Auftakt in die Wettkampfsaison gelungen

Drucken
Teilen

Kunstturnen Die Wettkampfsaison für die Thurgauer Kunstturner ist mit dem 28. Fürstenland-Cup in Zuzwil SG gelungen. Nach einem erfolgreichen Wettkampf können die Thurgauer zwei Medaillen verbuchen. Max Krüger sicherte sich im Einführungsprogramm die Goldmedaille und ­Andri Stacher im Programm 5 die Bronzemedaille.

Im Einführungsprogramm turnte sich der achtjährige Max Krüger (STV Frauenfeld) an 76 Konkurrenten vorbei und gewann die Goldmedaille. Erstmals im Programm 1 trat der bald neunjährige Jannick Engel (TV Romanshorn) an. Er zeigte eine sehr gute Leistung und erturnte sich den verdienten sechsten Schlussrang.

Nils Haag (TV Hüttwilen) und Nevin Aretano (STV Frauenfeld) zeigten im Programm 2 solide Leistungen. Nils Haag zeigte am Barren die drittbeste Übung und klassierte sich als bester Thurgauer in der Schlussrangliste auf dem siebten Rang.

Vielversprechender Auftritt von Lars Engeli

Im anspruchsvollen Programm 4 trat Lars Engeli (STV Frauenfeld/RLZ Ost) an. Die gezeigte Leistung von Lars Engeli war vielversprechend. Er erreichte von den P4-Turnern am Reck die beste und an den Ringen sowie am Barren die zweitbeste Note. Am Pferd ist er gut gestartet, stürzte dann aber bei der Bonusübung. Wegen Knieproblemen konnte Engeli das Bodenprogramm und den Sprung nicht absolvieren

In der zweithöchsten Schwierigkeitsstufe Programm 5 zeigte Andri Stacher (STV Frauenfeld/RLZ Ost) einen erfolgreichen Wettkampf. An seinem Zittergerät, dem Pferd, ist er zweimal gestürzt und musste wertvolle Punkte abgeben. Bei seiner Paradedisziplin, dem Barren, zeigte Stacher eine anspruchsvolle Übung, die er sehr schön präsentierte und dafür mit stolzen 14,600 Punkte belohnt wurde. Andri Stacher darf mit seinem dritten Rang zufrieden sein. Ebenfalls zufrieden sein darf Severin Michel mit seinem vierten Rang. Er zeigte den schwersten Sprung der Kategorie und wurde mit der Bestnote 11,800 belohnt.

Am Wochenende steht mit dem Rheintal-Cup der nächste Wettkampf an. (ca)