Akte Assistent ungelöst

Noch ist offen, wer Continis Co-Trainer wird. Markus Hoffmann, einst Kandidat, übernimmt im Club ein anderes Amt.

Merken
Drucken
Teilen

Mit dem Wechsel von Joe Zinnbauer zu Giorgio Contini wurde beim FC St. Gallen auch Assistenztrainer Daniel Tarone freigestellt. Vorübergehend hat der ­bisherige U21-Trainer Kristijan Djordjevic übernommen. Wer im Sommer folgt, ist offen – auch wenn in mehreren Medien Markus Hoffmann als neuer Assistent kommuniziert wurde. Hoffmann war seit 2012 Co-Trainer in Basel – mit Ausnahme von 2014, als er mit Murat Yakin zu Spartak Moskau wechselte, dann von Basel aber wieder zurückgeholt wurde. Tatsächlich soll er in St. Gallen bereits unter Zinnbauer Thema gewesen sein als zweiter Assistent. Nun wird er jedoch bei den Ostschweizern ein anderes Amt übernehmen, wie es von den Verantwortlichen des Nachwuchsprojekts FCO heisst: jenes des Talentmanagers. Diese Aufgabe leistete bisher der U21-Trainer im Nebenamt. Mit dem geplanten Ausbau des Nachwuchsprojekts zu einem Leistungszentrum auf 2017/18 hin muss das Amt aber als Vollstelle abgedeckt sein.

Mit Hasler ist ein neuer Kandidat auf dem Markt

Über die Suche nach einem neuen Assistenten gibt es laut Sportchef Christian Stübi derzeit keine spruchreifen Informationen. Auf den ersten Blick liegt nach dem gestrigen Tag eine passende Lösung auf der Hand: Daniel Hasler, der unter Contini beim FC Vaduz fünf Jahre lang Assistenztrainer war, verlässt die Liechtensteiner per sofort. Der 42-jährige Hasler war seit 2012 Assistent in Vaduz und hatte im Frühling nach der Trennung von Giorgio Contini für zwei Spiele interimistisch die Verantwortung als Cheftrainer übernommen. Ob Hasler beim FC St. Gallen Thema sein könnte, lässt Stübi auf Nachfrage offen. (rst/sda)