Amriswil kämpft um Platz drei

Drucken
Teilen

Volleyball Nach den beiden hart umkämpften, knapp verlorenen Halbfinalpartien gegen Näfels sieht sich Volley Amriswil, der Meister der vergangenen zwei Jahre, unverhofft in der Ausmarchung um den dritten Platz. Gegner in der Best-of-3-Serie ist Chênois. Die Genfer zogen im Halbfinal gegen Lausanne mit 1:2 nur knapp den Kürzeren. Morgen Samstag um 18 Uhr gastiert Amriswil im Sportzentrum Sous-Moulin im Genfer Vorort Thônex. Spiel Nummer zwei findet am Samstag, 21. April, um 17 Uhr in der Sporthalle Tellenfeld statt. Eine allfällige dritte Begegnung fände tags darauf um 16 Uhr ebenfalls im Tellenfeld statt.

Die Aufgabe von Amriswils scheidendem Coach Ratko Pavlicevic war es in den letzten Tagen, das Team nach dem Halbfinal-Aus wieder aufzurichten. Er hofft, in seinen letzten Spielen für den Thurgauer Club auf ein volles Kader zählen zu können. Der Einsatz von Aleks Ljubicic, der vor dem zweiten Näfels-Spiel verletzungshalber Forfait erklären musste, ist aber ebenso wenig gesichert wie derjenige von Nemanja Jakovljevic, der sich im zweiten Näfels-Spiel verletzte. Chênois, das den früheren Amriswiler Jérôme Fellay in seinen Reihen hat, stellt mit Luka Babic den NLA-Topskorer. (win)