in 3:49,804 Minuten. Sie waren somit bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 62,66 km/h knapp eine halbe Sekunde schneller als die Briten 2016 an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Premieren-Titel für Simonet und Härri

An den Schweizer Meisterschaften in Davos sicherten sich Sandro Simonet und Vivianne Härri in der Kombination ihre jeweils ersten nationalen Titel bei der Elite. Der 22-jährige Simonet, der vor einem Monat als Achter beim Weltcup-Slalom in Kranjska Gora überrascht hatte, verwies den Walliser Loïc Meillard um 22 Hundertstelsekunden auf Platz zwei.

Schweizer Meisterschaften

Davos. Männer. Kombination: 1. Sandro Simonet (Tiefencastel) 1:48,12. 2. Loïc Meillard (Hérémence) 0,22. 3. Matthias Iten (Unterägeri) 0,75.

Frauen. Kombination: 1. Vivianne Härri (Giswil) 1:54,39. 2. Natalie Hauswirth (Gstaad) 1,79. 3. Chiara Bissig (Grafenort) 3,23.

Champions League

Viertelfinals. Rückspiel: Vakifbank Istanbul – Voléro Zürich 3:0 (25:12, 25:14, 25:17); Hinspiel 3:0. – Finalturnier in Bukarest (5./6. Mai). – Halbfinal-Tableau: Alba Blaj (ROU/Gastgeber) – Galatasaray Istanbul/Novara (ITA), Vakifbank Istanbul – Conegliano (ITA).