Anschluss an Spitze verpasst

Der FC Kreuzlingen zeigt im Verfolgerduell beim FC Widnau in der 2. Liga interregional seine Auswärtsschwäche und kassiert eine 1:2-Niederlage.

Günther Böhler
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Das war einfach viel zu wenig. Die Kreuzlinger präsentierten sich in Widnau nur in den ersten und letzten zehn Minuten stark. Da aber die Rheintaler gute Möglichkeiten ausliessen, durften die Djordjevic-Schützlinge bis zum Ende auf einen Punktgewinn hoffen. Dieser blieb jedoch aus, und somit wurde auch der Anschluss an die Tabellenspitze verpasst. Der Auftakt war ganz nach dem Geschmack des FC Kreuzlingen. In Minute zehn besorgte Musaj Labinot mit einem Schuss aus der Distanz die Führung. Doch die Antwort der Hausherren folgte neun Minuten später. Nach einem schnellen Angriff konnte Sahin Irisme zum 1:1 einschieben. Auch das 2:1 ging auf das Konto des FCW-Goalgetters, der einen Freistoss in die linke untere Ecke zirkelte. Im zweiten Durchlauf spielte bis zur 65. Minute nur Widnau. Die Schlussoffensive, in der Jens Strom (84.) und Abraham Keller (91.) an Widnau-Goalie Benjamin Frei scheiterten, kam viel zu spät.