Anina Veit kehrt zurück

HANDBALL. Nach eineinhalb Jahren beim LC Brühl St. Gallen kehrt die U20-Nationalspielerin Anina Veit per sofort zu ihrem Stammverein HSC Kreuzlingen in die Premium League 2 zurück. Als die damals 16-Jährige den HSC Kreuzlingen im Sommer 2014 in Richtung St.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Nach eineinhalb Jahren beim LC Brühl St. Gallen kehrt die U20-Nationalspielerin Anina Veit per sofort zu ihrem Stammverein HSC Kreuzlingen in die Premium League 2 zurück. Als die damals 16-Jährige den HSC Kreuzlingen im Sommer 2014 in Richtung St. Gallen verliess, war dies ein verständlicher Schritt. Brühl zählt zu den drei besten Vereinen der Schweiz. Bei den Olma-Städterinnen konnte sich die Flügelspielerin in allen Bereichen weiterentwickeln. Ein Kreuzbandriss hat Veit dann aber im Frühjahr gestoppt. Mit viel Willenskraft kämpfte sie sich in einem Rekordtempo von weniger als einem halben Jahr wieder zurück. Überraschenderweise war die 18-Jährige schon im November wieder parat für Einsätze in der Brühler SPL2-Mannschaft. Veit kam zu sechs Einsätzen und erzielte dabei als Rechtsaussen elf Treffer.

Die Belastung der Anreise von Kreuzlingen nach St. Gallen machte sich zuletzt allerdings immer stärker bemerkbar, zumal Veit an der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen die Ausbildung zur Lehrkraft absolviert. In diesem Zusammenhang entschloss sie sich zur Rückkehr zum HSC Kreuzlingen. Der LC Brühl kam ihrem Anliegen grosszügigerweise nach, obschon Veit noch einen Vertrag bis Sommer 2016 besass. Für den HSCK ist die Rückkehr von Anina Veit eine sehr willkommene Verstärkung, zumal das Team von Trainer Gabor Fülöp doch mit Verletzungspech zu kämpfen hat. Anina Veit steht dem Trainer ab sofort zur Verfügung und wird ihre «Premiere» im Dress des HSC Kreuzlingen am Samstag, 23. Januar, im wegweisenden SPL2-Heimspiel gegen den TV Uster geben. (mru)

Aktuelle Nachrichten