Porträt

Auf den Spuren des WM-Helden Helmut Rahn: St. Galler Fussballprofi trifft in Deutschland auch für Duisburg

Orhan Ademi aus Heerbrugg spielte schon in der 1. Bundesliga und erzielte auf Schalke ein Tor. Seit dieser Saison steht der 28-jährige Stürmer beim MSV Duisburg unter Vertrag und sichert dem Traditionsklub den ersten Saisonsieg in der 3. Bundesliga.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Auf der grossen Fussballbühne: Orhan Ademi (links) im Cup gegen Dortmund mit Emre Can.

Auf der grossen Fussballbühne: Orhan Ademi (links) im Cup gegen Dortmund mit Emre Can.

Bild: Friedemann Vogel / EPA

Duisburg passt für Orhan Ademi. Seine Frau ist in der Grossstadt im Ruhrgebiet aufgewachsen. Trainer des MSV ist Torsten Lieberknecht, der den torgefährlichen St. Galler aus gemeinsamen Zeiten in Braunschweig kennt.

Junior beim FC Au-Berneck

Mit Braunschweig stieg Ademi in die 1. Bundesliga auf und absolvierte in der Saison 2013/14 insgesamt 25 Spiele für die Eintracht in einer der besten Ligen der Welt. Höhepunkt war das Tor, das Ademi im Oktober 2013 auf Schalke erzielte.

Als Junior stand er für den FC Au-Berneck im Einsatz, ehe er zu Altach in die österreichische Liga wechselte.

Am 19. Oktober 2013 erzielte Orhan Ademi im Dress von Eintracht Braunschweig auswärts gegen Schalke das 1:0.

Am 19. Oktober 2013 erzielte Orhan Ademi im Dress von Eintracht Braunschweig auswärts gegen Schalke das 1:0.

Bild: Peter Steffen / EPA

Platz zwei in der ersten Bundesligasaison

Duisburg war einst eine grosse Nummer im deutschen Fussball. Die erste Bundesligasaison 1963/64 beendete der Klub auf dem zweiten Platz der Tabelle hinter dem 1. FC Köln. Insgesamt absolvierte Duisburg 28 Spielzeiten in der 1. Bundesliga.

Der Start in die neue Saison ist den Duisburgern allerdings misslungen. Erst in der sechsten Runde kamen sie in der 3. Bundesliga zum ersten Sieg. Dank des Tores von Orhan Ademi in der 36. Minute bezwangen sie am Mittwochabend auswärts Unterhaching mit 1:0. In der Tabelle nimmt Duisburg nun unter 20 Klubs den 15. Platz ein.

Im Cup traf Duisburg Mitte September auf Dortmund unterlag daheim 0:5.

Wie der deutsche WM-Held Helmut Rahn

Ademi hat im Sturm des MSV Duisburg einen prominenten Vorgänger. Auch Helmut Rahn, der 1954 im WM-Final gegen Ungarn den 3:2-Siegtreffer erzielte hatte, ging schon für Duisburg auf Torejagd. In der erfolgreichen Saison 1963/64 verbuchte der Altmeister in 18 Spielen 8 Tore für den Traditionsverein.

Duisburgs Sportdirektor Ivo Grlic sagte im «Kicker» über seinen Neuzugang aus Braunschweig:

«Orhan Ademi hatten wir schon lange auf dem Schirm. Er kennt die Liga.»

Neben 25 Partien in der 1. Bundesliga absolvierte Ademi 65 Spiele in der 2. und 84 Begegnungen in der 3. Bundesliga.

In Duisburg trägt Ademi die Nummer 29. Am 28. Oktober wird er 29-jährig. Duisburg hat etwa eine halbe Million Einwohner.