Allgemeines

Drucken
Teilen

Japan plant Feiertag zur Olympiaeröffnung

Die Verantwortlichen für Tokio 2020 befürchten am Eröffnungstag der Olympischen Sommerspiele ein grosses Verkehrschaos. Um dies zu verhindern, hat eine überparteiliche Parlamentariergruppe unter dem Vorsitz von Vizeregierungschef Taro Aso einen Vorschlag ausgearbeitet, der die Ausrufung eines einmaligen nationalen Feiertages plant. Die Eröffnungszeremonie für die Spiele in Tokio findet am 24. Juli 2020 statt.

Vandoorne bleibt im McLaren

Stoffel Vandoorne wird auch im kommenden Jahr für McLaren antreten. Der Belgier bestreitet aktuell seine erste Formel 1-Saison als Stammfahrer. Wer Vandoornes Teamkollege sein wird, steht noch nicht fest. Fernando Alonso, dessen Vertrag nach dieser Saison ebenfalls auslaufen wird, hat über seine sportliche Zukunft noch nicht entschieden.

Jaquet gegen Nehwal wie erwartet chancenlos

An den Weltmeisterschaften in Glasgow musste sich die Neuenburger EM-Bronzemedaillengewinnerin Sabrina Jaquet im Sechzehntelfinal gegen die als Nummer 12 gesetzte Inderin Saina Nehwal erwartungsgemäss klar mit 11:21, 12:21 geschlagen geben. Die 30-jährige Schweizerin, die in Schottland wegen einer hartnäckigen Fussverletzung ohne Wettkampfpraxis antreten musste, konnte nur im zweiten Satz bis zum 6:9 einigermassen mithalten. Auch die in den Doppelkonkurrenzen engagierten übrigen Schweizer WM-Teilnehmer schnitten im Rahmen der Erwartungen ab und mussten sich nach überstandener Auftaktpartie in der 2. Runde deutlich höher kotierten asiatischen Gegnern klar geschlagen geben. Nadia Fankhauser und ihre malaysische Partnerin Sannatasah Saniru waren gegen die als Nummer 3 gesetzten Koreanerinnen Chang Ye Na/Lee So Hee ebenso chancenlos wie am Dienstag im Mixed Oliver Schaller und Céline Burkart gegen die topgesetzten Chinesen Zheng Siwei/Cheng Qingchen.

WM

Glasgow. 2. Runde. Frauen. Einzel: Sabrina Jaquet (La Chaux-de-Fonds) u. Saina Nehwal (IND/12) 11:21, 12:21. – Doppel: Nadia Fankhauser/Sannatasah Saniru (Einigen-Spiez/MAS) u. Chang Ye Na/Lee So Hee (KOR/3) 6:21, 14:21.

World Tour

Finalturnier. Frauen. Gruppenspiele. 1. Runde. Gruppe A: Heidrich/Vergé-Dépré (SUI/9) s. Sude/Laboureur (GER/1) 21:15, 21:16. – Spielfrei: Kolocova/Kvapilova (CZE/8). – Gruppe D: Agatha/Duda (BRA/4) s. Hüberli/Betschart (SUI/12) 21:15, 21:17. – Spielfrei: Fendrick/Ross (USA/5). – Modus: Gruppensieger direkt in den Viertelfinals, Zweit- und Drittplatzierte in den Achtelfinals.

Champions League

Playoff. Rückspiele:

ZSKA Moskau– Young Boys2:0 (1:0)

Hinspiel1:0

Kopenhagen – Karabach (AZE)2:1 (1:0)

0:1

Steaua Buk. – Sporting Lissabon1:5 (1:1)

0:0

Slavia Prag – APOEL Nikosia0:0

0:2

Liverpool– Hoffenheim4:2 (3:1)

2:1

Gruppenauslosung heute, 18 Uhr in Monaco.

ZSKA Moskau – Young Boys 2:0 (1:0)

17 000 Zuschauer – Sr. Sidiropoulos (GRE). Tore: 45. Schennikow (Fernandes) 1:0. 64. Dsagojew (Vitinho) 2:0.

ZSKA Moskau: Akinfejew; Wassin, Wassili Beresuzki, Alexej Beresuzki; Wernbloom; Fernandes, Dsagojew (68. Natcho), Golowin, Schennikow; Schalow (74. Schamaletdinow), Vitinho (92. Ignaschewitsch).

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito (73. Lotomba); Ravet (73. Fassnacht), Bertone, Sanogo, Sulejmani; Nsamé, Assalé.

Bemerkungen: Young Boys ohne Hoarau und Seferi (beide verletzt). – Verwarnungen: 48. Dsagojew. 50. Assalé. 59. Alexej Beresuzki (alle Foul). 79. Nuhu (Reklamieren).

Liverpool – Hoffenheim 4:2 (3:1)

54 000 Zuschauer. – Tore: 10. Can 1:0. 18. Salah 2:0. 21. Can 3:0. 28. Uth 3:1. 63. Firmino 4:1. 79. Wagner 4:2.

Europa League

Playoff. Rückspiele:

Heute spielen:Hinspiel:

18.00 AEK Larnaca – Viktoria Pilsen 1:3

18.45 Dyn. Kiew – Maritimo Funchal0:0

19.00 Maccabi Tel Aviv – Altach 1:0

19.00 Östersund – PAOK Saloniki1:3

19.00 Alexandrija (UKR) – Borissow 1:1

19.00 Salzburg – Constanta (ROU)3:1

19.00 Tiraspol – Legia Warschau 1:1

19.00 Zenit St. Petersburg – Utrecht0:1

19.30 Fenerbahçe – Vardar Skopje 0:2

19.30 Marijampole (LTU) – Rasgrad0:2

20.00 AEK Athen – FC Brügge 0:0

20.00 Midtjylland (DEN) – Limassol 2:3

20.00 Korça (ALB) – Dinamo Zagreb 1:1

20.00 Videoton (HUN) – P. Belgrad 0:0

20.45 Bilbao – Panathinaikos Athen 3:2

20.45 Shkëndija Tetovo (MKD) – Milan 0:6

20.45 Marseille – Domzale (SLO) 1:1

20.45 Rosenborg (NOR) – Ajax1:0

20.45 Braga – Hafnarfjördur (ISL) 2:1

21.00 Hajduk Split – Everton 0:2

21.00 Roter Stern – Krasnodar (RUS)2:3

21.05 Austria Wien – Osijek (CRO) 2:1

Eder leihweise nach Russland

Der portugiesische EM-Held Eder wurde für eine Saison von Lille an Lokomotive Moskau ausgeliehen. Der Club aus der russischen Hauptstadt besitzt nach der Leihe eine Kaufoption. In der letzten Ligue-1-Saison gelangte Eder 31-mal zum Einsatz und erzielte dabei sechs Tore.

Berbatov zieht es nach Indien

Der 36-jährige Bulgare Dimitar Berbatov setzt seine Karriere bei Kerala Blasters in Indien fort. Dort trifft der ehemalige Stürmer von Manchester United auf einen alten Weggefährten. Der englische Verteidiger Wes Brown, mit welchem Berbatov bei Manchester United zusammengespielt hat, steht ebenfalls beim südindischen Club unter Vertrag.

Muggli erleidet Kreuzbandriss

Der zu seinem Stammverein GC Amicitia Zürich zurück­gekehrte Sergio Muggli verletzte sich am Kreuzband und wird mindestens ein halbes Jahr ­ausfallen. Der 24-jährige Spielmacher wechselte vor einem Monat von den Kadetten Schaffhausen zu den Zürchern. Die Saison beginnt kommende Woche.

Weltklasse Zürich

Frauen. Stab (keine Diamond-League-Disziplin): 1. Katerina Stefanidi (GRE) 4,87 (JWB Halle). 2. Sandi Morris (USA) 4,87. 3. Katie Nageotte (USA) 4,72. 4. Nicole Büchler (SUI) 4,62. – Ferner: 9. Angelica Moser (SUI) 4,37.

72. Spanien-Rundfahrt

5. Etappe, Benicassim–Alcossebre (157,7 km): 1. Alexej Luzenko (KAZ) 4:24:58. 2. Merhawi Kudus (ERI) 0:42 zurück. 3. Marc Soler (ESP) 0:56. 4. Mohoric (SLO) 1:11. 5. Gougeard (FRA) 1:24. 6. Haller (AUT) 1:37. 8. Bol (NED) 2:04. 9. Mamykin (RUS) 2:18. 10. Maison (FRA) 2:31. – Ferner: 13. Contador (ESP) 4:31. 14. Christopher Froome (GBR). 15. Woods (CAN). 16. Chaves (COL), alle gleiche Zeit. 17. Van Garderen (USA) 4:39. 18. Adam Yates (GBR) 4:42. 19. Roche (Irl). 20. Aru (ITA). 22. Sakarin (RUS), alle gleiche Zeit. 23. de la Cruz (ESP) 4:52. 26. Simon Yates (GBR), gleiche Zeit. 30. Nibali (ITA) 4:57. 39. Bardet (FRA) 5:20. 145. Frankiny (SUI) 12:10. – 192 Fahrer gestartet, 191 klassiert. – Nicht gestartet: John Degenkolb (GER/Bronchitis). – Gesamt: 1. Froome 18:07:10. 2. Van Garderen 0:10. 3. Chaves 0:11. 4. Roche 0:13. 5. De la Cruz 0:23. 6. Nibali 0:36. 7. Aru 0:49. 8. Adam Yates 0:50. 9. S. Yates 1:09. 10. Woods 1:13. – Ferner: 12. Bardet 1:37. 13. Sakarin 1:40. 26. Contador 3:10. 131. Frankiny 30:29.

EM

Göteborg (SWE). Jagdspringen. 1. Wertungsprüfung (zugleich Zwischenstand im Gesamtlklassement, 1/5): 1. Peder Fredricson (SWE) 75,70 Sekunden (0 Fehler), 0 Strafpunkte. 2. Marcus Ehning (GER), Prêt à Tout, 76,88 (0), 0,59 Strafpunkte Rückstand im Gesamtklassement. 3. Luciana Diniz (POR), 77,04 (0), 0,67. 4. Steve Guerdat (SUI), Bianca, 77,37 (0), 0,84. 5. Kevin Staut (FRA), Rêveur, 77,52 (0), 0,91. 6. Sergio Alvarez Moya (ESP), 79,41 (0), 1,86. 7. Martin Fuchs (SUI), Clooney, 79,76 (0), 2,03. – Ferner: 11. Romain Duguet (SUI), Twentytwo des Biches, 80,25 (0), 2,28. 56. Nadja Peter-Steiner (SUI), Saura de Fondcombe, 91,44 (4), 7,87. – 81 klassiert.

Zwischenklassement Nationenwertung (1/3): 1. Schweiz (Peter-Steiner 7,87, Duguet 2,28, Fuchs, 2,03, Guerdat 0,84) 5,15 Strafpunkte. 2. Frankreich (Mathieu Billot/Shiva 4,29, Staut 0,91, Roger Yves Bost/Sangria 2,39, Pénélope Leprevost/Vagabond 3,48) 6,78. 3. Schweden (Henrik von Eckermann/Mary Lou 9,19, Malin Baryard-Johnsson/Cue Channa 5,05, Douglas Lindelöw/Zacramento 2,16, Fredricson 0) 7,21. 4. Irland 8,11. 5. Spanien 8,85. 6. Österreich 10,90. 7. Deutschland 11,52. 8. Belgien 12,11. 9. Italien 13,25. – 17 klassiert.

Käser mit Schweizer Rekord

Bei der Sommer-Universiade in Taipeh stellte der Schweizer Yannick Käser im Final über 200 m Brust mit 2:10,37 Minuten einen Schweizer Rekord auf. Käser verbesserte seine eigene Bestmarke, die er an der WM in Budapest ­erreicht hatte.

Becker wird Chef der deutschen Männer

«Boris Becker wird ab sofort als ‹Head of Men’s› Tennis fungieren und in dieser Funktion für den gesamten Männerbereich verantwortlich sein», sagte ­Ulrich Klaus, der Präsident des Deutschen Tennisbunds. Becker soll sowohl das Davis-Cup-Team als auch den Nachwuchs betreuen. Bei den Frauen wird die bisherige Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner diese neugeschaffene Position übernehmen.

Turniere im Ausland

New York. US Open (46,3 Mio. Dollar/Hart). Qualifikation. 1. Runde: Chiudinelli (SUI) s. Mott (AUS) 6:3, 6:2. – Chiudinelli in der 2. Runde gegen Soeda (JPN/22). – Frauen: Schnyder (SUI) s. Bonaventure (BEL) 6:3, 3:6, 6:1. Vögele (SUI) s. Pegula (USA) 6:3, 7:6 (7:2). Kovinic (MNE/3) s. Perrin (SUI) 6:1, 3:6, 7:5 Duque-Mariño (COL/4) s. von Deichmann (LIE) 7:6 (9:7), 4:6, 6:4.

Winston-Salem, North Carolina (USA). ATP-Turnier (664’825 Dollar/Hart). 2. Runde: Benneteau (FRA) s. Busta (ESP/2) 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 6:3. Isner (USA/3) s. Kusnezow (RUS) 2:6, 7:6 (7:5), 6:3.