Auswärtspunkte für Weinfelden

eishockey. Der SC Weinfelden gewann am Samstag in Bellinzona mit 5:2 und holte damit drei wichtige Punkte im Hinblick auf die Playoff-Qualifikation.

Drucken

eishockey. Der SC Weinfelden gewann am Samstag in Bellinzona mit 5:2 und holte damit drei wichtige Punkte im Hinblick auf die Playoff-Qualifikation.

Bereits nach 47 Sekunden ging Weinfelden durch Dommen in Führung. Nur 20 Sekunden später fiel Verteidiger Michael Märki verletzt aus. Bellinzonas Schmid kassierte für dieses Foul eine Fünfminuten- und Spieldauerdisziplinarstrafe. So konnten die Thurgauer in Überzahl spielen: Verteidiger Jakob erzielte auf Zuspiel von Nussbaum das 0:2 (6.). Weinfelden war im ersten Drittel drückend überlegen, auch nach zehn Minuten blieb Bellinzona praktisch ohne Chancen. Pan versuchte es mit einem direkten Schuss auf Waber, doch der parierte, was er jedoch zu spät bemerkte, Facchi hatte den Schuss abgefangen und bugsierte ihn in die linke untere Ecke von Wabers Tor.

In der 26. Minute wurde Yannick Könczöl vom Puck im Gesicht getroffen und fiel aus. Weinfelden punktete auf der Statistik sogar im Boxplay: Während die Tessiner nur zwei Chancen hatten, konnten die Thurgauer fünf Torschüsse verbuchen. Die Tessiner schöpften nach dem 2:2 von Rossetti im Powerplay wieder Mut. In den letzten zehn Minuten konnte Weinfelden praktisch immer in Überzahl spielen, was drei weitere Treffer durch Eisenegger, Grischott und Dommen zum 2:5-Endstand zur Folge hatte. (aa)