Auszeichnung für Xhaka, Petkovic und Dickenmann

Drucken
Teilen

Fussball An den Swiss Football Awards in Rapperswil-Jona wurden zehn Personen oder Teams geehrt. Die wichtigsten Auszeichnungen gingen an Granit Xhaka, Lara Dickenmann und Vladimir Petkovic. Passend zum Tag der vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2020 mit Nationaltrainer Petkovic erhielt der 54-Jährige den Award als «Trainer des Jahres» – wie schon im Vorjahr. In der WM-Qualifikation ist die Schweiz nach sechs Spielen noch ohne Makel, die Serie der Unbesiegtheit des Weltranglisten-Vierten dauert seit dem Achtelfinal-Out gegen Polen an der EM 2016 an.

Die Ehrung als «Credit Suisse Player of the Year» bei den Männern ging an Granit Xhaka. Der Einfluss des Basler Mittelfeldspielers im Nationalteam und auch in seiner zweiten Saison mit Arsenal hat stetig zugenommen. «Er hat alle Eigenschaften, um ­irgendwann Captain der Schweiz zu werden. Aber er ist auch ohne Etikette um den Arm enorm wichtig für meine Auswahl», adelte Petkovic den Strategen dieses Jahr in einem Interview. Der Titel als «Spielerin des Jahres» ging in den letzten Jahren im Prinzip im Dauerabonnement an Lara Dickenmann. Bereits sieben Mal erhielt die 31-jährige Luzernerin diese Auszeichnung. (sda)