Appenzell hält nach Sieg gegen Arbon den Anschluss

In der 1. Liga sind nach zwei Runden von den zwölf Teams mit Kreuzlingen, Romanshorn und Fides nur noch drei Teams ohne Niederlage. Zur Spitze gehört auch Appenzell.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Auf die einfachste Art kam Romanshorn zu seinem zweiten Punktepaar dieser Saison. Gegner Wetzikon trat aus Personalmangel gar nicht zur Partie an, was eine 0:10-Forfaitniederlage nach sich zog. Zu einem 33:23-Kantersieg kam Kreuzlingen gegen die Spielgemeinschaft Seen Tigers/Yellow Winterthur. Vier Punkte totalisiert auch Appenzell, das dafür aber schon drei Spiele brauchte. Gegen den NLB-Absteiger Arbon siegten die Innerrhoder 29:28. Zahlreiche Fehler beider Teams und gute Leistungen der Torhüter – Andreas Masina bei Appenzell und Marco Rumpler bei Arbon – prägten die Anfangsphase der Partie. Dank ihres Topskorers Raphael Neff, der 14mal traf, zogen die Appenzeller bis zur Pause auf 15:11 weg. Doch die Arboner bewiesen Moral. Nach dem 11:17 raffte sich das Team von Trainer Noël Kobler auf, glich Mitte der zweiten Halbzeit zum 25:25 aus und übernahm gar die Führung. In den Schlussminuten konnte Appenzell – angetrieben von Trainer Predrag Borkovic – die Partie nochmals drehen. (fb.)