Antidoping-Agenturen fordern Top-Ten-Regel

Im Bestreben um mehr Chancengleichheit haben die Antidoping-Agenturen von Deutschland, Österreich und der Schweiz die Einführung einer Top-Ten-Regel vorgeschlagen. Damit fanden sie auch Gehör bei der Welt-Antidoping-Agentur (Wada).

Drucken

Im Bestreben um mehr Chancengleichheit haben die Antidoping-Agenturen von Deutschland, Österreich und der Schweiz die Einführung einer Top-Ten-Regel vorgeschlagen. Damit fanden sie auch Gehör bei der Welt-Antidoping-Agentur (Wada). Ziel des Vorstosses ist es, dass in den Ländern, die im Medaillenspiegel von Olympischen Spielen die ersten zehn Plätze belegen, ein vergleichbares Testregime sichergestellt werden soll.

Beachvolleyball

Schweizer Glanzpunkt durch Kuhn/Zumkehr

Simone Kuhn/Nadine Zumkehr haben am Grand-Slam-Turnier in Moskau die Gruppenphase überstanden. Das Schweizer Spitzen-Duo beendete Pool D mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz zwei. Nach drei Niederlagen ausgeschieden und auf dem geteilten 25. Rang klassiert sind Isabelle Forrer/Sarah Schmocker.

World Tour

Moskau. Grand Slam. Männer. Gruppenspiele. Pool K: Gibb/Rosenthal (USA/18) s. Martin Laciga/Bellaguarda (Sz/15) 13:21, 21:19, 15:11. – Pool L: Horst/Gosch (Ö/14) s. Heyer/Heuscher (Sz/19) 14:21, 21:15, 15:10. – Pool N: Nummerdor/Schuil (Ho/5) s. Schnider/Gabathuler (Sz/28) 21:19, 21:15. Frauen. Gruppenspiele. Pool D: Kuhn/Zumkehr (Sz/13) s. Ying/Yan (China/29) 17:21, 23:21, 15:11. Akers/Turner (USA/4) 23:21, 22:20. – Kuhn/Zumkehr damit als Gruppenzweite weiter.

– Pool E: Vieira/Dos Santos Leao (Br/12) s. Forrer/Schmocker (Sz/28) 21:18, 17:21, 17:15. Candelas/Garcia (Mex/21) s. Forrer/Schmocker 21:16, 16:21, 15:12. – Forrer/Schmocker auf dem geteilten 25. Rang.

Eishockey

NHL

Playoff-Final (best of 7). 6. Runde: Philadelphia Flyers (7. der Eastern Conference) – Chicago Blackhawks (2. der Western Conference) 3:4 n. V.; Endstand 2:4. – Chicago zum viertenmal Stanley-Cup-Sieger nach 1933, 1938 und 1961.

Fussball

Ji?i Koubsky kehrt in seine Heimat zurück

Der 27jährige Ji?i Koubsky hat einen neuen Verein gefunden. Nachdem sein Vertrag beim FC St. Gallen nach fünf Jahren Zusammenarbeit nicht verlängert worden war, unterschrieb der tschechische Innenverteidiger einen Kontrakt bei Slavia Prag. Koubsky absolvierte in der Super League in der zu Ende gegangenen Saison 28 Einsätze. Vor seinem Transfer zu St. Gallen hatte er in seiner Heimat für Tescoma Zlin und Slavia Prags Stadtrivalen Sparta gespielt.

Goalie Bedenik wieder bei Xamax

Der Super-League-Club Xamax hat für vier Jahre den 31jährigen Torhüter Jean-François Bedenik, der zuletzt beim aus der französischen Ligue 1 abgestiegenen Boulogne-sur-Mer spielte, unter Vertrag genommen. Der Franzose stand schon von 2004 bis 2006 im Tor der Neuenburger.

Testspiel

Heute spielen:

18.00 Rubin Kasan – St. Gallen (Leutkirch/De).

Benitez für zwei Jahre zu Inter Mailand

Inter Mailand hat den Spanier Rafael Benitez offiziell als neuen Trainer bestätigt. Der bisherige Coach von Liverpool unterschrieb beim Champions-League-Sieger einen Zweijahresvertrag.

Schuster Trainer bei Besiktas Istanbul

Bernd Schuster ist neuer Trainer von Besiktas Istanbul. Der 13fache türkische Meister einigte sich mit dem Deutschen auf einen Zweijahresvertrag.

Der Deutsche war seit seiner Entlassung im Dezember 2008 bei Real Madrid ohne Job; nun soll er ein Jahresgehalt von 2,6 Millionen Euro kassieren.

Blatter kündigt erneute Kandidatur an

Joseph Blatter hat am 60. Fifa-Kongress in Johannesburg seine Kandidatur für eine weitere Amtszeit als Fifa-Präsident bestätigt. Es wäre die vierte Amtszeit des Schweizers. «Meine Vision ist noch nicht erfüllt.

Ich bin bereit, wenn ihr es wollt», sagte der 74jährige Walliser und erhielt dabei Applaus von den Delegierten aus 207 Verbänden. Die nächste Präsidentenwahl für die vierjährige Amtszeit findet im Juni 2011 am Fifa-Hauptsitz in Zürich statt.

Fifa mit 225 Millionen Franken Gewinn

Die Fifa hat trotz Wirtschaftskrise im Jahr 2009 einen Gewinn von umgerechnet 225 Millionen Franken erzielt. Das Eigenkapital des Weltverbandes mit Sitz in Zürich erhöhte sich auf 1,2 Milliarden Franken.

Jeder der 208 Mitgliedsverbände erhält für 2009 zusätzlich einen Bonus von knapp 290 000 Franken ausbezahlt.

Rossinis Coach wechselt zu Chievo

Der Serie-A-Verein Chievo hat Stefano Pioli als neuen Trainer verpflichtet. Pioli führte in der vergangenen Saison den Serie-B-Verein Sassuolo mit dem Schweizer Jonathan Rossini auf den vierten Platz. Der bisherige Chievo-Coach Domenico Di Carlo betreut neu Sampdoria Genua.

Australien zieht WM-Bewerbung zurück

Australien hat seine Bewerbung für die WM 2018 zurückgezogen und konzentriert sich ganz auf die Kandidatur für 2022. Damit sind noch die USA, England, Russland, Holland/Belgien und Spanien/Portugal im Rennen für 2018.

Rekordsperre gegen Brescias Flachi

Das Antidoping-Gericht von Italiens Olympischem Komitee (CONI) hat Francesco Flachi vom Serie-B-Club Brescia mit einer Rekordsperre von zwölf Jahren belegt. Der 34jährige Stürmer war zum zweitenmal positiv auf Kokain getestet worden.

Italien

Serie B. Final. Hinspiel. Torino – Brescia (ohne Berardi/Ersatz) 0:0. – Rückspiel: 13. Juni.

Länderspiel

Japan – Simbabwe 0:0

Golf

Schweizer Grossaufgebot für Losone

Acht Schweizerinnen spielen vom 17. bis 20. Juni am Ladies Swiss Open in Losone, dem einzigen Schweizer Turnier auf der europäischen Frauen-Profitour. Das volle Spielrecht auf der Tour hat nur Caroline Rominger.

Neben ihr sind dank Wild Cards aber auch Florence Lüscher und Frédérique Seeholzer sowie die Amateurinnen Rebecca Huber, Sherlyn Popelka, Anaïs Maggetti und Valeria Martinoli am Start. Zudem gibt Nora Angehrn ein Comeback.

Leichtathletik

Doper schlüpfen wegen Panne im Labor

Wegen einer Laborpanne an den Olympischen Spielen 2008 in Peking erhalten die damals mit einer positiven A-Probe überführten weissrussischen Hammerwerfer Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon ihre Medaillen zurück.

Bei der Überprüfung des Falles war das Labor laut dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) im Nachhinein nicht in der Lage, eine Erklärung für die Unterbrechung des Testprogramms bei einer der beiden Analysen zu geben.

Diamond League

Rom. 4/14. 100 m (RW 0,6 m/s): 1. Asafa Powell (Jam) 9,82 (JWB). 2. Christophe Lemaitre (Fr) 10,09. 3. Martial Mbandjock (Fr) 10,09. – Kein Diamond Race. – 200 m (RW 0,5 m/s): 1. Walter Dix (USA) 19,86. 2. Wallace Spearmon (USA) 20,05.

3. Pual Hession (Irl) 20,60. – Diamond Race (2/7): 1. u. a. Dix 4. – 400 m: 1. Jeremy Wariner (USA) 44,73 (JWB). 2. Angelo Taylor (USA) 44,74. 3. Christopher Brown (Bah) 45,05. – Diamond Race (2/ 7): 1. Wariner 8. 2. u. a. Taylor 2. 1500 m: 1. Augustine Kiprono Choge (Ken) 3:32,21. – Kein Diamond Race. – 5000 m: 1. Imane Merga (Äth) 13:00,12. 2. Sammy Alex Mutahi (Ken) 13:00,12. 3. Moses Ndiema Kipsiro (Uga) 13:00,15. – Diamond Race (3/7): 1.

Imane 9. – 110 m Hürden (RW 0,9 m/s): 1. Dayron Robles (Kuba) 13,14. 2. Dwight Thomas (Jam) 13,31. 3. Ryan Brathwaite (Bar) 13,34. – Diamond Race (2/7): 1. u. a. Robles 4. – Weit: 1. Dwight Phillips (USA) 8,42 (JWB). 2. Irving Saladino (Pan) 8,13. 3. Fabrice Lapierre (Au) 8,11. – Diamond Race (2/7): 1. Lapierre 5. 2. Philipps 4. – Diskus: 1. Piotr Malachowski (Pol) 68,78. 2. Gerd Kanter (Est) 67,69. 3. Zoltan Kovago (Un) 67,26. – Diamond Race (2/7): 1.

Kovago 5. – Kugel: 1. Christian Cantwell (USA) 21,67. 2. Dylan Armstrong (Ka) 21,46. 3. Reese Hoffa (USA) 21,15. – Diamond Race (3/7): 1. Cantwell 12. 2. Armstrong 4.

Frauen. 100 m (RW 0,2 m/s): 1. Lashauntea Moore (USA) 11,04. 2. Chandra Sturrup (Bah) 11,14. 3. Tahesia Harrigan (Jungfern Inseln) 11,17. Bemerkung: u. a. Fehlstart von Fraser (Jam). – Diamond Race (2/7): 1. Moore und Carmelita Jeter (USA), je 4. – 400 m Hürden: 1. Lashinda Demus (USA) 52,82 (JWB).

2. Kaliese Spencer (Jam) 53,48. 3. Natalia Antjuch (Russ) 54,00. – Diamond Race (2/7): 1. Demus 8. 2. Antjuch 3. 3. Spencer 2. – 800 m: 1. Halima Hachlaf (Mar) 1:58,40 (JWB). 2. Janeth Jepkosgei (Ken) 1:58,85. 3. Jennifer Meadwos (Gb) 1:58,58. – Diamond Race (2/7): 1. u. a. Hachlaf 4. – 3000 m Steeple: 1. Milcah Chemos Cheiywa (Ken) 9:11,71 (JWB). 2. Gladys Kipkemoi (Ken) 9:13,22. 3. Lydia Rotich (Ken) 9:19,01. – Diamond Race (3/7): 1. Cheiywa 10.

2. Kipkemoi 8. 3. Rotich 3. – Hoch: 1. Blanka Vlasic (Kro) 2,03. 2. Chaunte Howard-Lowe (USA) 2,03. 3. Lavern Spencer (St. Lucia) 1,95. – Diamond Race (3/7): 1. Vlasic 12. 2. Howard-Lowe 6. – Stab: 1. Fabiana Murer (Br) 4,70. 2. Silke Spiegelburg (De) 4,70. 3. Jirina Ptacnikova (Tsch) und Anna Rogowska (Pol), je 4,60. – Diamond Race (2/7): 1. Murer und Spiegelburg, je 4. – Drei: 1. Yargelis Savigne (Kuba) 14,74. 2. Olga Ripakowa (Kas) 14,74.

3. Olga Saladucha (Ukr) 14,44. – Diamond Race (2/7): 1. Ripakowa 6. 2. Savigne 4. – Speer: 1. Barbora Spotakova (Tsch) 68,66. 2. Sunette Viljoen (SA) 63,04. 3. Vira Rebryk (Ukr) 62,44. – Diamond Race (2/7): 1. Spotakova 6.

Rad

Bruyneel wegen der Spritzen-Affäre verhört

Lance Armstrongs Mentor Johan Bruyneel ist laut der französischen Sportzeitung «L'Equipe» in der Spritzen-Affäre um sein früheres Astana-Radteam vernommen worden.

Bruyneel, jetzt Sportlicher Leiter bei RadioShack, und der ebenfalls verhörte Sportliche Leiter von Astana, Alain Gallopin, erklärten, dass sie nichts über das nach der Tour de France 2009 gefundene Infusionsmaterial wüssten. Die Ermittlungen wurden zudem auf das Team Caisse d'Epargne ausgeweitet.

Dauphiné Libéré

4. Etappe. Saint-Paul-Trois-Châteaux–Risoul (210 km): 1. Nicolas Vogondy (Fr). 2. Romain Sicard (Fr) 0:12. 3. Janez Brajkovic (Sln) 0:15.

4. Contador (Sp), gleiche Zeit. 5. Taaramae (Est) 0:18. 6. Rolland (Fr). 7. Van den Broeck (Be). 8. Capecchi (It), alle gleiche Zeit. 9. Pauriol (Fr) 0:23. 10. Mentschow (Russ), gleiche Zeit. – Gesamtklassement: 1. Brajkoc 16:25:44. 2. Tejay Van Garderen (USA) 1:15. 3. Contador 1:41. 4. Millar (Gb) 1:56. 5. Vogondy 2:43.

Reiten

Weltreiterspiele ohne Salieri und Regent

Die Schweizer Dressurreiterin Silvia Iklé verzichtet definitiv auf den Einsatz des Wallach Salieri CH an den Weltreiterspielen in Kentucky. Auch Christian Pläge und Regent werden nicht antreten. Das 18jährige Pferd wurde aus dem Sport zurückgezogen. Damit ist der vorgesehene Start einer Schweizer Dressurequipe, die sich für die WM qualifiziert hat, in Frage gestellt.

Sm

Bern. Springen. 1. Qualifikation. Elite. SII/Wertung C (4 Sek. pro Abwurf): 1. Philipp Züger (Galgenen), Liatos, 71,13 (0 Strafpunkte). 2. Theo Muff (Thundorf), Acomet, 79,47 (4,17 Punkte zurück). 3. Claudia Gisler (Seedorf), Touchable, 80,23 (4,55). 4. Guerdat (Herrliberg), Ferrari, 80,51 (4,69). 5. Sprunger (Lausen), Kepi de Valse, 80,58 (4,73). 6. Werner Muff (Seuzach), Kiamon, 81,16 (5,02). 7. Fabio Crotta (Giubiasco), Ladi D, 81,49 (5,18). 8. Liebherr (Riaz), Sir Singular, 83,86 (6,37).

Ferner: 12. Etter (Müntschemier), Atletico, 85,34 (7,11). 13. Jane Richard (Evilard), Upanisad di San Patrignano, 85,66 (7,27). 14. Schwizer (Oensingen), Ulysse, 87,71, 4 Hindernisfehler (8,29.

Junge Reiter. 1. Qualifikation. SI/C: 1. Iris Gautschi (Langnau a.A.), Pasoa Dice, 73,78 (0 Punkte). 2. Ariane Muff (Vordemwald), Kama du Soleil, 74,52 (0,37 zurück). 3. Deborah Lazzarotto (Lossy), Alpaga, 75,01 (0,62). 4. Fuhrer (Tobel), Graceland, 76,00 (1,11). 5. Brahier (Corminboeuf), Toulon, 76,86 (1,54). – 11 Paare innerhalb eines Springfehlers).

Junioren. 1. Qualifikation. MII/A: 1. Eva Gautschi (Langnau a. A.), L'Espoir du Tillard, 0/69,89. 2. Céline Caramello (Cousset), Patinko, 0/70,74. 3. Aninna Züger (Galgenen), Cassinga, 0/71,63. 4. Aurélie Wettstein (Wermatswil, TV), Miss Speed, 0/71,80. 5. Tamara Bovier (Thyon-les-Collons), Orchidee Messipierre, 0/72,61. Ferner: 7. Martin Fuchs (Bietenholz), Valentino Balia, 0/76,81.

Segeln

EM

Viareggio (It). Starboot. 4. Tag: 1. Scheidt/Prada (Br). Ferner: 7. Marazzi/De Maria (Sz). 30. Polgar/Koy (De). – Stand nach 4 Regatten: 1. Polgar/Koy 30 Punkte. 2. Clarke/Tyler (Ka) 30. 3. Mendelblatt/Schwarz (USA) 45. Ferner die Schweizer: 10. Marazzi/De Maria 91. 78. Gautschi/Gautschi 314. 84. Scheidegger/Scheidegger 331. 91. Wyss/Joss 351. 95. Zimmermann/Grygoyev 357. 110. Zlot/Roesler 396.

Tennis

Nadal siegt nach kurzer Behandlung

Rafael Nadal hat im Londoner Queens Club die Viertelfinals erreicht. Der Weltranglisten-Erste besiegte den Usbeken Denis Istomin 7:6 (7:4), 4:6, 6:4. Vor dem dritten Satz hatte sich der Spanier in der unteren Rückengegend behandeln lassen, er gab aber anschliessend Entwarnung.

Turniere im Ausland

Halle (De). ATP-Turnier (750 000 Euro/Rasen). Einzel. 2. Runde: Federer (Sz/1) s. Falla (Kol) 6:1, 6:2. Kohlschreiber (De) s.

Chiudinelli (Sz) 6:4, 7:5. Becker (De) s. Dawydenko (Russ/2) 6:3, 6:4. Zverev (De) s. Melzer (Ö/6) 3:6, 7:6 (7:2), 7:6 (7:3). – Federer im Viertelfinal gegen Kohlschreiber.

Queen's, London. ATP-Turnier (627 700 Euro/Rasen). Achtelfinals: Nadal (Sp/1) s. Istomin (Usb) 7:6 (7:4), 4:6, 6:4. Malisse (Be) s. Djokovic (Ser/2) 6:3, 4:6, 6:2. Sela (Isr/14) s. Roddick (USA/4) 6:4, 7:6 (10:8). Llodra (Fr/12) s. Cilic (Kro/5) 7:6 (7:2), 6:2. Lopez (Sp/8) s. Benneteau (Fr) 6:2, 6:4. Schüttler (De) s. Gasquet (Fr/11) w. o.

Birmingham. WTA-Turnier (220 000 Dollar/Rasen). 2. Runde: Li (China/1) s. Keothavong (Gb) 6:2, 6:4. Scharapowa (Russ/ 2) s. Mattek-Sands (USA) 6:0, 6:3. Wickmayer (Be/3) s. Robson (Gb) 7:5, 6:4. – Achtelfinal: Scharapowa s. Alla Kudrjawzewa (Russ) 6:3, 6:1.

ATP-Challenger

Lugano. 85 000 Euro/Sand. 2. Runde: Wawrinka (Sz/1) s. Patience (Fr) 6:4, 6:1. Starace (It/2) s. Dustow (Usb) 6:4, 6:2. Di Mauro (It) s. Volandri (It/7) 6:2 w.o. Millot (Fr) s. Ouanna (Fr) 6:3, 6:3. – Wawrinka im Viertelfinal gegen Di Mauro.

Volleyball

Masters Frauen

Montreux. Gruppenspiele. 2. Runde. Gruppe A: Russland – Deutschland 3:0 (25:21, 25:21, 25:21). – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Russland 4. 2. USA 4. 3. Deutschland 0. 4. Japan 0. – Russland und USA in den Halbfinals.

Gruppe B: Polen – Holland 1:3 (23:25, 25:16, 16:25, 23:25). – Tabelle: 1. China 2/4. 2. Holland 3/4. 3. Kuba 1/2. 4. Polen 2/0.

Mittwochs-Lotto

Schweizer Lotto

1 Gew. 6 Richt. zu Fr. 2 469 431.25

2 Gew. 5 Richt. Zz. je Fr. 55 665.50

16 Gew. 5 Richt. Pz. je Fr. 3024.30

96 Gew. 5 Richt. je Fr. 1409.95

569 Gew. 4 Richt. Pz. je Fr. 100.00

3223 Gew. 4 Richt. je Fr. 50.00

7182 Gew. 3 Richt. Pz. je Fr. 12.00

43 007 Gew. 3 Richt. je Fr. 6.00

43 533 Gew. 2 Richt. Pz. je Fr. 2.00

Jackpot Swiss Lotto Plus: 3,5 Mio. Franken.

Jackpot Swiss Lotto: 800 000 Franken.

Joker

18 Gew. 4 Richt. je Fr. 1000.00

188 Gew. 3 Richt. je Fr. 100.00

2046 Gew. 2 Richt. je Fr. 10.00

Nächster Jackpot: 350 000 Franken.

Deutsches Lotto

Gewinnklasse eins (sechs R. und Superzahl):

unbesetzt

Gewinnklasse zwei (sechs Richtige):

1 Gewinner zu 911 816.10 €

Gewinnklasse drei (fünf R. mit Zusatzzahl):

11 Gewinner mit je 51 807.70 €

Gewinnklasse vier (fünf Richtige):

399 Gewinner mit je 3713.50 €

Gewinnklasse fünf (vier R. mit Zusatzzahl):

1646 Gewinner mit je 138.40 €

Gewinnklasse sechs (vier Richtige):

22 712 Gewinner mit je 50.10 €

Gewinnklasse sieben (drei R. mit Zusatzzahl):

40 760 Gewinner mit je 22.30 €

Gewinnklasse acht (drei Richtige):

418 872 Gewinner mit je 11.90 €

Österreichisches Lotto

DJP Sechser zu € 1 716 402.70

3 Fünfer Zz. je € 57 697.00

155 Fünfer je € 1256.30

7274 Vierer je € 44.60

114 518 Dreier je € 4.50

Joker

JP Joker zu € 171 181.90

14mal je € 7700.00

82mal je € 770.00

931mal je € 77.00

9582mal je € 7.00

97 388mal je € 1.50

(ohne Gewähr)