Albasini spurtet zu Etappensieg

Drucken
Teilen

Baskenland-Rundfahrt Michael Albasini liess in der zweiten Etappe der Sprinter-Fraktion das Nachsehen. Der 36-jährige Thurgauer setzte sich in Eltziego knapp vor Maximiliano Richeze durch und holte damit den ersten Schweizer Saisonsieg auf Stufe World Tour. «Die letzte Kurve war ein bisschen tückisch. Es war nicht ganz klar, welche Linie die beste sein würde. Ich habe etwas gezögert, und es wurde sehr knapp. Aber es hat gereicht. Immer eine gute Sache, so früh in der Saison zu gewinnen», sagte Albasini nach seinem zweiten Tagessieg in der Baskenland-Rundfahrt. 2009 hatte er in Güeñes die vierte Etappe im Sprint gegen zwei Fluchtkollegen gewonnen. Albasinis Endschnelligkeit ist unter anderem durch sechs Etappensiege bei der Tour de Ro­mandie sowie deren drei bei der Tour de Suisse erwiesen. Meistens allerdings setzte sich der Ostschweizer Routinier dabei im Spurt einer nicht allzu grossen Spitzengruppe durch.

Michael Matthews, der Gewinner der ersten Etappe, wurde zeitgleich mit Albasini Vierter. Damit verteidigte der Australier das gelbe Leadertrikot vor der ersten Bergetappe. (sda)