Amriswil auf Rang 5 und 6

BLINDENTORBALL. Beim Final der Blindentorball-Schweizer-Meisterschaft in Amriswil konnten in der Sporthalle Tellenfeld temporeiche Wechselspiele mit dem Klingelball gesehen werden.

Drucken
Teilen

BLINDENTORBALL. Beim Final der Blindentorball-Schweizer-Meisterschaft in Amriswil konnten in der Sporthalle Tellenfeld temporeiche Wechselspiele mit dem Klingelball gesehen werden. Das taktische Feingefühl und die Kunst des Umsetzens der Fähigkeit, den Sehsinn durch tasten und hören zu ersetzen, war ausschlaggebend über Sieg oder Niederlage.

Bei den Herren wurde der TCB Basel II Meister vor Heidiland und TB Glarus 11, während bei den Damen TB Glarus 11 Tödi den Titel vor TB Glarus 11 Rauti und Heidiland holte. Die Amriswiler Mannschaften wurden infolge fehlendem Wettkampfglück vor der heimischen Kulisse unter ihrem Wert geschlagen. Die Herrenteams plazierten sich daher etwas ungewohnt auf den Rängen fünf und sechs.

Die Damenmannschaft zollte für die im Aufbau stehende Gruppe noch Lehrgeld und schloss das Turnier auf dem vierten und letzten Platz ab. Dafür fiel die Organisation durch die Torballgruppe Amriswil perfekt aus, und so erhielten deren Spieler und Helfer auf diesem Weg Lorbeeren von der ganzen Blindentorball-Familie. (bs)

Aktuelle Nachrichten