Auf allen Ebenen

Drucken
Teilen

Nadine Keller ist die Nummer 49 der Schweiz und spielt anders als Alina Granwehr keine Tennis-Europe-Turniere mehr, sondern konzentriert sich ausschliesslich auf die ITF-Tour. «Ich bin froh, dass nun die Sandsaison beginnt», erklärt die 16-Jährige. Die Dussnangerin ist mit ihrer Hallen-Bilanz nicht ganz zufrieden. «Obwohl ich gar nicht so schlecht gespielt habe, blieb ich zuletzt leider einige Male bereits in der ersten Runde auf der Strecke.» Nadine Keller absolviert seit vergangenem Sommer das Sport-KV und ist überzeugt, dass dies für sie eine optimale Lösung ist. «Ich konnte meine Trainingsintensität steigern und habe doch eine solide Ausbildung vor Augen», freut sich die aktuelle Nummer 737 der Juniorinnenweltrangliste. «Ich muss jedoch in der Schule und auf den Courts vollsten Einsatz geben. Im Tennis muss ich vor allem am Service und an meiner Vorhand arbeiten.» (mtb)