Amriswil erfolgreich gegen Näfels

VOLLEYBALL. In der dritten NLA-Playoff-Runde gewann Amriswil auswärts gegen Näfels 3:1 (25:20, 20:25, 25:15, 25:21) und krallte sich auf dem Finalplatz berechtigenden zweiten Tabellenrang fest.

Drucken
Teilen

Die Crew von Amriswil-Coach Dario Bettello konnte sich im ersten Durchgang sofort mit zwei Punkten absetzen und musste diesen erst mit 19:19 abgeben. Danach legten die Thurgauer nochmals zu und realisierten zum Satzende gleich mehrere Punkte hintereinander. Mit 20:25 durfte Amriswil zufrieden sein. Amriswil wirkte kompakt und konsequent am Service und im Angriff.

Im zweiten Umgang erwischten die Glarner den besseren, beherzteren Start und legten ihrerseits zwei, drei Punkte mit sehr guter Leistung am Block vor. Diesem Rückstand liefen die Amriswiler in der Folge vergeblich hinterher. Zu viele Fehler und wenig Durchsetzungskraft kosteten Amriswil zu viele Punkte.

Amriswil dominierte den Rest

Nach der Pause wirkte Volley Amriswil sehr konzentriert, spielte genauer im Angriff und entwickelte wieder mehr Druck am Service und bei Angriffen über die Mitte und über Aussen. Näfels hatte in dieser Phase des Spiels wenig Chancen und schien auch kein Rezept gegen Amriswil zu haben. Im Schnellverfahren erhöhte Amriswil nach knapp 20 Minuten auf 1:2 (15:25).

Zu Beginn des vierten Satzes erkämpften sich beide Teams gute Bälle. Die Partie verlief kurze Zeit wieder auf gleicher Augenhöhe. Näfels konnte mit 8:7 ins erste Time-out. Amriswil spielte nun einen Tick aggressiver, verteidigte mit viel Herzblut und gewann die Zweikämpfe am Netz. Näfels schien jetzt definitiv keine Reserven zu besitzen und musste die Gäste auf 12:16 davonziehen lassen. Diesen Vorsprung sicherten sich die Thurgauer bis zum Schluss, ohne in Gefahr zu geraten, die drei Punkte noch aus der Hand geben zu müssen. Schläpfer versenkte den zweiten Matchball zum 21:25 und 1:3 in den Sätzen.

Heimspiel am Mittwoch

«Das Team zeigte, dass wir für die Playoff-Phase optimal vorbereitet sind. Am Mittwoch wollen wir dies auch gegen Genf vor dem Heimpublikum unter Beweis stellen», erklärte Bettello. Das Spiel am Mittwoch beginnt um 19 Uhr im Tellenfeld in Amriswil. (j)