Auszeichnung

Schöne Ehre für Veloprofi Michael Albasini

Erstmals wurde im Schweizer Radsport der sogenannte Lifetime Award verliehen. Erster Preisträger ist mit Michael Albasini ein Thurgauer.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Michael Albasini im Juni in Frauenfeld am Start zur Ersatz-Tour-de-Suisse

Michael Albasini im Juni in Frauenfeld am Start zur Ersatz-Tour-de-Suisse

Bild: Michel Canonica

Der 40-jährige Albasini, der seine Karriere mit der vergangenen Saison beendet hat und einen fliegenden Wechsel ins Nationaltraineramt vollzieht, vertrat die Schweiz an 18 Strassen-Weltmeisterschaften.

Oft stellte er sich in den Dienst von Teamkollegen. Erhielt er die Chance, auf eigene Rechnung zu fahren, vermochte er diese regelmässig zu nutzen.

So gewann der in Gais wohnende Albasini als Profi 30 Rennen, darunter drei Tour de Suisse-Etappen und sieben Teilstücke der Tour de Romandie. Überdies fuhr er in den belgischen Klassikern Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich mehrmals unter die ersten drei.

Die Wahl erfolgte wie gewohnt durch Radsportjournalisten und Radsportfans. Die Stimmen der Fachjury und jene aus dem Public Voting wurden zu je 50 Prozent gewichtet.