Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ansprechender Auftritt des FC Wil bei Meister Young Boys

Trotz einer kämpferischen Leistung hat der FC Wil in Bern sein letztes Testspiel vor dem Rückrundenstart in der Challenge League gegen die Young Boys verloren. Sergio Cortelezzi und Silvio trafen im Stade de Suisse für die Ostschweizer.
Gianluca Lombardi, Bern
Für den FC Wil und Trainer Konrad Fünfstück beginnt die Rückrunde am nächsten Freitag auswärts gegen Aarau. (Bild: Urs Bucher)

Für den FC Wil und Trainer Konrad Fünfstück beginnt die Rückrunde am nächsten Freitag auswärts gegen Aarau. (Bild: Urs Bucher)

Das Spiel in Bern begann fulminant. Die Hausherren brauchten nur gerade eine Minute für den ersten Abschluss, dieser wurde von Roger Assalé aber an den Pfosten gesetzt. Ulisses Garcia machte es kurze Zeit später besser, sein Kopfball fand via Innenpfosten den Weg ins Tor. Der Jubel war kaum verhallt, als Sergio Cortelezzi per Foulpenalty den Ausgleich bewerkstelligte.
Beide Teams hielten das Tempo auch in der Folge hoch. Jean-Pierre Nsame brachte die Young Boys wieder in Führung, aber erneut antwortete der FC Wil postwendend. Nach schönem Zuspiel glich Silvio aus. Trotz weiterer guter Möglichkeiten ging es mit 2:2 in die Pause.

Leistungssteigerung der Young Boys

Im zweiten Durchgang konnten die Berner nochmals einen Zacken zulegen. Sie gestanden nun den Gästen deutlich weniger Raum zu und gingen erneut in Führung. Den Schlusspunkt setzte Nsame mit seinem zweiten Tor zum 4:2. Wil hatte im zweiten Durchgang deutlich weniger Spielanteile, darf aber von einem ansprechenden Auftritt sprechen. In der ersten Partie der Rückrunde spielen die Wiler am Freitag auswärts gegen Aarau.

Young Boys – Wil 4:2 (2:2)

Stade de Suisse, Bern – 500 Zuschauer – Sr. Schnyder.
Tore: 5. Garcia 1:0. 6. Cortelezzi 1:1 (Handspenalty). 26. Nsame 2:1. 31. Silvio 2:2. 59. Fassnacht 3:2, 82. Nsame 4:2.
Young Boys: Wölfli; Hajrizi, Wüthrich, Kronig; Seydoux, Aebischer, Petignat, Garcia; Fassnacht, Nsame, Assalé.
Wil: Kostadinovic; Rahimi, von Niederhäusern, Schmid; Goncalves, Breitenmoser (85. Herter), Zé Eduardo (82. Latifi), Hefti (77. Herrmann); Audino (85. Sejdija); Cortelezzi (73. Gustavo), Silvio (77. Savic).
Bemerkungen: Bern ohne Camara, Sulejmani, Lotomba und Marzino (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Djordjevic, Gasser, Havenaar, Lombardi, Ronny, Schäppi, Schällibaum und Scholz (alle abwesend), dafür mit Testspieler Gustavo (Brasilien). – 2. Pfostenschuss Assalé. – Verwarnungen: Keine.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.