Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Arosa zu stark für die Pikes

Eishockey Obwohl die Pikes Oberthurgau gegen 1.-Liga-Leader Arosa eine engagierte Leistung an den Tag legten, verloren sie das Spitzenspiel im EZO Romanshorn 2:5. Beide Teams schlugen ein forsches Tempo an. In der siebten Minute ging der EHC Arosa durch Bruderer in Führung. Die Pikes verpassten es kurz später, eine zweiminütige doppelte Überzahl zu nutzen. Nicht nur das: Noch im ersten Drittel erhöhten die Gäste auf 2:0. Die Pikes schafften im Mitteldrittel aber schnell den Anschluss. Dario Gartmann erzielte in der 23. Minute das 1:2. Nur eine Minute später stellte Holinger den Zweitoreabstand aber wieder her. Die Pikes versuchten zwar, den erneuten Anschluss sofort zu bewerkstelligen, scheiterten aber immer wieder am Bündner Goalie Kunz. In der 36. Minute traf Pfranger mit einem Weitschuss zum 4:1 nach zwei Dritteln. In der 50. Minute brachte Germann mit dem 2:4 leise Hoffnung zurück ins EZO. Arosa reagierte jedoch postwendend und erzielte durch Roner das 5:2. Auch mit einem zusätzlichen Feldspieler kamen die Pikes nicht mehr heran. (hv)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.