Amberg vorzeitig Schweizer Meister

Zoel Amberg sicherte sich vorzeitig seinen ersten Schweizer Meistertitel in der Formel Renault. Dem Luzerner reichten bei den beiden zur Automobil-SM zählenden Läufen in Magny Cours zwei zweite Plätze, um sich den Titel vor den beiden letzten Läufen in Monza im September zu sichern.

Drucken
Teilen

Zoel Amberg sicherte sich vorzeitig seinen ersten Schweizer Meistertitel in der Formel Renault. Dem Luzerner reichten bei den beiden zur Automobil-SM zählenden Läufen in Magny Cours zwei zweite Plätze, um sich den Titel vor den beiden letzten Läufen in Monza im September zu sichern.

Schweizer Meisterschaft

Magny Cours (Fr). Rundstrecken-Rennen. Rennwagen. Formel Renault. 1. Rennen (16 Runden): 1. Bastien Borget (Fr) 26:46,676 (158,136 km/h). 2. Zoel Amberg (Schachen), 2,191 Sekunden zurück. 3. Yann Zimmer (Fr), 9,332. – 2. Rennen (16): 1. Borget 26:58,085 (157,021 km/h). 2. Amberg 9,612. 3. Zimmer 11,726. – SM-Stand (10/ 12): 1. Amberg 243 (Schweizer Meister). 2. Borget 214. 3. Zimmer 201.

Formel Lista Junior. 1. Rennen (15): 1. Michael Lamotte (Chexbres) 28:28,711 (139,399 km/h). 2. Yannick Mettler (Kriens) 0,285. 3. Eric Neuber (De) 6,439. – 2. Rennen: 1. Lamotte 26:56,540 (147,348 km/h). 2. Melville McKee (Saanen) 1,970. 3. Dennis Wüsthoff (De) 9,948. – SM-Stand (8/10): 1. Lamotte 115. 2. McKee 103.

Renault Clio Cup. 1. Rennen (14): 1. Roland Schmid (Oftringen) 28:22,802 (130,557 km/h). 2. Manuel Zumstein (Wildegg) 3,444. 3. Reto Wüst (Diepoldsau) 4,881. – 2. Rennen (14): 1. Frédéric Yerly (Strengelbach) 28:14,822 (131,172 km/h). 2. Michel Zemp (Escholzmatt) 3,386. 3. Schmid 4,329. – SM-Stand (10/12): 1. Yerly 159. 2. Wüst 138. 3. Zumstein 123.

IndyCar-Series

Lexington, Ohio. (85 Runden): 1. Dario Franchitti (Gb) 1:54:32,256 (160,867 km/h). 2. Will Power (Au) 0,523 Sekunden zurück. 3. Helio Castroneves (Br). 4. Alex Tagliani (Ka). 5. Scott Dixon (Neus). 6. Ryan Briscoe (Au). Ferner: 8. Simona de Silvestro (Sz). – Stand (12/17): 1. Will Power (Au) 461. 2. Franchitti 420. 3. Dixon 379. Ferner: 18. De Silvestro 179.

Baseball

NLA

Zürich Challengers – Luzern Eagles 10:4 und 3:4. Embrach Mustangs – Bern Cardinals 0:10 und 1:6. – Tabelle: 1. Therwil Flyers 20/38. 2. Bern Cardinals 28/36. 3. Embrach Mustangs 26/34. 4. Zürich Barracudas 25/28. 5. Zürich Challengers 21/26. 6. Sissach Frogs 26/24. 7. Luzern Eagles 28/16. 8. Lausanne Indians 28/ 0. – Sämtliche Spiele der Lausanne Indians mit 0:9 und 0:7 Forfait gewertet.

Beachvolleyball

Rogers/Dalhausser bereits World-Tour-Sieger

Die Beachvolleyball-Olympiasieger Todd Rogers/Phil Dalhausser haben in Stare Jablonki in Polen nicht nur ihren vierten Grand-Slam-Titel in diesem Jahr geholt, sondern mit dem siebenten Saisonsieg auch vorzeitig die World Tour 2010 gewonnen.

Bogenschiessen

Weltcup

Ogden, Utah. Männer. Compound (nicht olympisch): 1. Braden Gellenthien (USA). 2. Jorge Jimenez (Sp). 3. Ridger Willet jr. (USA). Ferner: 33. Patrizio Hofer.

Frauen. Recurve (olympisch): 1. Kim Moon Jung (SKor). 2. Ki Bo Bae (SKor). 3. Yun Ok- Hee (SKor). Ferner: 33. Céline Schobinger. 67. Valentine de Giuli. 69. Nathalie Dielen.

Fussball

Challenge League

3. Runde:

Biel – Winterthur 3:1 (1:0)

Testspiel

Heute spielen

18.00 Grasshoppers U21 (1. Liga) – Wil, GC-Campus, Niederhasli

O'Neill nicht mehr Trainer von Aston Villa

Fünf Tage vor Saisonstart ist Aston Villas Trainer Martin O'Neill überraschend und ohne Angabe von Gründen zurückgetreten. Interimistisch wird das Team von Kevin MacDonald geführt, dem Trainer der Reserven.

Internationaler aus Togo mit 32 Jahren gestorben

Der ehemalige togolesische Internationale Tcahngai Massamaesso ist nach kurzer Krankheit im Alter von 32 Jahren gestorben. Der Verteidiger, der an der WM 2006 auch gegen die Schweiz gespielt hatte, war zuletzt in China tätig und wollte nun in der Heimat juristisch gegen Vorwürfe vorgehen, die ihn mit einem Drogenhändlerring in Verbindung brachten.

Zanetti und Milito langfristig bei Inter

Inter Mailand hat die Verträge mit den argentinischen Leistungsträgern Javier Zanetti und Diego Milito vorzeitig verlängert. Der 37jährige Defensivspezialist bleibt bis 2013 bei der Nummer eins aus der Lombardei, Milito sogar bis 2014.

Tomasson tritt aus dem Nationalteam zurück

Nach 112 Länderspielen erklärte Dänemarks Rekordtorschütze Jon Dahl Tomasson (33) seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. An der WM in Südafrika erzielte der 33-Jährige sein 52. Länderspieltor und zog damit mit dem bisherigen Rekordhalter Poul Nielsen gleich.

Wes Brown nicht mehr für England

Wenige Stunden nach Goalie Paul Robinson hat sich auch Wes Brown entschieden, nicht mehr für England zu spielen. Der Verteidiger von Manchester United hatte nicht zum WM-Aufgebot gehört, war aber wie Robinson für das morgige Testspiel im Wembley gegen Ungarn vorgesehen. Brown bestritt seit 1999 wegen diverser Verletzungen nur 23 Länderspiele.

Dinamo Zagreb entlässt Trainer

Nach dem Out in der Champions-League-Qualifikation gegen Basels Gegner Sheriff Tiraspol und dem schlechtesten Start in die kroatische Meisterschaft seit 20 Jahren mit vier Punkten aus drei Spielen wird Velimir Zajec entlassen. Zajec hatte das Traineramt bei Dinamo Zagreb erst im Mai von Meistercoach Krunoslav Jurcic übernommen.

Wolfgang Sidka Nationaltrainer in Irak

Wolfgang Sidka wird neuer Nationaltrainer in Irak. Der ehemalige Bundesliga-Profi unterzeichnete einen Einjahresvertrag. Für den 56jährigen Sidka ist es die zweite Station als Nationaltrainer: Von 2000 bis 2002 hatte er die Auswahl von Bahrain betreut.

EM-Qualifikation 2012

Gruppe C

Morgen spielen:

19.00 Estland – Färöer in Tallinn

Länderspiele

Heute spielen:

20.15 Bosnien – Qatar in Sarajevo

20.45 Italien – Elfenbeinküste in London

Morgen spielen:

20.30 Österreich – Schweiz in Klagenfurt

02.00 USA – Brasilien

13.00 Südkorea – Nigeria

17.00 Russland – Bulgarien

17.10 Litauen – Weissrussland

18.00 Finnland – Belgien

18.00 Moldawien – Georgien

18.15 Algerien – Gabun

19.00 Zypern – Andorra

20.00 Malta – Mazedonien

20.00 Schweden – Schottland

20.00 Slowakei – Kroatien

20.00 Türkei – Rumänien

20.00 Ukraine – Holland

20.15 Tschechien – Lettland

20.30 Dänemark –Deutschland

20.30 Montenegro – Nordirland

20.30 Polen – Kamerun

20.30 Serbien – Griechenland

20.35 Südafrika – Ghana

20.45 Irland – Argentinien

20.45 Slowenien – Australien

20.45 Wales – Luxemburg

21.00 England – Ungarn

21.15 Norwegen – Frankreich

21.30 Island – Liechtenstein

22.00 Mexiko – Spanien

22.30 Angola – Uruguay

U21-EM-Qualifikation

Gruppe 2

Heute spielen:

20.30 Irland – Estland

Morgen spielen:

15.00 Armenien – Georgien

U21-Länderspiel

Morgen spielen:

19.30 Schweiz – Griechenland in Winterthur

Golf

Turniere im Ausland

Akron, Ohio. World-Golf-Championship-Serie WGC (8,5 Mio. Dollar/Par 70): 1. Hunter Mahan (USA) 268 (71/67/66/64). 2. Ryan Palmer (USA) 270. 3. Retief Goosen (SA) und Bo Van Pelt (USA) je 271. 5. Sean O'Hair (USA) 272. 6. u. a. Jim Furyk (USA) 273. Ferner: 9. Louis Oosthuizen (SA), Padraig Harrington (Irl), Steve Stricker (USA) und Rory McIlroy (NIrl) je 275. 19. Stewart Cink (USA) 278. 22. Ernie Els (SA), Sergio Garcia (Sp), Graeme McDowell (NIrl), Martin Kaymer (De), Paul Casey (Eng), Lucas Glover (USA), Miguel Angel Jimenez (Sp) und Geoff Ogilvy (Au) je 279. 33. Rickie Fowler (USA), Zach Johnson (USA) und Angel Cabrera (Arg) je 280. 39. Alvaro Quiros (Sp), Ben Curtis (USA) und Francesco Molinari (It) je 281. 46. Phil Mickelson (USA), Luke Donald (Eng), Y. E. Yang (SKor) und K. J. Choi (SKor) je 283. 53. Alexander Noren (Sd) und Ryo Ishikawa (Jap) je 284. 55. Mike Weir (Ka) und Edoardo Molinari (It) je 285. 58. Vijay Singh (Fidschi) 286. 65. Robert Karlsson (Sd) 289. 78. Tiger Woods (USA/TV) 298 (74/72/75/77). – 80 klassiert, kein Cut.

Verona, New York. US PGA Tour (4 Mio. Dollar/Par 72): 1. Bill Lunde (USA) 271. 2. J. J. Henry (USA) 272. Ferner: 10. Steve Elkington (Au) 275. 22. David Duval (USA) 277. 52. David Toms (USA) 281. – Cut verpasst u. a.: Todd Hamilton (USA), Mathias Grönberg (Sd), Shaun Micheel (USA).

Orientierungslauf

Alle Schweizer im Final der Mitteldistanz

Die drei Frauen und die drei Männer des Schweizer Teams qualifizierten sich gestern an der WM in Trondheim problemlos für den Final über die Mitteldistanz vom Samstag. Die Männer liefen alle unter die ersten fünf, die Frauen mindesten in die Top sechs. Vroni König-Salmi und Daniel Hubmann belegten Platz zwei.

Schiessen

WM

München. Sportschiessen. 10. Tag. Olympische Disziplinen. Elite. Frauen. Sportpistole 25 m: 1. Kira Klimowa (Russ) 788,8. 2. Zorana Arunovic (Ser) 788,8. 3. Lenka Maruskova (Tsch) 788,6. 4. Yukari Mori (Jap) 787,0. 5. Sonia Franquet (Sp) 786,8. 6. Julia Alipawa (Russ) 784,4. 7. Yuling Su (China) 783,1. 8. Jo Yong Suk (NKor) 783,1. Ferner, nicht im Final der besten acht: 20. Heidi Diethelm (Sz) 580.

Nichtolympische Disziplinen. Elite. Frauen. Gewehr 300 m liegend: 1. Bettina Bucher (Sz) 599 (Weltrekord egalisiert). 2. Charlotte Jakobsen (Dä) 597. 3. Catherine Houlmont (Fr) 597. Ferner: 19. Marina Schnider (Sz) 591. 28. Andrea Brühlmann (Sz) 581. – Teamwertung: 1. Frankreich 1787. 2. Deutschland 1784. 3. Polen 1774. Ferner: 5. Schweiz 1771.

Schwimmen

Langbahn-EM

Budapest. Männer. Finals. 400 m Crawl: 1. Yannick Agnel (Fr) 3:46,17. 2. Paul Biedermann (De) 3:46,30. 3. Gergo Kis (Un) 3:48,14. 4. Nikita Lobinzew (Russ) 3:48,46. 5. Sébastien Rouault (Fr) 3:48,84. 6. Robbie Renwick (Gb) 3:49,13. 7. Clemens Rapp (De) 3:49,27. 8. Cesare Sciocchetti (It) 3:51,54. – Im Vorlauf ausgeschieden: 25. Dominik Meichtry (Sz) 3:57,99. – 4×100 m Crawl: 1. Russland (Jewgeni Lagunow, Andrei Gretschin, Nikita Lobinzew, Daniel Isotow) 3:12,46. 2. Frankreich (Fabien Gilot, Yannick Agnel, William Meynard, Alain Bernard) 3:13,29. 3. Schweden (Stefan Nystrand, Lars Frölander, Robin Andreasson, Jonas Persson) 3:15,07. 4. Italien 3:15,18. 5. Deutschland 3:15,97. 6. Ungarn 3:18,01. 7. Belgien 3:18,12. 8. Grossbritannien 3:18,31. – Halbfinals. 100 m Rücken: 1. Camille Lacourt (Fr) 52,58. 2. Jérémy Stravius (Fr) 53,47. 3. Witali Borisow (Russ) 54,23. 100 m Brust: 1. Alexander Dale Oen (No) 59,29. 2. Hugues Duboscq (Fr) 1:00,54. 3. Daniel Gyurta (Un) 1:00,56. – 50 m Delphin: 1. Rafael Munoz (Sp) 23,15. Frederick Bousquet (Fr) 23,30. 3. Steffen Deibler (De) 23,56.

Frauen. Finals. 400 m Lagen: 1. Hannah Miley (Gb) 4:33,09. 2. Katinka Hosszu (Un) 4:36,43. 3. Zsuzsanna Jakabos (Un) 4:37,92. 4. Anja Klinar (Sln) 4:38,13. 5. Jana Martinowa (Russ) 4:42,50. 6. Sara Nordenstam (No) 4:43,00. 7. Grainne Murphy (Irl) 4:43,45. 8. Barbora Zavadova (Tsch) 4:45,24. – 4×100 m Crawl: 1. Deutschland (Daniela Samulski, Silke Lippok, Lisa Vitting, Daniela Schreiber) 3:37,72. 2. Grossbritannien (Amy Smith, Francesca Halsall, Jessica Sylvester, Joanne Jackson) 3:38,57. 3. Schweden (Josefin Lillhage, Therese Alshammar, Sarah Sjöström, Gabriella Fagundez) 3:38,81. 4. Ungarn 3:38,98. 5. Russland 3:39,06. 6. Holland 3:39,47. 7. Frankreich 3:40,17. 8. Weissrussland 3:48,90. – Halbfinals. 200 m Rücken: 1. Duane Da Rocha Marce (Sp) 2:10,56. 2. Elizabeth Simmonds (Gb) 2:10,71. 3. Gemma Spofforth (Gb) 2:11,25. – Im Vorlauf ausgeschieden: 20. Martina van Berkel (Sz) 2:16,66. – 50 m Delphin: 1. Therese Alshammar (Sd) 25,50. 2. Sarah Sjöström (Sd) 25,66. 3. Jeanette Ottesen (Dä) 26,02.

Tennis

Federer in Toronto gegen Chela

Roger Federer startet gegen Juan Ignacio Chela (ATP 50) in den Canadian Open in Toronto. Der Argentinier machte mit Alejandro Falla (Kol, ATP 64) kurzen Prozess und siegte 6:0, 6:3. Gegen den schlaksigen Argentinier hat Federer bisher viermal gespielt: Der Baselbieter hat alle vier Vergleiche für sich entschieden und erst einmal einen Satz abgegeben.

Erstmals kein Amerikaner in den Top Ten

Zum ersten Mal seit Einführung der Tennis-Weltrangliste im Jahr 1973 gehört kein Amerikaner zum Kreis der zehn besten Profis. Andy Roddick fiel Amerikaner durch seine Achtelfinal-Niederlage gegen den Franzosen Gilles Simon in Washington im Ranking auf Platz elf zurück.

Turniere im Ausland

Washington. ATP-Turnier (1,165 Mio. Dollar/Hart) . Final: Nalbandian (Arg/WC) s. Baghdatis (Zyp/8) 6:2, 7:6 (7:4).

Toronto. ATP-Masters-1000-Turnier (2,43 Mio. Dollar/Hart). 1. Runde: Chela (Arg) s. Falla (Kol) 6:0, 6:3. Stachowski (Ukr) s. Gasquet (Fr) 7:5, 6:1. Robredo (Sp) s. Nieminen (Fi) 6:1, 6:4. – Chela in der 2. Runde gegen Roger Federer (Sz/3).

San Diego, Kalifornien. WTA-Turnier (700 000 Dollar/Hart). Final: Kusnezowa (Russ) s. Radwanska (4) 6:4, 6:7 (7:9), 6:3.

ATP-Weltrangliste

Per 9. August: 1. (1.) Nadal (Sp) 10 745 (Vorwoche: 10 745). 2. (2.) Djokovic (Ser) 6905 (6905). 3. (3.) Federer (Sz) 6795 (6795). 4. (4.) Murray (Gb) 5305 (5305). 5. (5.) Söderling (Sd) 4740 (4835). 6. (6.) Dawydenko (Russ) 4285. 7. (8.) Berdych 3780. 8. (7.) Del Potro (Arg) 3770. 9. (10.) Verdasco (Sp) 3475. 10. (11.) Tsonga (Fr) 3455. 11. (9.) Roddick (USA) 3235. Ferner: 24. (23.) Wawrinka 1520. 45. (117.) Nalbandian (Arg) 965. 65. (63.) Chiudinelli 787. 132. (134.) Bohli 402. 203. (195.) Lammer 248. 374. (371.) Valent 101. 382. (379.) Sadecky 98. 422. (420.) Bossel 82.

WTA-Weltrangliste

Per 9. August: 1. (1.) Serena Williams (USA) 8355. 2. (2.) Jankovic (Ser) 5900. 3. (3.) Wozniacki (Dä) 5710. 4. (4.) Venus Williams (USA) 5287. 5. (5.) Stosur (Au) 4690. 6. (6.) Dementjewa (Russ) 4590. 7. (7.) Clijsters (Be) 4510. 8. (8.) Schiavone (It) 4285. 9. (10.) Radwanska (Pol) 3870. 10. (9.) Swonarewa (Russ) 3905. Ferner: 51. (50.) Bacsinszky 1215. 54. (54.) Schnyder 1150. 105. (105.) Vögele 647. 376. (377.) Sadikovic 99.

Volleyball

Schwedin für Kanti Schaffhausen

Die NLA-Volleyballerinnen von Kanti Schaffhausen erhalten Verstärkung aus Schweden. Von Engelholm kommt für eine Saison die 25jährige Internationale Lena Andersson, die auf der Libero- Position spielt, zu Kanti Schaffhausen.

Wasserspringen

WM-Début für junges Schweizer Duo

Die Schweiz ist an der EM der Wasserspringer in Budapest mit den Waadtländern Andrea Aloisio und Quentin Stoudmann vertreten. Die beiden 18-Jährigen sind an Nachwuchs-Europameisterschaften schon mehrfach in den Final vorgestossen. Bereits ist das Duo von Lausanne Natation, das sich der Elite kontinuierlich annähert und die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London anstrebt, auch für die Anfang September in Tucson stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften qualifiziert.

EM

Budapest. Programm. Dienstag, 10. August: 1-m-Brett Frauen. – Mittwoch, 11. August: 1-m- Brett Männer. – Donnerstag, 12. August: 3-m-Brett-Synchronspringen Männer, 10-m-Turm Frauen. – Freitag, 13. August: 10-m-Turm-Synchronspringen Frauen, 3-m-Brett Männer. – Samstag, 14. August: 10-m-Turm-Synchronspringen Männer, 3-m-Brett Frauen. – Sonntag, 15. August: 3-m-Brett-Synchronspringen Frauen, 10-m-Turm Männer.

lotto/toto

Totogoal: 1 2 2, 2 1 1, X 1 1, 1 1 1, 1 – 2:0 Gewinnquoten vom Wochenende

Schweizer Lotto

1 Gew. 5 Richt. Zz. zu Fr. 131 409.25

10 Gew. 5 Richt. Pz. je Fr. 7525.65

41 Gew. 5 Richt. je Fr. 4221.90

367 Gew. 4 Richt. Pz. je Fr. 100.00

2437 Gew. 4 Richt. je Fr. 50.00

6969 Gew. 3 Richt. Pz. je Fr. 12.00

42 101 Gew. 3 Richt. je Fr. 6.00

48 372 Gew. 2 Richt. Pz. je Fr. 2.00

Jackpot Swiss Lotto Plus: 7 Mio. Franken.

Jackpot Swiss Lotto: 2,4 Mio. Franken.

Joker

1 Gew. 5 Richt. zu Fr. 10 000.00

26 Gew. 4 Richt. je Fr. 1000.00

237 Gew. 3 Richt. je Fr. 100.00

2376 Gew. 2 Richt. je Fr. 10.00

Nächster Jackpot: 500 000 Franken.

Totogoal

11 Gew. 12 Richt. je Fr. 1102.80

188 Gew. 11 Richt. je Fr. 64.50

1322 Gew. 10 Richt. je Fr. 9.20

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 290 000 Fr. erwartet.

Deutsches Lotto

Gewinnklasse eins (sechs R. und Superzahl):

1 Gewinner mit 3488 932.30 €

Gewinnklasse zwei (sechs Richtige):

6 Gewinner mit je 321 872.90 €

Gewinnklasse drei (fünf R. mit Zusatzzahl):

20 Gewinner mit je 60 351.10 €

Gewinnklasse vier (fünf Richtige):

836 Gewinner mit je 3753.90 €

Gewinnklasse fünf (vier R. mit Zusatzzahl):

2594 Gewinner mit je 186.10 €

Gewinnklasse sechs (vier Richtige):

48 346 Gewinner mit je 49.90 €

Gewinnklasse sieben (drei R. mit Zusatzzahl):

77 685 Gewinner mit je 24.80 €

Gewinnklasse acht (drei Richtige):

940 022 Gewinner mit je 11.20 €

Österreichisches Lotto

3 Sechser je € 1 056 727.60

14 Fünfer Zz. je € 18 239.50

501 Fünfer je € 573.30

15 390 Vierer je € 31.10

198 034 Dreier je € 3.80

Joker

2 Joker je € 223 083.70

20mal je € 7700.00

161mal je € 770.00

1462mal je € 77.00

14 804mal je € 7.00

147 211mal je € 1.50

Euro Millions

1 Gew. 5 R. 2 ?? Fr. 20 722 500.00

3 Gew. 5 R. u. 1 ? Fr.1 315 144.85

6 Gew. 5 Richtige Fr. 232 167.05

104 Gew. 4 R. u. 2 ?? Fr. 9567.30

1662 Gew. 4 R. u. 1 ? Fr. 399.10

2073 Gew. 4 Richtige Fr. 224.00

4835 Gew. 3 R. u. 2 ?? Fr. 137.20

78 942 Gew. 3 R. u. 1 ? Fr. 42.85

68 740 Gew. 2 R. u. 2 ?? Fr. 42.45

102 211 Gew. 3 Richtige Fr. 30.50

354 588 Gew. 1 R. u. 2 ?? Fr. 18.90

1 128 890 Gew. 2 R. u. 1 ? Fr. 14.10

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 21 Mio. Fr. erwartet.

(ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten