Arbon verliert bei Grauholz

In diesem wichtigen NLB-Auswärtsspiel verliert der einen schwachen Tag einziehende HC Arbon verdient gegen ein kampfstarkes Grauholz mit 25:31 (12:16).

Drucken
Teilen

HANDBALL. Nach dieser Niederlage wird es in den kommenden vier Spielen sehr schwer, den Ligaerhalt noch zu erreichen. Die 100 Zuschauer in Moosseedorf sahen einen engagierten Start beider Mannschaften, wobei vor allem die Berner mit einer aggressiven und kompakten Abwehr versuchten, den Arbonern den Schneid abzukaufen. Trotzdem lagen die Gäste mehrheitlich in Führung. Nach 10 Minuten (5:6) riss unerklärlich der Faden. Im Angriff agierte man fahrig und hektisch und so machten es die Arboner dem Gegner leicht, innert kurzer Zeit auf 11:6 wegzuziehen.

HCA-Trainer Ihtijarevic nahm nach 16 Minuten eine erste Auszeit. Als Höhener kurz darauf einen Siebenmeter abwehren konnte, fanden die Arboner plötzlich wieder etwas besser ins Spiel. Kurz vor der Pause hatten sie die grosse Chance, bis auf 2 Tore zu verkürzen. Einmal mehr agierte man zu überhastet, und so konnte Grauholz den Ball abfangen und den Gegenstoss zum Pausenstand von 16:12 abschliessen.

Nachdem die offensive HCA-Deckung in der ersten Halbzeit nicht den gewünschten Erfolg zeigte, versuchten sie es nun mit einem defensiveren 6:0. Dies zeigte seine Wirkung. Die Arboner blieben aber offensiv weiterhin weit unter ihren Möglichkeiten und kamen nie näher als 2 Tore an den Gegner heran. Mit fortlaufender Spieldauer verkrampften sich die Thurgauer immer mehr. Auch eine doppelte Manndeckung und zum Schluss gar eine volle Manndeckung konnte den Gegner nicht mehr am Sieg hindern. (adr)

Aktuelle Nachrichten