Albasini im Spurt knapp besiegt

Drucken
Teilen

Rad Michael Albasini hat an der Baskenland-Rundfahrt seinen ersten Podestplatz der Saison knapp verpasst. Der Thurgauer Profi musste sich im Massensprint der dritten Etappe mit dem vierten Rang begnügen. Gewonnen wurde die Sprintankunft in Valdegovia nach 185 Kilometern vom Australier Jay McCarthy. Der in Gais wohnende Albasini hatte im Vorjahr ebenfalls im Sprint das zweite Teilstück der Baskenland-Rundfahrt gewonnen und damit den ersten von drei Saisonsiegen eingefahren.

Im Gesamtklassement verteidigte der starke Franzose Julian Alaphilippe vor dem 19,4 Kilometer langen Einzelzeitfahren von heute Donnerstag seine Führung mit Erfolg. Der Gewinner der ersten beiden Etappen liegt acht ­Sekunden vor dem Slowenen ­Primoz Roglic, der als ausgezeichneter Zeitfahrer gilt. Der 37-jährige Albasini, immer noch einer der besten Schweizer Radprofis, belegt im Gesamten den 105. Platz. Bester Schweizer in der Gesamtwertung ist als 70. mit 10:41 Minuten Rückstand Danilo Wyss. Der Unterwalliser Steve Morabito musste die dritte Etappe wegen Magenproblemen aufgeben. (sda)