Auslosung für die EM 2020: Das sind die Gegner der Schweizer Nati

Nach der Auslosung in Bukarest stehen die Gruppen fest: In der Vorrunde der EM 2020 muss sich die Schweizer Nati gegen Italien, die Türkei und Wales behaupten.

Hören
Drucken
Teilen

(chi/sda) Die Schweiz ist an der Fussball-EM 2020 Teil der Gruppe A, deren Spiele in Rom und Baku ausgetragen werden. Ebenfalls in dieser Gruppe sind die folgenden Mannschaften:

  • Italien
  • Türkei
  • Wales

Die Reihenfolge der Spiele sowie die exakten Spieldaten sind noch nicht bekannt, weil der Spielplan erst in den nächsten Tagen erstellt wird.

Damit ist die Schweiz in eine nicht nur sportlich sondern auch logistisch anspruchsvolle Gruppe gelost worden. Die Spielorte Rom und Baku liegen rund 3000 Kilometer und drei Zeitzonen auseinander.

Spiele finden in 12 Städten statt

Italien ist mit Spielort Rom Gastgeber der paneuropäischen EM und kann alle drei Vorrundenspiele zuhause austragen. Dies verstärkt die Favoritenrolle der Italiener, welche in der Qualifikation alle zehn Spiele gewannen.

Die Türkei wurde in der Ausscheidung Zweiter hinter Weltmeister Frankreich, holte in den Spielen gegen den Favoriten allerdings vier Punkte. Wales ist der Halbfinalist der letzten EM.

Die EM-Spiele finden in verschiedenen Städten Europas sowie in Baku statt. Das Halbfinale und das Finale sollen im Wembley-Stadion in London ausgetragen werden. Die Gruppenphase startet am 12. Juni 2020. 

An diesen Orten finden die EM-Spiele 2020 statt.

An diesen Orten finden die EM-Spiele 2020 statt.

Gerhard Riezler, KEYSTONE

Die Gruppen in der Übersicht:

  • Gruppe A (Rom/Baku): Italien, Schweiz, Türkei, Wales
  • Gruppe B (St. Petersburg/Kopenhagen): Belgien, Russland, Dänemark, Finnland
  • Gruppe C (Amsterdam/Bukarest): Ukraine, Niederlande, Österreich, Playoff-Sieger D
  • Gruppe D (London/Glasgow): England, Kroatien, Tschechien, Playoff-Sieger C
  • Gruppe E (Bilbao/Dublin): Spanien, Polen, Schweden, Playoff-Sieger B
  • Gruppe F (München/Budapest): Deutschland, Frankreich, Portugal, Playoff-Sieger A
Mehr zum Thema