Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf Olympiakurs

Neben Jan Scherrer dürften weitere Ostschweizer Snowboarderinnen und Snowboarder an den Olympischen Spielen in Pyeongchang dabei sein. Gute Chancen hat zum Beispiel die 25-jährige Alpin-Snowboarderin Julie Zogg aus Weite. Zwar hat sie den erforderlichen Weltcup-Podestplatz in dieser Saison erst im nichtolympischen Parallelslalom geschafft und nicht im Parallel-Riesenslalom, dennoch sei sie «trotz der starken internen Konkurrenz auf sehr gutem Weg», sagt Snowboard-Chef Sacha Giger. Eher überraschend wird wohl die Snowboardcrosserin Lara Casanova aus Walenstadt dabei sein. Die 21-Jährige hat in dieser Saison erstmals Weltcup-Rennen bestritten und dabei gleich zwei Top-Ten-Resultate herausgefahren, womit die Selektionskriterien erfüllt sind. Die Hälfte der Kriterien erfüllt hat Jérome Lymann, ebenfalls aus Walenstadt. Der 21-Jährige ist nach einer Kopfverletzung in dieser Saison mit einem elften Platz in den Weltcup zurückgekehrt. Er hat im jungen Team gute Chancen, zumal mit Tim Watters der Leader verletzt ausfällt. (rst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.