Allgemeines

Drucken
Teilen

Winter-Universiade

Almaty (KAZ). Ski alpin. Ski nordisch. Langlauf. Männer. 10 km: 1. Dimitri Rostowtsew (RUS) 26:12,5. Ferner: 43. Hammer (SUI) 5:47,8 zurück. 54. Nicollier (SUI) 6:33,4. – Frauen.5 km: 1. Anna Netschajewskaja (RUS) 13:29,7. Ferner: 21. Abderhalden (SUI) 2:56,4.

Curling. Frauen. Round Robin. 3. Runde: Schweiz (Elena Stern, Briar Hürlimann, Céline Koller, Anna Stern) – Norwegen 7:4. – Ranglistenspitze (je 3 Spiele): 1. Schweiz 6. 2. Russland, Kanada. China, Grossbritannien und Südkorea je 4.

Montag: Philadelphia 76ers – Sacramento Kings 122:119. Miami Heat – Brooklyn Nets 104:96. Minnesota Timberwolves – Orlando Magic 111:105 n.V. Boston Celtics – Detroit Pistons 113:109. Dallas Mavericks – Cleveland Cavaliers 104:97. Phoenix Suns – Memphis Grizzlies 96:115.

Gordie Dwyer übernimmt

in Ambri

Der HC Ambri-Piotta hat einen Tag nach der Entlassung des Kanadiers Hans Kossmann einen Nachfolger engagiert. Kossmanns Landsmann Gordie Dwyer übernimmt den NLA-Tabellenletzten bis Ende Saison. Der 39-jährige Dwyer, der am vergangenen Spengler Cup als Assistenzcoach beim siegreichen Team Canada tätig war, hat von Medvescak Zagreb die Freigabe erhalten. Medvescak Zagreb plagen grosse Finanzsorgen.

Goran Bezina vor Rückkehr zu Servette

Goran Bezina, der bis heute sechste Schweizer Spieler in der KHL, steht vor der Rückkehr in die NLA zu seinem Stammclub Servette. Der langjährige Captain der Genfer bestritt gestern sein wohl letztes Spiel für Medvescak Zagreb.

Schremp verlässt Langnau

Rob Schremp und Langnau haben den bis Ende Saison laufenden Vertrag ohne Angaben von Gründen per sofort aufgelöst. Der 30-jährige amerikanische Stürmer machte in dieser Saison 33 Spiele für die Emmentaler und erzielte 27 Skorerpunkte.

NLB

Ajoie – Thurgau8:2 (4:0, 1:1, 3:1)

Rapperswil – Langenthal4:6 (2:2, 2:3, 0:1)

Visp – Martigny0:3 (0:3, 0:0, 0:0)

Biasca – Olten0:5 (1:2, 0:2, 0:1)

GCK Lions – Winterthur2:3 (0:3, 1:0, 1:0)

Chaux-de-F. – EVZ Academy5:2 (1:0, 2:0, 2:2)

1. Langent. * 43 30 5 2 6 167:94 102

2. Ch-de-F * 43 27 3 5 8 175:117 92

3. Rappersw. * 43 28 0 2 13 159:116 86

4. Martigny * 43 23 5 3 12 136:105 82

5. Olten * 43 23 4 4 12 152:116 81

6. Ajoie * 43 20 6 2 15 173:124 74

7. Visp * 43 18 1 3 21 137:140 59

8. Thurgau 43 11 5 2 25 118:154 45

9. Winterthur 43 13 1 2 27 113:167 43

10. GCK Lions 43 9 3 4 27 100:160 37

11. EVZ 43 9 3 4 27 92:166 37

12. Biasca 43 8 3 6 26 115:178 36

* = im Playoff

Die nächsten Spiele: Freitag, 3. Februar: 19.45 Martigny – EVZ Academy. 19.45 Rapperswil-Jona – Visp. 20.00 Winterthur – Thurgau. 20.00 Olten – La Chaux-de-Fonds. 20.00 Langenthal – GCK Lions. 20.00 Biasca – Ajoie.

Ajoie – Thurgau 8:2 (4:0, 1:1, 3:1)

Voyeboeuf, Pruntrut – 1353 Zuschauer – Sr. Mollard/Staudenmann, Dreyfus/Micheli.

Tore: 1. (0:41) Devos (Hazen, Victor Barbero) 1:0. 8. Devos (Hazen, Victor Barbero) 2:0. 11. Devos (Hazen/Ausschluss Brunner) 3:0. 20. (19:20) Fuhrer (Macquat) 4:0. 24. Marchon (Devos, Hauert) 5:0. 39. Vaskivuo (Arnold, Brunner/Strafe gegen Ajoie angezeigt) 5:1. 46. Ranov 6:1. 50. (49:11) Hauert (Devos) 7:1. 50. (49:34) Himelfarb (Schläpfer) 7:2. 60. (59:16) Ranov (Devos/Strafe gegen Thurgau angezeigt) 8:2.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Ajoie, 4-mal 2 Minuten gegen Thurgau.

Ajoie: Waeber; Hauert, Ast; Devesvre, Casserini; Pouilly, Ryser; Orlando, Suleski. Victor Barbero, Devos, Hazen; Frossard, Privet, Mosimann; Macquat, Marchon, Fuhrer; Bozon, Verret, Ranov.

Thurgau: Schwendener (ab 21. Huber); Gossweiler, Wollgast; Parati, Forrer; Rampazzo, Nater; Seiler, Bucher; Arnold, Brunner, Vaskivuo; Wieser, Himelfarb, Wyss; Schläpfer, Küng, Engler; Spiller, Bahar, Rohner.

Bemerkungen: Ajoie ohne Simon Barbero (zu Olten transferiert), Schmidt (verletzt) und Girardin (Franches-Montagnes), dafür erstmals mit Ast (von Olten). Thurgau ohne Andersons, (verletzt), Rochow (überzählig) und Glauser (Fribourg/NLA). – 10:42 Time-out Thurgau. – 15. Lattenschuss Frossard. 38. Pfostenschuss Spiller.

Cup

Final. Heute spielen:

20.15 Kloten – Servette

Meier zurück in der NHL

Stürmer Timo Meier ist zurück bei den San Jose Sharks. Der Heri­sauer wurde wieder in die NHL berufen, nachdem er während des All-Star-Breaks für ein Spiel zu den San Jose Barracudas geschickt worden war. Der 20-jährige Stürmer und Erstrunden-Draft von 2015 verbuchte in seinen ersten 18 Partien für die Sharks je zwei Tore und Assists.

Paul Papp verlässt den FC Wil in Richtung Türkei

Nach nur sechs Monaten verlässt der 27-jährige Paul Papp den FC Wil wieder und wechselt in die Türkei. Der 18-fache rumänische Internationale schliesst sich dem türkischen Tabellenzehnten Karabükspor an. Der Innenverteidiger kam mit Wil zu 16 Einsätzen in der Challenge League und erzielte dabei drei Tore. Papps Abgang hatte sich abgezeichnet. Er vermutet, dass den türkischen Investoren bald die Lust vergeht.

Brühler Topscorer geht in die Challenge League

Rafhael Domingues, kurz Rafinha, schliesst sich dem FC Winterthur an. Der 25-jährige Brasilianer mit österreichischem Pass erzielte in der Hinrunde für den SC Brühl in der Promotion League elf Tore.

Genk übernimmt Basler Boëtius leihweise

Der FC Basel tritt den überzähligen holländischen Offensivspieler Jean-Paul Boëtius leihweise dem belgischen Erstligisten KRC Genk ab. Der Super-League-Leader handelte mit Genk aus, den 22-jährigen Flügelspieler im kommenden Sommer zur definitiven Übernahme freizugeben. Der frühere Junior von Feyenoord Rotterdam wechselte 2015 als Talent in die Schweiz.

Sions Sierro wechselt zu Freiburg in die Bundesliga

Der 21-jährige Mittelfeldspieler Vincent Sierro wechselt per sofort von Sion zu Freiburg in die Bundesliga. Der im FC Sion gross gewordene Siderser und Schweizer Nachwuchs-Internationale spielte 34-mal für das Fanionteam der Walliser und erzielte vier Tore. Sierro ist nach Mittelfeldspieler Edimilson Fernandes und Verteidiger Léo Lacroix in kurzer Zeit der junge dritte Sittener, der in eine der grossen europäischen Ligen wechseln kann.

Pato wechselt nach China

Der brasilianische Stürmer Alexandre Pato wechselt von Villarreal zum chinesischen Super-Liga-Aufsteiger Tianjin Quanjian. Nach unbestätigten spanischen Medienberichten werden 18 Millionen Euro als Ablösesumme und 6 Millionen Euro Jahresgehalt bezahlt. Pato, der sich bei Milan einen Namen gemacht hatte, kam bei Villarreal in dieser Saison nur elfmal zum Einsatz. Trainer bei Tianjin Quanjian ist der frühere italienische Internationale Fabio Cannavaro.

Adebayor wechselt in die Türkei

Mit 32 Jahren zieht der togolesische Stürmer Emmanuel Adebayor in die Türkei. Er unterschrieb für anderthalb Jahre beim Süper-Lig-Club Basaksehir Istanbul. Der Stürmer war zuletzt vertragslos und spielte zuvor bei Arsenal, Manchester City, Real Madrid und Tottenham. Basaksehir ist die Überraschungsmannschaft der türkischen Meisterschaft. Mit zwei Punkten Rückstand auf Meister Besiktas belegt sie den zweiten Platz.

Nizza verpflichtet Obbadi

Das von Lucien Favre trainierte Nizza hat den marokkanischen Internationalen Mounir Obbadi vom Ligakonkurrenten Lille verpflichtet. Der 33-jährige polyvalente Mittelfeldspieler erhielt einen Vertrag über sechs Monate.

England

Premier League. 23. Runde: Liverpool – Chelsea 1:1. Bournemouth – Crystal Palace 0:2. Arsenal – Watford 1:2. Burnley – Leicester 1:0. Middlesbrough – West Bromwich 1:1. Sunderland – Tottenham 0:0. Swansea – Southampton 2:1.

1. Chelsea 23 18 2 3 48:16 56

2. Tottenham 23 13 8 2 45:16 47

3. Arsenal 23 14 5 4 51:25 47

4. Liverpool 23 13 7 3 52:28 46

5. Manchester C. 22 13 4 5 43:28 43

6. Manchester U. 22 11 8 3 33:21 41

7. Everton 22 10 6 6 33:23 36

8. West Bromwich 23 9 6 8 31:29 33

9. Burnley 23 9 2 12 25:33 29

10. Stoke 22 7 7 8 28:34 28

11. West Ham 22 8 4 10 29:36 28

12. Southampton 23 7 6 10 23:28 27

13. Watford 23 7 6 10 27:39 27

14. Bournemouth 23 7 5 11 32:41 26

15. Middlesbrough 23 4 9 10 19:26 21

16. Leicester 23 5 6 12 24:38 21

17. Swansea 23 6 3 14 28:52 21

18. Crystal Palace 23 5 4 14 32:41 19

19. Hull 22 4 4 14 20:47 16

20. Sunderland 23 4 4 15 20:42 16

Italien

Cup. Viertelfinal: Inter Mailand – Lazio Rom 1:2. – Heute spielen: AS Roma – Cesana (2.)

Dubai-Rundfahrt

1. Etappe, Dubai – Dubai (181 km): 1. Marcel Kittel (GER) 4:06:33. 2. Dylan Groenewegen (NED). 3. Mark Cavendish (GBR). 4. Degenkolb (GER). 5. Modolo (ITA). 6. Viviani (ITA). Ferner die Schweizer: 36. Rast. 41. Dillier, alle gleiche Zeit.

Weltcup

Stockholm (SWE). Parallelslaloms. Männer: 1. Linus Strasser (GER). 2. Alexis Pinturault (FRA). 3. Mattias Hargin (SWE). 4. Ryding (GBR). 5. Kilde (NOR), Choroschilow (RUS), Razzoli (ITA) und Gross (ITA). 9. u. a. Yule (SUI), Hirscher (AUT).

Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA). 2. Veronika Velez Zuzulova (SVK). 3. Nina Löseth (NOR). 4. Hansdotter (SWE). 5. Meillard (SUI), Gagnon (CAN), Costazza (ITA) und Vlhova (SVK). 9. u. a. Holdener (SUI), Feierabend (SUI).

Stand im Weltcup

Männer. Gesamt (nach 27 von 36 Rennen): 1. Hirscher 1275. 2. Henrik Kristoffersen (NOR) und Pinturault, je 843. Ferner: 11. Janka (SUI) 325. 16. Feuz (SUI) 286. 22. Yule 243.

Frauen. Gesamt (26/37): 1. Shiffrin (USA) 1203. 2. Lara Gut (SUI) 1023. 3. Sofia Goggia (ITA) 789. Ferner: 7. Holdener 538.

Nationen (53/74): 1. Österreich 6319 (Männer 3684+Frauen 2635). 2. Italien 5600 (2436+3164). 3. Schweiz 4783 (1995+2788). 4. Frankreich 4171 (2985+1186). 5. Norwegen 3814 (2816+998). 6. USA 3151 (987+2164). 7. Deutschland 2164 (1361+803). 8. Schweden 1728 (718+1010). 9. Slowenien 1710 (474+1236). 10. Slowakei 1006 (60+946). 11. Kanada 997 (602+395). 12. Liechtenstein 590 (0+590).

WM

Schweizer Aufgebot:

Männer (13 Fahrer): Luca Aerni (Jahrgang 1993, Grosshöchstetten), Gino Caviezel (1992, Lenzerheide), Mauro Caviezel (1988, Lenzerheide), Beat Feuz (1987, Schangnau), Niels Hintermann (1995, Bülach), Carlo Janka (1986, Obersaxen), Patrick Küng (1984, Obstalden), Nils Mani (1992, Schwenden), Loïc Meillard (1996, Hérémence), Justin Murisier (1992, Versegères), Reto Schmidiger (1992, Hergiswil), Daniel Yule (1993, Branche-d’en-Haut), Ramon Zenhäusern (1992, Visp).

Frauen (11 Fahrerinnen): Denise Feierabend (1989, Engelberg), Jasmine Flury (1993, Davos), Michelle Gisin (1993, Engelberg), Lara Gut (1991, Comano), Joana Hählen (1992, Lenk), Wendy Holdener (1993, Unteriberg), Mélanie Meillard (1998, Hérémence), Camille Rast (1999, St-Séverin), Corinne Suter (1994, Schwyz), Fabienne Suter (1985, Sattel), Simone Wild (1993, Adliswil).

Turniere im Ausland

St. Petersburg (RUS). WTA-Turnier (776 000 Dollar/Hart). 1. Runde: Kassatkina (RUS/8) s. Bencic (SUI) 6:2, 7:5.

Taipeh (TPE). WTA-Turnier (250 000 Dollar/Hart). 1. Runde: Switolina (UKR/1) s. Rodina (RUS) 6:0, 6:3.

Europacup

CEV-Cup. Achtelfinal-Hinspiel: Ajaccio – Amriswil (25:22, 26:24, 18:25, 25:21). - Rückspiel am Mittwoch, 15. Februar, um 19 Uhr in Amriswil.