Ammann überzeugt

Drucken
Teilen

Ski nordisch Vier der fünf Swiss-Ski-Athleten schafften die Qualifikation für das heutige Weltcupspringen in Engelberg. Simon Ammann überzeugte beim Heimwettkampf mit der drittbesten Weite. Der Toggenburger, der in Engelberg seinen ersten Top-Ten-Platz dieser Saison anstrebt, sprang auf 132 m und verlor damit auf Qualifikationssieger Stefan Kraft zweieinhalb Meter. Dass diese Weite dennoch nur für den 14. Platz reichte, lag an den etwas enttäuschenden Stilnoten von durchschnittlich 17,5 und den guten Bedingungen, die der vierfache Olympiasieger bei seinem Auftritt antraf.

Seinen vielleicht besten Sprung in dieser Saison zeigte sein Teamkollege Killian Peier, der bei weniger günstigen Windverhältnissen 125 m weit sprang und sich als 20. sehr souverän für den Wettkampf der besten 50 qualifizierte. Dies gelang auch Gregor Deschwanden (31./ 125,5 m) und Luca Egloff (45./ 118 m). Eine Enttäuschung gab es hingegen für Andreas Schuler. Als 51. verpasste der 21-jährige Einsiedler die Qualifikation um 1,5 Punkte und beim dritten Weltcupspringen in Folge.

Neben Kraft sprang gestern auf der Titlis-Schanze auch Gregor Schlierenzauer weiter als Simon Ammann. Der 27-jährige Weltcuprekordsieger landete bei 133 m. (sda)

Aktuelle Nachrichten