Amriswiler Pflichtsieg beim Tabellenschlusslicht

Mit dem 4:2-Auswärtserfolg beim sieglosen Eschenbach hat der FC Amriswil die Tabellenspitze in der 2.-Liga-Gruppe 2 zurückerobert.

Karin Schoop-Neelsen
Drucken
Teilen

fussball. Gespannt war man im Umfeld des FCA nach zuletzt zwei Niederlagen auf den Auftritt beim Tabellenschlusslicht Eschenbach. Die Thurgauer begannen druckvoll und wollten von Beginn weg den Tarif bekanntgeben. Entgegen dem Spielverlauf erzielte der Gastgeber aber das 1:0. Pech für den FCA auch kurz vor der Pause, als ihm der Unparteiische einen klaren Foulelfmeter verweigerte. Dafür sah es der Ref in der nächsten Szene umso genauer und schickte den etwas überhart zur Sache gehen St. Galler vorzeitig unter die Dusche.

In der zweiten Halbzeit dominierte der FCA weiter, die Eschenbacher hielten aber dagegen und machten in Unterzahl die Räume eng. Dann fasste sich Berisha ein Herz und zog aus 25 Meter ab – 1:1. Aber ein Amriswiler Ballverlust im Mittelfeld, und schon war das Spielgeschehen mit dem 2:1 wieder auf den Kopf gestellt. Beim Lobball aus gut 35 Meter sah FCA-Keeper Belda nicht gut aus.

Die Tellenfelder gaben aber nicht auf und spielten, anders wie auch schon in dieser Saison, ihr Spiel geduldig und ohne nervös zu werden weiter. Der Erfolg blieb nicht aus: Mirco Rutz traf nach starker Vorarbeit von Contartese zum 2:2. Der Glaube an einen Sieg war nun beim FCA zurückgekehrt und prompt traf Popp aus 16 Metern via beide Pfosten etwas glücklich zum 2:3. In der Nachspielzeit erhöhte Eggmann schliesslich sogar noch auf 4:2.

Aktuelle Nachrichten