Auch heute gegen Martigny ohne neuen Ausländer

EISHOCKEY. Thurgaus Suche nach einem Ersatz für den verletzten Kanadier Evan McGrath zieht sich hin. Auch im Heimspiel heute um 20 Uhr gegen Martigny wird der Ostschweizer NLB-Club mit Derek Damon als einzigem ausländischem Stürmer antreten.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Thurgaus Suche nach einem Ersatz für den verletzten Kanadier Evan McGrath zieht sich hin. Auch im Heimspiel heute um 20 Uhr gegen Martigny wird der Ostschweizer NLB-Club mit Derek Damon als einzigem ausländischem Stürmer antreten. Es sind vorab finanzielle Gründe, die zu dieser Situation führen. Da Topskorer McGrath für einen vergleichsweise tiefen Lohn in der NLB spielt und die Versicherungsleistung 80 Prozent von dessen Gehalt beträgt, steht Hockey Thurgau bei der Suche nur wenig Geld zur Verfügung. In den vergangenen Tagen hat sich die Verpflichtung des in Bern oft überzähligen Andrew Ebbett ebenso zerschlagen wie die Rückkehr des letztjährigen Ersatzausländers Tyler Spurgeon aus Innsbruck. Angeblich sollen die Thurgauer nun kurz vor der Verpflichtung eines Stürmers aus Übersee stehen.

Noch bleiben dem NLB-Achten sieben Spiele, um sich die Playoff-Teilnahme definitiv zu sichern. Der Vorsprung auf die neuntplazierten GCK Lions beträgt elf Punkte. Noch in Reichweite befindet sich das direkt vor Thurgau klassierte Martigny. Der heutige Gast weist acht Punkte mehr auf. (mat)

Aktuelle Nachrichten