Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AUSWÄRTSSPIEL: Schon mehr Siege als im Herbst

Der FC Wil gastiert morgen bei Rapperswil-Jona. Beide Teams wollen ihre längste Siegesserie der Saison verlängern.
Simon Dudle

Bevor der FC Wil vor ganz genau einem Monat in die Rückrunde der Challenge League startete, hatte sein Trainer Konrad Fünfstück als Ziel vorgegeben, besser sein zu wollen als im Herbst. Bereits morgen können die mageren elf Punkte der Hinrunde mit einem Sieg überboten werden – nach dem erst fünften Rückrundenspiel. Bereits jetzt haben die Wiler in der zweiten Saisonhälfte mehr Partien gewonnen als in der gesamten Hinrunde.

Morgen ab 16 Uhr gastiert Fünfstücks Mannschaft beim Überraschungsteam dieser Saison. Dass Rapperswil-Jona als Aufsteiger im März in der oberen Hälfte der Tabelle klassiert sein würde, konnte nicht erwartet werden. Auch nach dem Abgang von Spielmacher Mychell Da ­Silva in der Winterpause zu ­Servette ist die Mannschaft nicht eingebrochen. «Mit Stéphane Nater und Aldin Turkes haben sie sich im Verlauf der Saison gut verstärkt», sagt Fünfstück.

Sowohl der FC Wil wie auch Rapperswil-Jona wollen morgen ihre längste Siegesserie der Saison verlängern. Um so weit zu kommen, genügten den Wilern zuletzt drei Siege, dem Aufsteiger gar nur zwei. In den ersten beiden direkten Vergleichen dieser Teams in der laufenden Meisterschaft fiel nur ein Treffer. Womöglich sorgt Wils nordkoreanischer Neuzuzug Il Gwan Jong für zusätzliche Torgefahr. Er ist morgen erstmals spielberechtigt.

Simon Dudle

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.