Alleine denken ist kriminell

LES REINES PROCHAINES

Drucken

LES REINES PROCHAINES

Die Filmproduzentin Stella Händler und die Künstlerinnen Muda Mathis und Sus Zwick stellen heute abend im Cinema Luna Claudia Willkes Dokumentarfilm «Les Reines Prochaines – alleine denken ist kriminell» vor. Les Reines Prochaines sind in den 80er-Jahren aus der Jugend- und Frauenbewegung heraus entstanden. Ihre Auftritte erinnern oft an Kunstperformances, die traditionelle Genre- und Geschlechtergrenzen überschreiten: witzig, sinnlich, radikal.

Tags darauf treten die Reines in Sommeri auf. Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick wissen um die Verwandlung, Verhüllung und Entblössung – und sind ganz sich selbst. Les Reines Prochaines singen Lieder, blasen, zupfen, schlagen auf ihren Instrumenten; sie stehen auf minimalistischen, ungehobelten Sound, bedienen sich ungeniert bei Tango, Cabaret, Balkan, Mariachi, Piano Lounge, Klezmer, Brecht/Weill, besingen die grossen Stränge des Lebens und glauben an die Poesie, an den magischen Realismus und das Phantastische im Kleinen. (red.)

Fr, 15.3., 19.30, Cinema Luna Sa, 16.3., 20.30, Löwenarena

Aktuelle Nachrichten