Ambri holt 0:3-Rückstand auf

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Torspektakel in der Leventina: Ambri feierte nach einem frühen 0:3-Rückstand nach acht Minuten noch einen 7:5-Heimsieg gegen den HC Davos. Für Ambri trafen fast ausschliesslich Spieler, die ansonsten weniger im Blickpunkt stehen. Das Siegtor zum 6:5 erzielte Verteidiger Igor Jelovac (50.). Für den Schlusspunkt sorgte in der letzten Minute noch Topskorer Matt D’Agostini mit einem Schuss ins leere Tor. Ambri ist das erste Team in dieser Saison, das innerhalb der regulären Spielzeit aus einem Dreitore-Rückstand noch einen Sieg machte. Für Ambri ist es zudem der erste Erfolg nach einem Dreitore-Rückstand seit dem 3. Oktober 2014 (5:4 n. V. gegen Lugano).

Für Ambri hatten Diego Kostner, Tommaso Goi, Jesse Zgraggen und Nole Trisconi mit ihren Treffern den 0:3-Rückstand bis zu Beginn des zweiten Drittels in eine 4:3-Führung verwandelt. Nicht das Timeout (0:2), sondern der erste Goaliewechsel bei den Gastgebern hatte die Wende eingeleitet. Somit beendete Ambri mit dem Erfolg eine Negativbilanz von vier Niederlagen in Folge gegen Davos. Das 7:5 ist zusammen mit einem Léman-Derby (8:4 von Lausanne gegen Servette) das torreichste Spiel der bisherigen NLA-Saison. (sda)