Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Allgemeines

Konkurrenz für «Sion 2026»

Die angestrebte Kandidatur «Sion 2026» für die Durchführung der Olympischen Winterspiele 2026 erhält Konkurrenz: Graz und Schladming wollen unter der Marke «Austria 2026» kandidieren. Dies gaben die Bürgermeister der beiden Städte bekannt. Für die österreichische Bewerbung sind die Hürden weniger hoch als für die hiesige, die sich am 10. Juni an einer Volksabstimmung im Wallis behaupten muss.

Vierter Heimsieg in Folge für die Houston Rockets

Die Houston Rockets besiegen die Miami Heat mit 99:90. Mit einem Dunk 18 Sekunden vor Schluss und zwei verwandelten Freiwürfen erzielte Clint Capela die letzten vier Punkte seines Teams zum 99:90-Schlussstand. Der Genfer kam auf 14 Punkte und 8 Rebounds.

NBA

Montag: Houston Rockets (mit Capela/14 Punkte) – Miami Heat 99:90. Atlanta Hawks – Utah Jazz (ohne Sefolosha/verletzt) 104:90. Charlotte Hornets – Sacramento Kings 112:107. Memphis Grizzlies – Philadelphia 76ers 105:101. Milwaukee Bucks – Phoenix Suns 109:105. New Orleans Pelicans – Chicago Bulls 132:128 n. V.

Olympia-Aufgebot

Männer: Mario Dolder (Sissach), Jeremy Finello (Avully), Martin Jäger (Vättis), Benjamin Weger (Geschinen), Serafin Wiestner (Trin Mulin). – Frauen: Irene Cadurisch (Maloja), Lena Häcki (Engelberg), Aita Gasparin (Lantsch), Elisa Gasparin (Lantsch), Selina Gasparin (Lantsch).

Adelboden gewinnt in Hamburg

Die Adelbodner Curler um Skip Marc Pfister haben das zur World Curling Tour zählende Männerturnier in Hamburg für sich entschieden. Im Final besiegten sie die EM-Zweiten aus Schottland um Skip Kyle Smith 4:3 nach Zusatz-End.

NLA

Biel – Langnau3:1 (1:1, 1:0, 1:0)

Lausanne – Bern5:3 (2:1, 1:1, 2:1)

Zug – ZSC Lions3:1 (2:1, 1:1, 0:0)

1. Bern * 42 22 8 4 8 147:95 86

2. Zug 43 19 9 2 13 133:107 77

3. Biel 43 21 4 4 14 132:112 75

4. Lugano 42 23 2 1 16 137:111 74

5. Davos 42 20 1 5 16 119:134 67

6. ZSC Lions 43 16 6 6 15 127:115 66

7. Fribourg 42 16 4 6 16 113:121 62

8. Servette 42 14 6 7 15 112:128 61

9. Langnau 43 14 6 4 19 106:117 58

10. Lausanne 42 14 4 7 17 127:138 57

11. Ambrì 42 10 3 5 24 106:143 41

12. Kloten 42 7 5 7 23 94:132 38

* = im Playoff

Lausanne – Bern 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)

6547 Zuschauer – Sr. Hebeisen/Wiegand, Bürgi/Progin.

Tore: 3. Heim (Untersander) 0:1. 11. Conz 1:1. 14. Froidevaux (Junland/Ausschluss Andersson) 2:1. 25. Untersander (Raymond/Ausschlüsse Gernat, Schelling) 2:2. 39. Anto­nietti (Vermin) 3:2. 46. Arcobello (Ebbett, Bodenmann) 3:3. 58. Schelling (Froidevaux) 4:3. 60. (59:57) Danielsson 5:3 (ins leere Tor).

Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

Biel – Langnau 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)

5496 Zuschauer – Sr. Dipietro/Stricker, Abegglen/Fluri.

Tore: 8. Pedretti (Pouliot, Earl/Ausschluss Elo) 1:0. 18. Elo (Albrecht/Ausschluss Gustafsson!) 1:1. 26. Lüthi 2:1. 60. (59:59) Rajala 3:1 (ins leere Tor).

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Biel, 7-mal 2 plus 5 Minuten (Gustafsson) plus Spieldauer (Gustafsson) gegen Langnau.

Zug – ZSC Lions 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

6762 Zuschauer – Sr. Massy/Mollard, Castelli/Gnemmi.

Tore: 9. Diaz (Klingberg, McIntyre) 1:0. 19. Suri (McIntyre, Martschini) 2:0. 23. McIntyre (Diaz, Martschini/Ausschluss Pettersson) 3:0 (Eigentor Klein). 25. Suter (Geering, Chris Baltisberger/Ausschluss Schlumpf) 3:1.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Zug, 2-mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.

NLB

Rapperswil-Jona – Biasca2:3 (1:2, 0:0, 1:1)

Heute spielen:

19:45 GCK Lions – La Chaux-de-Fonds

1. Rappersw.* 37 27 2 1 7 149:66 86

2. Langent.* 37 20 4 4 9 129:90 72

3. Olten 37 16 9 1 11 113:101 67

4. Ajoie 37 18 2 6 11 142:107 64

5. Visp 36 15 5 6 10 109:96 61

6. Thurgau 37 16 3 3 15 108:108 57

7. Ch.-de-F. 36 15 5 1 15 120:109 56

8. EVZ 37 13 4 3 17 116:141 50

9. GCK Lions 36 9 5 3 19 102:134 40

10. Winterthur 37 7 1 9 20 91:153 32

11. Biasca+ 37 5 1 4 27 56:130 21

1. Liga

Uzwil – Herisau 4:3 n. V. – Tabelle: 1. Wetzikon 51. 2. Frauenfeld 49. 3. Bellinzona 48. 4. Arosa 39. 5. Prättigau-Herrschaft 35. 6. Wil 33. 7. Herisau 31. 8. Pikes Oberthurgau 24. 9. Uzwil 22. 10. Weinfelden 16.

New Jersey im Formtief

Die New Jersey Devils und der Schweizer Nummer-eins-Draft Nico Hischier befinden sich derzeit in der Formkrise. Das 0:3 zu Hause gegen die Detroit Red Wings war die achte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen. Hischier blieb im siebten Spiel hintereinander ohne Torerfolg.

NHL

Montag: Toronto Maple Leafs – Colorado Avalanche (ohne Andrighetto/Ersatz) 2:4. New Jersey Devils (mit Hischier, ohne Müller/verletzt) – Detroit Red Wings 0:3. Minnesota (ohne Niederreiter/verletzt) – Ottawa 3:1. Chicago Blackhawks – Tampa Bay Lightning 0:2. Calgary Flames – Buffalo Sabres 1:2 n. V. Arizona Coyotes – New York Islanders 3:2 n. V.

Luzern verpflichtet Verteidiger

Luzern hat von Partizan Belgrad den serbischen Innenverteidiger Lazar Cirkovic verpflichtet. Der 25-Jährige erhielt einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre. Der frühere U21-Nationalspieler bestritt in der Hinrunde drei Meisterschafts- und vier Qualifikationsspiele zur Champions League.

Lausannes Torres nach Chile

Gabriel Torres verlässt Lausanne nach anderthalb Jahren. Der 29-jährige Stürmer aus Panama wechselt nach Chile, wo er einen Vertrag mit Deportivo Huachi­pato unterschrieb. Er erhofft sich damit im Hinblick auf die erstmalige WM-Teilnahme seines Landes mehr Spielpraxis.

Rafinha leihweise zu Inter

Inter Mailand sicherte sich bis zum Saisonende die Dienste von Mittelfeldspieler Rafinha. Der aktuelle Vierte der Serie A leiht sich den Brasilianer von Barcelona bis zum Saisonende aus. Bei einer Übernahme müsste Inter 38 Millionen Euro überweisen. Zuletzt fiel der bald 25-Jährige nach einer Knieoperation neun Monate aus.

Manchester United erneut umsatzstärkster Fussballclub

Manchester United bleibt der umsatzstärkste Fussballverein der Welt. Das geht aus einer jährlichen Studie hervor. Trotz eines Umsatzrückgangs von 689 auf 676,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr behauptete Manchester die Spitze vor Real Madrid und Barcelona. Bayern München kommt als Vierter auf einen Umsatz von 587,7 Millionen Euro.

Mascherano verlässt Barcelona

Nach siebeneinhalb Jahren verlässt Innenverteidiger Javier Mas­cherano den FC Barcelona. Der Argentinier bestritt für die Katalanen 334 Spiele und zählte damit zu den dienstältesten Spielern im katalanischen Club. Er holte mit Barcelona offizielle 18 Titel. Voraussichtlich wird er zu Hebei Fortune nach China wechseln.

England

Ligacup. Halbfinal. Rückspiel: Bristol – Manchester City 2:3. (Hinspiel 1:2).

Frankreich

Cup. Sechzehntelfinal. Bourg-Péronnas – Toulouse (mit Moubandje) 2:0.

Testspiel

Thun – Wil 1:1 (1:1)

Tore: 12. Cortelezzi 0:1. 30. Lauper 1:1.

Auslosung Nations League

Liga A (12 Teams, 4 Dreiergruppen). Topf 1: Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien. – Topf 2: Frankreich, England, Schweiz, Italien. – Topf 3: Polen, Island, Kroatien, Niederlande.

Liga B (12 Teams, 4 Dreiergruppen). Topf 1:Österreich, Wales, Russland, Slowakei. – Topf 2: Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina. – Topf 3: Nordirland, Dänemark, Tschechien, Türkei.

Liga C (15 Teams, 3 Vierergruppen, 1 Dreiergruppe). Topf 1: Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien. – Topf 2: Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen. – Topf 3: Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland. – Topf 4: Zypern, Estland, Litauen.

Liga D (16 Teams, 4 Vierergruppen). Topf 1: Aserbaidschan, Mazedonien, Weissrussland, Georgien. – Topf 2: Armenien, Lettland, Färöer, Luxemburg. – Topf 3: Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta. – Topf 4: Andorra, Kosovo, San Marino, Gibraltar.

Goepfert tritt zurück

Florian Goepfert von Basel tritt am Saisonende aus privaten und beruflichen Gründen zurück. Der 30-Jährige brachte es auf 40 Länderspiele für die Schweiz mit 74 Toren. In neun Jahren in der höchsten Schweizer Handball­liga bestritt er 277 Spiele und erzielte dabei 907 Tore. Goepfert wurde mit Schaffhausen dreimal Meister, zweimal Cupsieger und viermal Super-Cup-Gewinner.

EM

Kroatien. Hauptrunde. Gruppe 2: Slowenien – Spanien 31:26 (13:12). Mazedonien – Tschechien 24:25 (13:11). – Tabelle: 1. Dänemark 6*. 2. Spanien 4 (111:91). 3. Deutschland 4 (97:95). 4. Tschechien 4 (87:105). 5. Slowenien 3 (108:107). 6. Mazedonien 3 (94:105)

* = in den Halbfinals

Weltcup

Frauen. Kronplatz (ITA). Riesenslalom: 1. Viktoria Rebensburg (GER) 2:06,19. 2. Ranghild Mowinckel (NOR) 0,03 zurück. 3. Federica Brignone (ITA) 0,66. 4. Bassino (ITA) 0,88. 5. Hector (SWE) 0,96. 6. Worley (FRA) 1,91. 7. Alphand (SWE) 1,93. 8. Curtoni (ITA) 1,99. 9. Meillard (SUI) 2,16. 10. Holdener (SUI) 2,38. Ferner: 22. Wild (SUI) 3,62. 26. Gut (SUI) 4,41. – 29 von 30 klassiert.

Stand im Gesamtweltcup (25/39): 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1477. 2. Rebensburg (GER) 634. 3. Tina Weirather (LIE) 601. 4. Holdener (SUI) 586. 5. Goggia (ITA) 570. 6. Vlhova (SVK) 562. 7. Gut (SUI) 559. Ferner: 11. Gisin (SUI) 511. 16. Meillard (SUI) 352. 23. Flury (SUI) 235. 26. Feierabend (SUI) 204. – Riesenslalom (6/9): 1. Rebensburg 422. 2. Shiffrin 385. 3. Tessa Worley (FRA) 370. 4. Brignone (ITA) 245. 5. Mowinckel (NOR) 231. 6. Brunner (AUT) 225. Ferner: 8. Holdener 169. 12. Meillard 125. 22. Gut 81. 30. Wild (SUI) 27.

Männer. Schladming (AUT). Slalom: 1. Marcel Hirscher (AUT) 1:43,56. 2. Henrik Kristoffersen (NOR) 0,39 zurück. 3. Daniel Yule (SUI) 2,13. 4. Myhrer (SWE) 2,18. 5. Mölgg (ITA) 2,33. 6. Noël (FRA) 2,43. 7. Gross (ITA) 2,47. 8. Feller (AUT) 2,49. 9. Muffat-Jeandet (FRA) 2,97. 10. Nordbotten (NOR) 3,02. Ferner: 13. Zenhäusern (SUI) 3,43. 14. Aerni (SUI) 3,44. – 26 der 30 Finalisten klassiert. - Ausgeschieden u. a.: Michael Matt (AUT).

Stand im Gesamtweltcup (26/37): 1. Hirscher (AUT) 1154. 2. Kristoffersen (NOR) 980. 3. Aksel Lund Svindal (NOR) 666. 4. Jansrud (NOR) 665. 5. Pinturault (FRA) 598. 6. Feuz (SUI) 536. Ferner: 17. Yule (SUI) 330. 22. Aerni (SUI) 275. 26. Caviezel (SUI) 228. 28. Murisier (SUI) 227. – Slalom (9/12): 1. Hirscher 734. 2. Kristoffersen 615. 3. André Myhrer (SWE) 373. 4. Matt (AUT) 348. 5. Yule 330. 6. Aerni 247. Ferner: 13. Zenhäu­sern 166. 21. Loïc Meillard (SUI) 108.

Laaksonen führt Davis-Cup-Team an

Das Schweizer Davis-Cup-Team spielt wie erwartet ohne Roger Federer und Stan Wawrinka vom 2. bis 4. Februar in Kasachstan um den Einzug in den Viertelfinal. Henri Laaksonen, Adrian Bodmer, Marc Andrea Hüsler, Antoine Bellier und Luca Margaroli wurden für die Begegnung in Astana aufgeboten. Das Team der Kasachen wird von Michail Kukuschkin angeführt.

Australian Open

Melbourne. Grand-Slam-Turnier (38,3 Mio. Franken/Hart). Männer. Einzel. Viertelfinals: Cilic (CRO/6) s. Nadal (ESP/1) 3:6, 6:3, 6:7 (5:7), 6:2, 2:0 w. o. Edmund (GBR) s. Dimitrov (BUL/3) 6:4, 3:6, 6:3, 6:4. – Halbfinal-Paarungen: Cilic (6) – Edmund, Sandgren/Chung – Berdych (19)/Federer (2).

Frauen. Einzel. Viertelfinals: Wozniacki (DEN/2) s. Suarez Navarro (ESP) 6:0, 6:7 (3:7), 6:2. Mertens (BEL) s. Switolina (UKR/4) 6:4, 6:0. – Halbfinal-Paarungen: Halep (1)/Pliskova (6) – Kerber (21)/Keys (17), Mertens – Wozniacki (2).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.